Du bist nicht angemeldet.

  • »Andrea Dejon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. September 2017

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. September 2019, 12:20

Raupe in Taubenkropfleimkraut-Blüte

Deutschland / Saarland - 66450 Höchen, direkt am Wald,
Balkonterrasse in Töpfen gepflanzt, Brennesseln und weitere natürliche
gekeimte Arten wie Taubenkropfleimkraut, Berufskraut - sowie Erbeeren, Tomaten, Brombeere

Nachmittags und nachts am 2.September 2019


Eine der Bluten vom Taubenkropfleimkraut hing stark herab, sie fühlte sich schwer an - ich schaut genauer, da hatte sich doch eine Raupe komplett dort in diese Ovale Umhüllung verkrochen, nur Kopf und später Hinterteil schauten oben heraus.
In der Nacht bin ich nochmal raus, da war die Raupe heraus gekrochen und knabberte emsig am der Blüte - sie war knapp etwas über 3cm lang
»Andrea Dejon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Raupe in Blüte1.JPG
  • Raupe in Blüte2.JPG
  • Raupe in Blüte3.JPG
  • Raupe in Blüte4.JPG

  • »Helga Becker« ist weiblich

Beiträge: 9 774

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. September 2019, 18:54

Eine der Bluten vom Taubenkropfleimkraut hing stark herab, sie fühlte sich schwer an - ich schaut genauer, da hatte sich doch eine Raupe komplett dort in diese Ovale Umhüllung verkrochen, nur Kopf und später Hinterteil schauten oben heraus.
In der Nacht bin ich nochmal raus, da war die Raupe heraus gekrochen und knabberte emsig am der Blüte - sie war knapp etwas über 3cm lang

Hallo Andrea,

das erinnert mich an eine Raupe die ich am Neusiedler See gefunden habe. Die versteckte sich auch in einer Blüte. Ich habe sie seinerzeit mit nach Hause genommen und es ist ein schöner Nachtfalter geschlüpft. Es könnte dieselbe Art wie deine Raupe sein.
»Helga Becker« hat folgende Bilder angehängt:
  • eule-ha-bic2sand09.jpg
  • eule-ha-bic1sand09.jpg
Liebe Grüße, Helga

Beiträge: 610

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. September 2019, 07:42

Ich hatte dieses Jahr auch einige vmtliche Raupenlöcher in Silene alba Blüten und Kapseln. Alles vmtl Tiere bzw. Spuren aus der Gattung der Kapseleulen. Ohne Tierpräsentation geht das mit einiger Wahrscheinlichkeit (cf.) leider nur bis zur selben Gattung. Hatte letztes Jahr auch einen erwachsenen Falter aus der Gattung am Licht (leider gelang mir damals weder ein Foto noch eine sichere Artbestimmung). Ein Besuch im lepiforum oder in den Büchern zu den Schmetterlingen Baden-Württembergs empfiehlt sich dazu aber auf jeden Fall.