Du bist nicht angemeldet.

  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 074

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Dezember 2019, 11:04

eine Issus coleoptratus? --> Issus coleoptratus/muscaeformis

Hallo,
eine schön gezeichnete Käferzikade; gefunden am 28.6.2019 auf dem Geländer an einem kleinen Seitenbach der Murg in Gernsbach; Größe ca. 6 mm. Lt. Zikadenatlas kommt die Verwechslungart I. muscaeformis in Baden nicht vor, also müsste meine Vorbestimmung korrekt sein, es sei denn I. muscaeformis hätte sich zwischenzeitlich auch in Baden heimisch gemacht.
Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1080547.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Zapf« (1. Dezember 2019, 17:14)


  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 159

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Dezember 2019, 12:11

Hallo Manfred,

Das Tier könnte vom Muster her sehr wohl muscaeformis sein und es braucht somit wirklich andere Ansichten um zu einer Bestimmung zu kommen. Welche, das findest leicht über die Forums-Suche.

I. muscaeformis ist (inzwisschen?) vermutlich viel weiter verbreitet als in mache alte Verbreitungslisten angegeben und ich kann mir kaum vorstellen das es diese Art in Baden wirklich nicht geben würde. Das ist übrigens ganz was anderes als "nachgewiesen" - dazu braucht es dann eingesammelte Exemplare.

Mit Gruss, Arp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arp« (5. Dezember 2019, 12:02)


  • »Manfred Zapf« ist männlich
  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 074

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Über mich: Naturverbunden war ich schon immer und fotografiere seit meinem (Un-)ruhestand alles, was da so "kreucht und fleucht".

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Dezember 2019, 17:14

Issus coleoptratus/muscaeformis

Hallo Arp,
danke für Deine Hinweise z.B. dass ich das "Gesicht" hätte mitfotografieren müssen, ich hoffe, ich denke das nächste Mal daran... Klimatisch sind wir hier in meiner Gegend ja schon etwas begünstigt, das zeigt sich ja an den verschiedenen "Einwanderern", die ich schon gefunden habe, insoweit denke ich auch, dass man Issus muscaeformis hier finden könnte; ich werde die Augen offen halten.
Viele Grüße,
Manfred

4

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 10:04

weiß nicht, wie oft ich bei I. coleoptratus schon dachte, dass es diesmal aber muscaeformis sein muss, weil sie so anders gezeichnet war. Beim genaueren Hinsehen war es dann eben doch fast immer coleoptratus. Muscaeformis ist und bleibt sehr selten. Arp, wo hattest Du welche?
Herbert

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 159

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 11:15

Hallo Herbert,

also, selbst gefunden habe ich die noch nicht, aber mir wurden schon mehrfach welche zugeschickt. Alles was ich bisher als muscaeformis gesehen hab (in Sammlungen), bzw durch zuschicken bestätigen konnte, hat plusminus die hier gezeigte Zeichnung. Die zeichnungsarme Variante (fast völlig grau mit ein schwarzen Fleck je Flügel) hab ich somit bisher nur bei coleoptratus gesehen, was mir vorsichtig auf der Schiene setzt das diese so bei muscaeformis vieleicht überhaupt nicht vorkommt. Da es hier die bunt gemusterte Variante ist, könnte es (demnach) also auch muscaeformis sein und macht es Sinn das Tier genauer zu betrachten (was an nur dieses Foto freilich nicht geht).

Vonwegen Vorkommen: I. muscaeformis ist in letzter Zeir an diverse Stellen in NL nachgewiesen worden (wo es vorher Zweifel gab ob es sie überhaupt noch gibt) und auch sind in den Foren immer mal wieder welche von verschiedene Standorte in EU aufgetaucht. Möglich hängt das nur damit zusammen das es immer mehr "Beobachter"/Fotografen gibt und es sich langsam, langsam herum gesprochen hat was man bei Issus spp. ablichten muss um zu einer Bestimmung zu kommen und die Art nun also schlichtweg besser erkannt wird, aber gefühlt kommt auch Ausbreitung des Areals in betracht. Oder anders formuliert: Vieleicht wurde die Art vorher schlichtweg immer als "wird wohl coleoptratus sein" abgehakt und nun wird sie an immer mehr Stellen erkannt, oder aber sie breitet sich tatsächlich aus - im Fazit ist das aber egal: Die heute bekannte Verbreitung, bzw Häufigkeit lässt ein Zuwachs erkennen gegenüber "alte" Erkentnisse.

Kannst Du für D denn nicht erkennen das mehr Standorte hinzu gekommen, bzw bekannt geworden sind in den letzten Jahren?

Mit Gruss,
Arp

6

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 14:04

Hallo zusammen,
zur Verbreitung kann ich nichts dazu beitragen aber ich habe I. muscaeformis hier in meiner Umgebung (Furth im Wald, Bayerischer Wald) schon an ein paar Standorten gefunden und was mich besonders freut dass sich auch im eigenen Garten seit einiger Zeit eine große Zahl dieser Art finden lässt (nicht von mir eingeschleppt!). Besonders im Herbst lassen sie sich in Mengen aus dem Efeu klopfen und ich konnte auch schon mehrere Larven davon durchzüchten.
http://www.golddistel.de/zikaden/issidae…uscaeformis.htm

Viele Grüße
Inga

7

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 18:20

Von Inga und einem Kollegen in Schwerin habe ich tatsächlich muscaeformis gesehen und es kann sein, dass sie in Siedlungsbereichen tatsächlich weiter verbreitet ist. Dennoch habe ich selber seit 30 Jahren coleoptratus an über 500 Standorten gesammelt bzw. gesehen und muscaeformis nur an etwa 10, alle im Bayerischen Wald und in den Alpen. Also ein bisschen rätselhaft ist diese Sache doch. Habe derzeit keine passende Erklärung. Buntere Tiere gibt es auch bei coleoptratus, und zwar regelmäßig.
Herbert

  • »zobel« ist männlich

Beiträge: 6 023

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 18:48

Hallo,
möchte nur ergänzen, dass ich den in den Wiener Hausbergen extrem häufigen Issus sp. immer noch regelmäßig ins "Gesicht" schau, aber in den letzten vier Jahren immer nur coleoptratus sehe. Meine letzten und einzigen muscaeformis-Funde stammen aus 2015 (s.u.).
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Issidae - Issus muscaeformis Fliegenzikade L-Berg150518 (2).jpg
  • Issidae - Issus muscaeformis Fliegenzikade L-Berg150605 (3).jpg

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 159

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 19:17

Hallo zusammen,

zum Spass hier mal die Nachweiskarten von waarneming & co.

NL: https://waarneming.nl/species/24610/maps…map_type=grid5k
BE: https://waarnemingen.be/species/24610/ma…map_type=grid5k
EU (einschl. NL & BE): https://observation.org/soort/maps/24610…id=1&grid=10000

Die EU-Karte zeigt selbstverständlich eigentlich NUR ein Beobachter-Effekt an wegen den vielen, vielen Beobachter aus NL und BE und die eine Dame die so freundlich war ihre Beobachtungen aus dem Bayerischen Wald und Kärnten ein zu geben.

Es ist meiner Ansicht nach kaum vorstellbar das es die Art in dem ganzen Gebiet zwisschen den Alpen und Benelux dann nicht geben würde ...

Mit Gruss! Arp