Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 4. August 2019, 11:19

Eurygaster maura? --> bestätigt, mit einem kleinen cf.

Hallo zusammen,

diese Wanze habe ich am 10.07.im NSG Wolfssteig in der Südpfalz gefunden. Ich habe sie als Eurygaster maura bestimmt, könnt ihr das bestätigen oder gibt es noch ähnliches?
»Rainer Ziebarth« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC06860-3000-40.jpg
  • DSC06926-4200-35.jpg
  • DSC06930-4200-35.jpg
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rainer Ziebarth« (17. August 2019, 16:38)


2

Sonntag, 4. August 2019, 13:33

Hallo Rainer,

Vom GEsammteindruck het wäre ich auch für maura, aber die individuelle "Oberseitenmerkmale" (Tylus abgesunken oder nicht; Längeverhältnis der Fühlersegmente; Schulterbreite) sind alle etwas heikel, besonders an Foto. Auch hier sehe ich alle etwas Zweifelhaft. Ich hatte mal Exemplare hier aus Bayern wo ich auch mit sehr gute Oberseitebilder stets ins schleudern blieb - da hilft es nur um die letzte Sternite ab zu lichten.

Also für das nächste mal: Nach möglichkeit das Tier kurz zwisschen zwei finger anheben und den Po von unten ablichten :)

LG, Arp

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. August 2019, 13:54

Hallo, Arp,
danke für Deine Anmerkungen - nun habe ich mir erstmal die Schwesternart testudinaria etwas näher angeschaut. Was müsste ich denn für Unterschiede sehen, wenn ich wie beschrieben Fotos von "hinten/unten" mache? - Leider habe ich keine brauchbare Literatur, bin derzeit noch im Stadium "Bildvergleich".
Allerdings habe ich zu testudinaria gefunden, dass sie an feuchte Standorte / Moore / Salzstellen gebunden ist. Wie belastbar ist das? Mene Funde sind von Halbtrockenrasen bzw. Weinbergsbrachen. Kann ich damit maura festmachen oder ist das zu heikel?
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 132

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. August 2019, 00:11

Hallo Rainer,

mein Leben ist im Moment noch in einen fast permanenten "Umzugszustand" und somit kann ich kein eigenes Zeugs herauskramen, aber auf waarneming hatte ich mal was eingezeichnet in ein Bild von Alrik Hoven, das sollte Dir zumindest grob eine Idee geben welcher Bereich man ablichten sollte.

Trockenrasen und vor allem Weinbrache (also wärmebegünstigter Berghang) sprechen jedenfalls nicht gegen maura (auf eine sumpfige Wiese würdest Du diese bestimmt nicht antreffen ;) ), schliessen aber testudinaria auch nicht 100% aus. Zusammen mit den algemeinen Eindruck und also passendes Habitat verdichtet die These um maura sich aber ... ein kleines cf. muss zumindest ich erfahrungsgemäss aber sicherheitshalber wohl doch drinne lassen fürchte ich.

Gruss, Arp

  • »Rainer Ziebarth« ist männlich
  • »Rainer Ziebarth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Über mich: Ehemals in Berlin / Brandenburg tätig, seit 2005 in der Südpfalz. Softwareberater Jahrgang '62, zum Ausgleich viel mit meiner Kamera in der Natur unterwegs. Schwerpunkte früher eher nur Vögel und Pflanzen, inzwischen deutlich breiter aufgestellt - Pilze, Schmetterlinge, Käfer, Libellen - wo ich eher die Spezialforen nutze - aber auch Interesse an den anderen Insektengruppen, wo oftmals kaum oder nur mit sehr viel Aufwand gute Informationen zu bekommen sind. Die meisten meiner Funde veröffentliche ich unter naturgucker.de, insofern erhoffe ich mir hier für einige der dort eingestellten und unbestimmt gebliebenen Funde hier im Laufe der Zeit Aufklärung - soweit es eben anhand von Fotos bei Fliegen, Wespen, Bienen und ähnlichen möglich ist.

Wohnort: Birkweiler / Südpfalz

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 17. August 2019, 16:38

Hallo Arp, mit etwas Verspätug noch ein Danke, ich vermerke es mit cf. im Titel
Danke & viele Grüße aus der Südpfalz,
Rainer Ziebarth