Du bist nicht angemeldet.

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 997

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer; seit meinem Ruhestand habe ich zusammen mit meinen Enkeln angefangen zu fotografieren was da so "kreucht und fleucht". Es macht von Tag zu Tag mehr Freude, auch wenn ich bei vielen Bestimmungen auf fremde Hilfe angewiesen bin.

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. August 2019, 20:10

eine schwarze Wespe mit 2 dicken gelben Binden? --> Scolia hirta ♀

Hallo,
so ein wild aussehendes wespenähnliches Fluginsekt habe ich bisher auch noch nicht gesehen, gefunden hatte ich das ca. 17 mm große Kerlchen am 31.7.2019 auf einer Distel am Loire-Radweg in Frankreich in etwas in Höhe von Schloss Chenonceau. Ich habe extra "wespenähnlich" geschrieben, weil ich nicht einmal sicher bin, ob es überhaupt eine Wespe ist. Kann es jemand näher eingrenzen oder sogar bestimmen?
Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1090555.jpg
  • P1090556.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Zapf« (15. August 2019, 19:29)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 298

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. August 2019, 21:35

Hallo Manfred,

eine Dolchwespe. Näheres vielleicht von anderen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Mittwoch, 14. August 2019, 22:20

Ein Weibchen von Scolia hirta

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 997

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer; seit meinem Ruhestand habe ich zusammen mit meinen Enkeln angefangen zu fotografieren was da so "kreucht und fleucht". Es macht von Tag zu Tag mehr Freude, auch wenn ich bei vielen Bestimmungen auf fremde Hilfe angewiesen bin.

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. August 2019, 19:29

Scolia hirta ♀

Hallo Jürgen, hallo Christian,
vielen Dank für die Eingrenzung (Jürgen) und die exakte Bestimmung (Christian). Sie sieht ja sehr interessant aus und es ist meine erste Dolchwespe überhaupt. Kein Wunder, in Deutschland ist sie ja höchst selten. ...
Viele Grüße,
Manfred

5

Donnerstag, 15. August 2019, 20:34

Manfred[/quote]
Hallo Jürgen, hallo Christian,
vielen Dank für die Eingrenzung (Jürgen) und die exakte Bestimmung (Christian). Sie sieht ja sehr interessant aus und es ist meine erste Dolchwespe überhaupt. Kein Wunder, in Deutschland ist sie ja höchst selten. ...
Viele Grüße,
Manfred

Hier in Berlin und Brandenburg ist sie eher häufig, bzw. man kann sie regelmässig beobachten. Doch in Deutschland kommt sie wirklich nur in dieser Region vor, bzw. auch den angrenzenden Gebieten wie in Ostsachsen oder Teilen von Sa-Anhalt.

Gruss, Christian

Beiträge: 587

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. August 2019, 23:02

Wieder auf Eryngium campestre ... ^^ .

7

Donnerstag, 15. August 2019, 23:18

Wieder auf Eryngium campestre ... ^^ .

Das liegt daran, dass Eryngium sehr leicht erreichbare Nektarien hat und daher von sehr vielen Wespen- und Bienenarten angeflogen wird. Doch diese Arten sind nicht blütengebunden, sondern man findet sie auf sehr vielen verschiedenen Blüten. Die einzige Nahrungsspezialistin auf Erygnium in Mitteleuropa ist die Seidenbiene Colletes hylaeiformis.

Gruss, Christian

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 997

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer; seit meinem Ruhestand habe ich zusammen mit meinen Enkeln angefangen zu fotografieren was da so "kreucht und fleucht". Es macht von Tag zu Tag mehr Freude, auch wenn ich bei vielen Bestimmungen auf fremde Hilfe angewiesen bin.

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. August 2019, 12:36

Scolia hirta ♀

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure ergänzenden interessanten Beiträge über Vorkommen und Nahrung. Ich radle ab Sonntag in Sachsen-Anhalt und werde die Augen offen halten...
Viele Grüße,
Manfred

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher