Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 30. November 2019, 07:33

Chrysops relictus? --> bestätigt

Hallo,

dieses Tier, ca. 8 mm groß, hatte mich am 21.07.2019 in der Mitte Sachsen-Anhalts unweit der Elbe als Landeplatz ausgesucht:



VG Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus99« (5. Dezember 2019, 06:16)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 73 115

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Dezember 2019, 02:20

Hallo Marcus,

ohne Gewähr (habe nicht sehr viel Erfahrung mit der Gattung): für mich eher Chrysops caecutiens.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Sonntag, 1. Dezember 2019, 06:26

Hallo Jürgen,

vielen Dank. Mal schauen, ob es noch andere Meinungen gibt.

VG Marcus

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 8. Mai 2014

Wohnort: Dresden

Hobbys: Waffenfliegen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 17:17

Hallo Marcus, hallo Jürgen,
das ist zu 99 % Chrysops relictus. Dafür sprechend die fortlaufenden Dreiecke auf den weiteren Tergiten, bei caecutiens sind die arg reduziert. Es gäbe noch die recht seltene divaricatus, aber da sind mir die schwarzen Bänder auf T 2 zu breit.
Wo ist denn "in der Mitte Sachsens unweit der Elbe"?
Viele Grüße
Matthias

5

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 06:15

Hallo Matthias,

vielen Dank für die Bestätigung.

Näheres zum Fundort: Sachsen-Anhalt (nicht Sachsen), Barby, OT Breitenhagen, ca. 5 km vor der Mündung der Saale in die Elbe

VG Marcus

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 8. Mai 2014

Wohnort: Dresden

Hobbys: Waffenfliegen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Dezember 2019, 10:14

Vielen Dank, ist zwar eine sehr häufige Art, aber Fundpunkt ist Fundpunkt :-)

Viele Grüße
Matthias