Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 19. Juli 2019, 18:56

Trachelipus?

Hallo,
Heute habe ich ein paar Asseln gefunden, ich glaube Trachelipus rathkii oder nodulosus. Sie waren bei einer Trockenmauer auf einer Wiese / Streuobstwiese in Niederbayern, ich vermute dass die Trockenmauer ein angelegtes Reptilienhabitat darstellt. Ich fand sie ausschließlich unter teils recht trockenen Totholzstücken, nicht unter den zahlreichen Steinen die herumlagen. Sie waren vergesellschaftet mit Ohrwürmern und Feldgrillennymphen. Kann man was zur Bestimmung sagen? Auf Anfrage kann ich versuchen bessere Fotos von bestimmten Merkmalen zu machen
Dankeschön!
»Johannes« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7173.jpg
  • trach.jpg

2

Dienstag, 23. Juli 2019, 20:04

In älteren Forenbeiträgen des geschätzten Asselexperten Arp und dem im Internet frei zugänglichen Werk "Die Asseln oder Isopoden Deutschlands" habe ich entnommen, dass T. rathkii bzw nodulosus anhand der Lage der Drüsenfelder auf den Epimeren unterschieden werden können. Leider weiß ich nichtmal wie Drüsenfelder aussehen... kann man sie überhaupt in meinem 2. Foto erkennen?
Der Grund wieso mich die Bestimmung hier so interessiert ist die Tatsache dass der Lebensraum - eine sonnige trockene Wiese - nach dem was ich gelesen habe, relativ gut zu nodulosus passen müsste, und die Assel ja recht selten ist.
Würde mich über eine Antwort oder Aufklärung über Drüsenfelder freuen!