Du bist nicht angemeldet.

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 810

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit drei Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 500 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern Genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. März 2020, 21:42

Melanostoma scalare (6.7. und 20.8.2019) --> Melanostoma scalare oder mellinum (Weibchen)

Hallo zusammen,
für diese weißbäuchigen Tiere erschien mir Melanostoma scalare am passendsten. Was ist dazu zu sagen?
Grüßle, Beate


Sämtliche Aufnahmen aus unserem Garten in
Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN.
»Beate Steinmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Melanostoma scalare #  IMG_7583.jpg
  • Melanostoma sc IMG_6595 (2).jpg
  • Melanostoma scalare IMG_6578.jpg
  • Melanostoma scalare IMG_6598 (2).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beate Steinmeyer« (12. März 2020, 21:07)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 067

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. März 2020, 03:41

Melanostoma sp.-Weibchen

Hallo Beate,

Was ist dazu zu sagen?

eher zu fragen: wie unterscheidest du nach diesen (sorry) Fotos Melanostoma scalare von M. mellinum? Dazu muß man zumindest die Bestäubung der Stirn erkennen können. Das ist selbst bei wesentlich besseren Bildern oft schwierig, weil die sich mit der Zeit auch abnutzt.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 810

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit drei Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 500 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern Genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. März 2020, 10:35

Hallo Jürgen, danke für die Rückmeldung! Öh, ich wusste natürlich gar nicht, dass es zwei oder mehr verschiedene Melanostomas gibt. Deine Frage deute ich jetzt so, dass Melanostoma spec. heißen dürfte. O.k., wär doch ein schönes Ergebis für dieses (zugegebenermaßen lumpige) Foto.

Grüßle, Beate

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 067

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. März 2020, 21:02

Hallo Beate,

Öh, ich wusste natürlich gar nicht, dass es zwei oder mehr verschiedene Melanostomas gibt.

genau diese beiden, und die sind beide häufig. M. scalare finde ich meist früher im Jahr und oft auch an schattigeren Stellen (Waldwege, Gebüsche), M. mellinum erscheint (hier zumindest) später (~Mitte Mai), wenn auf Wiesen bereits Gräser blühen, an deren Blüten sie oft anzutreffen sind. Es ist eher eine Offenlandart. Das sind alles aber keine sicheren Unterscheidungsmerkmale, nur Hinweise. Am besten immer eine Aufnahme der Stirn von vorn oder oben machen, soweit möglich.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 810

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit drei Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 500 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern Genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. März 2020, 21:14

Hallo Jürgen, vielen Dank! Ich werd an das Bestimmungsmerkmal denken, wenn sie dieses Jahr wieder auftauchen, aber es war schon schwierig, sie an der Unterseite der Blätter überhaupt zu erwischen (Ich hab die Bilder gedreht und stark aufgehellt).

Grüßle, Beate

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 74 067

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. März 2020, 21:56

Hallo Beate,

schon schwierig, sie an der Unterseite der Blätter überhaupt zu erwischen

das ist bei denen immer auch mein Problem. Deshalb konnte ich trotz ihrer Häufigkeit auch auf die Schnelle kein gutes Foto der Stirn(en) finden, Am einfachsten ist es, wenn sie mal eine Korbblüte besuchen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=