Du bist nicht angemeldet.

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. August 2019, 22:45

Dolichovespula saxonica?

Hallo zusammen,

diese Wespe habe ich am 19.07.2019 auf den Wisen Büchelberg im Bienwald/Südpfalz zwischen den allgegenwärtigen Polistes dominula aufgenommen. Meine Bestimmungsversuche kamen bei Dolichovespula saxonica an, wobei ich auch Dolichovespula media in Betracht gezogen hatte, könnt ihr das auflösen?
»Rainer Ziebarth« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC08035-4400-32.jpg
  • DSC08039-24.jpg
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 298

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. August 2019, 01:05

Hallo Rainer,

auf diesen beiden Fotos sind keinerlei bestimmungsrelevante Merkmale zu sehen, um überhaupt zwischen Kurzkopf- (Vespula) und Langkopfwespen (Dolichovespula) unterscheiden zu können. Ich weiß nicht, wie du gerade auf diese beiden Kurzkopfarten kommst, D. media würde ich aber vom Gesamteindruck eher ausschließen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. August 2019, 10:21

Hallo Jürgen,
da fehlt es deutlich noch an Basiswissen, meine Bestimmungsversuche basieren derzeit noch fast ausschließlich auf Internet-Bildrecherchen, mit allen mir durchaus bewussten damit einhergehenden Problemen.
Deinen Hinweisen auf Kurzkopf- / Langkopfwespen folgend habe ich jetzt wenigstens mal das Grundlegende auf Wikipedia nachgelesen:
"... Von den Kurzkopfwespen (Vespula) und den Hornissen (Vespa) unterscheidet die Gattung eine jeweils an beiden Seiten seitlich am Prothorax verlaufende gelbe, bei nordamerikanischen Arten auch weiße Längslinie, die bereits direkt hinter dem Kopf beginnt." - ist es nicht das, was auf Bild 1 deutlich vom Kopf loslaufend zu sehen ist? Oder habe ich hier etwas missverstanden?
Ansonsten habe ich inzwischen gesehen, dass es noch ein paar mehr Arten in der Gattung Dolichovespula gibt, und nur die Bildrecherche - ohne Kenntnis der echten Differentialmerkmale - gibt da icht wirklich Sicherheit. - Inzwischen würde ich auf [i]Dolichovespula sp. [/i]gehen.
Beteffend Basiswissen Wespen / Bienen betreffend: könntest Du ein Buch empfehlen?
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth