Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. Oktober 2019, 16:55

Asseln unter Rindenstücken --> Oniscus asellus

Unter den abgefallenen Rindenstücken meines toten Kirschbaumes habe ich die folgenden Asseln gefunden, die größten davon waren etwas über 1 cm. (Sigmaringendorf, B.-W., 03.10.2019)

Gehört die braun-orange gefärbte zur selben Art? (Ein Thema, von dem ich noch gar keine Ahnung habe)
Danke und HG
Ulrich
»Ulrich Feldmeier« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7870884axjpg.jpg
  • P7870886ax.jpg
  • P7870887ax.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich Feldmeier« (4. Oktober 2019, 22:37)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 800

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. Oktober 2019, 22:18

Hallo Ulrich,

die links ist eine Mauerassel (Oniscus asellus).

Gehört die braun-orange gefärbte zur selben Art?

Möglich, eine gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden. Eine derart orangene habe ich noch nie gesehen, aber orangene Färbungen treten speziell bei Jungtieren öfter auf. Allerdings habe ich das bisher eher bei Porcellio scaber beobachtet (s.u.), bei Oniscus asellus kann ich mich nicht erinnern. Deine ist aber definitiv keine Porcellio scaber, sie ähnelt wirklich einer jungen Oniscus asellus. War sicher auch kleiner als die linke (?).
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Porcellio_scaber_orange.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. Oktober 2019, 22:37

Vielen Dank, Jürgen!
Deine Vermutung ist richtig, die orangenen waren ein Stück kleiner. Ich denke nach sorgfältigem vergleichen auch, dass es junge Oniscus asellus sind.
HG
Ulrich

4

Sonntag, 13. Oktober 2019, 10:22

Hallo zusammen,
das erste Bild zeigt Oniscus asellus, Bild 2+3 zeigen Trachelipus rathkii, die Kopfform (Augenlappen breiter und Stirnlappen stärker vorstehend) und Färbung sieht anders aus. Auf jedem Thoraxsegment ist bei T. rathkii sozusagen ein Querstreifen von Wärzchen zu sehen, der Rest ist mehr oder weniger glatt, bei Porcellio scaber sind die Segmente überall rau und mit kleinen Erhebungen versehen. (Lasse mich gern korrigieren)
LG Johannes

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 225

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Oktober 2019, 23:49

Hallo zusammen,

Ein interessanter Fall!

Es gibt durchaus eine bekannte Aberration bei Oniscus asellus wo die Tiere so ähnlich orange sind(!)

Jan van Duinen hat keine so ganz orange farbige auf seiner Website, aber die Albinos und das leucistische Tier zeigen auch schön wie "anders" die Art dann aussehen kann und wie es dann aussieht wenn man auf der Struktur der Pereoniten achten muss und auf Habitus und Bau von Kopf und Antennen.

Dem gesagt, glaube ich hier vom Habitus nicht an Oniscus und bin da eher bei Johannes mit Trachelipus, aber T. rathkii hat in der "orangen" Variante normalerweise noch weitere Farbtöne in der Färbung rein "marmoriert". Also entweder ist das hier eine farblich aberrative T. rathkii oder aber kommt vieleicht Trachelipus nodulosus in Frage. In B-W soll es diese durchaus geben, nur kenne ich von diese Art zu wenig Beispiele, geschweige denn die ganze (Farb-)Variationsbreite um da an Foto was aus zu sagen.

Mit dieser Bildgrösse ist Bestimmung nach "Merkmale" für die beide Trachelipus-Arten ausgeschlossen. Da gibt es eigentlich nur eins: Einsammeln und zuschicken. Ich fände das durchaus interessant, denn wenn es nodulosus wäre dann würde es zumindest mir weiterhelfen beim "Bild"/Verständnis dieser Art.

Mit Gruss,
Arp

P.S. Zum Vergleich hier noch einige Oniscus asellus mit mehr oder weniger starke Orange-Tönen:
https://oudeversie.waarneming.nl/foto/view/130291
https://oudeversie.waarneming.nl/foto/view/2123788
https://oudeversie.waarneming.nl/foto/view/2387406
https://oudeversie.waarneming.nl/foto/view/2481324
https://oudeversie.waarneming.nl/foto/view/1961246
https://www.galerie-insecte.org/galerie/ref-198831.htm
https://www.galerie-insecte.org/galerie/ref-199122.htm
(es soll aber noch stärker orangenfarbige geben)

Hier die eher übliche "orange"-marmorierte Färbung von T. rathkii
https://old.waarneming.nl/fotonew/4/14520274.jpg
https://old.waarneming.nl/fotonew/4/3738354.jpg
https://old.waarneming.nl/fotonew/7/15975537.jpg
https://old.waarneming.nl/fotonew/6/15975536.jpg

So gänzlich orangen gibt es aber hin und zu auch (wie auch bei einige andere Arten):
https://old.waarneming.nl/fotonew/1/16238351.jpg

  • »Ulrich Feldmeier« ist männlich
  • »Ulrich Feldmeier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 7. September 2017

Wohnort: Sigmaringendorf

Hobbys: Garten Flora Fauna Tennis Radfahren Ski Musik

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 14. Oktober 2019, 19:25

Hallo Johannes , hallo Arp,
vielen Dank für Eure Beschäftigung mit "meinen" Asseln!
Motiviert durch die Anregung von Arp bin ich gleich los, um unter den Rindenstücken an meinem toten Kirschbaum orange- farbige Asseln einzusammeln.
Enttäuscht musste ich feststellen, dass die Assel-Population insgesamt sehr zurückgegangen ist - und orangene habe ich gar keine mehr gesehen.
Aber ich bleibe dran und werde die Stelle die nächsten Tage immer wieder kontrollieren.
Wenn ich Erfolg habe werde ich mit Dir, Arp, Kontakt aufnehmen.
HG
Ulrich

7

Montag, 14. Oktober 2019, 21:12

Hallo Arp,
ich habe diese gänzlich orangefarbenen Trachelipusse auch ab und zu schon gesehen. Ich habe mir aber nicht viel dabei gedacht, ich glaubte es gäbe bei Trachelipus rathkii eben Orangegraue, Graue, Orange und alles dazwischen. Wenn ich wieder welche sehe, werde ich sie für dich fangen :) Im Anhang 2 ziemlich schlechte Bilder, aber man sieht zumindest die Färbung. Gefunden am Ufer eines Waldbachs unter einem Stein
Viele Grüße Johannes
»Johannes« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7088.JPG
  • IMG_7089.jpg