Du bist nicht angemeldet.

  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 24. Juni 2019, 14:40

Xylocopa violacea? --> Xylocopa violacea

Beim Blick über meinen Gartenteich wähnte ich zuerst am anderen Ufer einen Glasflügler. Als ich bei den Platterbsen ankam, dachte ich an eine riesige Hummelkönigin.
Aber ich glaube, die Blaue Holzbiene passt. (fast 3 cm, Sigmaringendorf, B.-W., 580 m, 24.06.2019)
ich hoffe, die zeigt sich noch einmal, damit ich ein besseres Bild hinkriege!
Danke und HG
ulrich
»Ulrich Feldmeier« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7820720x.jpg
  • P7820722x.jpg
  • P7820730x.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ulrich Feldmeier« (28. Juni 2019, 16:20)


2

Dienstag, 25. Juni 2019, 09:28

Wenn in Deutschland die X. valga so selten vorkommt wie in der Schweiz, würde ich auch auf X. violacea tippen!

LG Beatrice

  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Juni 2019, 13:56

Herzlichen Dank, Beatrice.
Ich muß gestehen, dass ich bei meiner schnellen Recherche X.valga gar nicht auf den Schirm bekommen habe.
Aufgrund Deiner Antwort habe ich jetzt auf allen meinen Bildern nach irgendwelchen gelben Fühleranteilen gesucht, denn X.valga kommt in Baden-Württemberg zumindest vor.
Leider war nirgendwo etwas zweifelsfrei gelb, auch wenn manche Abschnitte auf dem ersten Fotos etwas goldig glänzen, aber das kann auch ein Lichteffekt sein.
Ich denke, sicherheitshalber bennenne ich mein Exemplar bis auf weiteres mit beiden Möglichkeiten.
LG
Ulrich

4

Dienstag, 25. Juni 2019, 14:18

Hallo Ulrich,
da Du ein Weibchen fotografiert hast, kannst Du auch bei X. violacea lange nach zwei orangefarbenen Fühlergliedern suchen. Die haben nur die Männchen dieser Art.

5

Freitag, 28. Juni 2019, 12:35

X. valga kommt in Deutschland (bisher) nur in Südbaden und vielleicht im Raum Passau, bzw auch in Sachsen vor. In Südbaden ist die Art inzwischen sehr häufig und breitet sich offenbar nach Norden aus. In der Schweiz ist ebenfalls anzunehmen, dass die sehr expansive Art häufiger wird, doch es hängt natürlich sehr davon ab, wo. In Sigmaringendorf (witzig, ich bin gestern gerade dort durchgefahren...) dürfte nur X. violacea vorkommen.

Viele Grüße, Christian

  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 28. Juni 2019, 16:19

Danke Christian, bei Deinem Besuch in der oberschwäbischen Provinz (Autobahndichte etwa wie in Südrumänien) hast Du wahrscheinlich gar nicht bemerkt, dass die ehemalige badische Landesgrenze nur ca. 10 km von hier verläuft. ;)

Aber es ist natürlich richtig, das, was man klimatologisch unter Südbaden versteht, ist doch eine ganze Ecke weg. Dann mach ich doch ein X. violacea ohne wenn und aber daraus.
Freundlichen Gruß
Ulrich

7

Freitag, 28. Juni 2019, 19:00

...wir waren in der Tat auf der Rückfahrt von Baden nach Berlin (nicht gerade der kürzeste Weg) und haben dabei das schöne Donautal angeschaut. Sigmaringendorf fiel mir eigentlich nur auf, weil ich die Etappen ins Navi eingegeben habe und man bei Sigmaringen zwei Orte zur Auswahl bekam. Später fuhren wir dann durch beide durch. Auf jeden Fall eine touristisch sehr schöne Ecke, und auch für Wildbienen hoch interessant. Als ich noch in Stuttgart wohnte, war ich häufiger in der Alb zum Sammeln, doch das ist lange her.

Viele Grüße, Christian