Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Februar 2020, 22:25

3 Spinnen, Pardosa sp. und Pisaura mirabilis? --> 1 x Pardosa lugubris-Gruppe, 1 x Pisaura mirabilis

Hallo zusammen,
am Samstag fand ich am Waldrand diese 3 Spinnen knapp nebeneinander sitzend, als ob sie sich zu einem Kaffeekränzchen getroffen hätten. Jede sonnte sich auf einem Blatt. Handelt es sich bei Bild 1 -3 und Bild 4 (die verschwand gleich unter dem Blatt, deshalb nur ein Bild) um Pardosa sp.? Und bei Bild 5-6 um eine Farbvariante von Pisaura mirabilis. Bisher sah ich die hier immer nur ganz in hellbraun bis beige.
Danke für die Hilfe.
Liebe Grüße
Sabine
Österreich, Steiermark, Allerheiligen b.W., 350m, am 15.2.2020 am Waldrand
»Sabine G.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 010.JPG
  • 012.JPG
  • 014.JPG
  • 020.JPG
  • 021.JPG
  • 022.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sabine G.« (20. Februar 2020, 08:04)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 112

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Februar 2020, 00:24

Hallo Sabine,

die Spinnen 1-3 gehören zur Pardosa lugubris-Artengruppe, bei 4 bin ich mir nicht sicher. Pisaura mirabilis stimmt natürlich. Die Jungtiere sehen eigentlich alle so aus. Die vielen Farbvarianten bilden sich größtenteils erst bei den Erwachsenen aus.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Donnerstag, 20. Februar 2020, 08:02

Hallo Jürgen,

vielen Dank.

Dann war das bei der Listspinne wohl mein erstes Jungtier. Bisher hatte ich nur Fotos von Tieren mit dieser Farbe.Liebe Grüße Sabine
»Sabine G.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Pisaura mirabilis 13.10.2019.JPG

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 112

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19:55

Hallo Sabine,

Dann war das bei der Listspinne wohl mein erstes Jungtier.

zur Zeit gibt es nur Jungtiere,

Zitat

Bisher hatte ich nur Fotos von Tieren mit dieser Farbe.

Dann schau dir mal diese Bildtafel an: https://wiki.arages.de/index.php?title=P…ilis-Mosaik.JPG


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





5

Donnerstag, 20. Februar 2020, 21:31

Sauber, 57 Farbvarianten. Da gilt es noch viel zu entdecken und zu fotografieren. :jip:

Danke! Liebe Grüße
Sabine

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 112

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Februar 2020, 21:52

Hallo Sabine,

Sauber, 57 Farbvarianten. Da gilt es noch viel zu entdecken und zu fotografieren. :jip:

zu Anfang meiner Krabbeltierfotografiererei war Pisaura mirabilis mein häufigstes Fotoobjekt. Aber selbst die ist hier inzwischen deutlich seltener geworden...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





7

Donnerstag, 20. Februar 2020, 23:27

Hallo Jürgen,
Aber selbst die ist hier inzwischen deutlich seltener geworden...

Ja, es ist traurig, bei uns in Österreich ist es vielleicht noch eine Spur besser, weil alles noch ein wenig kleinstrukturierter ist, aber selbst hier merkt man den Abwärtstrend schon deutlich, egal obs Amphibien, Vögel oder Insekten betrifft.
Das ist auch der Grund, warum ich mir auf gut österreichisch die Haxn ausreiß, um zumindest auf dem kleinen Fleckchen Land, das ich mein Eigen nennen darf (gerade mal ein halbes Hektar) möglichst viele Strukturen und Pflanzenvielfalt zu schaffen, um den kleinen und größeren Krabblern Lebensraum zu bieten. Aber ohne Vernetzung mit anderen Biotopen ist das halt auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Wenistens konnten wir auf Gemeindeebene jetzt eine Förderung für Streuobstwiesen durchsetzen, die nicht so schlecht angenommen wird. Jedes Bäumchen und jedes Blümchen zählt, überhaupt dort wo bisher Maisäcker die Landschaft "zierten".

Hab jetzt mal angefangen die Tag-und Nachtfalter (wo ich mir bei der Bestimmung leichter tue) hier bei mir zu zählen und dokumentieren. Mal schaun wie sich die Zahlen in den nächsten Jahren entwickeln. weißnix

Let's see. Die Welt werd ich nicht ändern können, aber zumindest im Kleinen gehts immer.

Liebe Grüße Sabine