Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 874

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. April 2020, 11:42

Sciocoris cursitans an der Hattinger Isenburg? --> Sciocoris homalonotus

Hallo Allerseits,

kann man diese Sciocoris bis zur Art bestimmen. Ich tippe ja auf Sciocoris cursitans. Die Art scheint ja eine Kerbe an der Schnute zu haben...
FD: Hattingen, Isenburg, 08.04.2020, Größe: ca. 6 mm
»Axel Steiner« hat folgendes Bild angehängt:
  • sciocoris.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 225

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. April 2020, 22:37

Hallo Axel,

Sciocoris sind nicht ganz ohne - ich hab mich schon mehrfach die Finger drann gebrennt, allerdings mit südliche Arten. Würde zum Spass mir mal drann machen diesen von Foto zu versuchen (ohne Gewähr) aber vorher erst nochmal die Nachfrage ob Du zufällig auch ein ventrales Bild geschossen hattest?

Mit Gruss!
Arp

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 874

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. April 2020, 22:40

Hallo Arp,
diese Frage habe ich befürchtet. Ehrlich gesagt bin ich im nachhinein auch ein wenig von mir enttäuscht, dass ich nur 6 Bilder aus 3 Ansichten von dem Tier gemacht habe. Leider gibt es keine weiteren Bilder - weder von vorne noch von unten...

Gemeldet sind in NRW:

Sciocoris homalonotus FIEBER, 1851
Sciocoris cursitans (FABRICIUS, 1794)
Sciocoris umbrinus (WOLFF, 1804)
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 225

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. April 2020, 22:52

Auf der schnelle aus der Hüfte geschossen, eher microphthalmus als cursitans (wobei ich dann nur die "plausibele" Arten verglichen habe) ... werde später nochmal die weniger plausibelen nachschauen ...

Gruss! Arp

  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 225

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. April 2020, 23:01

Da haben wir uns gekreuzt ;)

Also, cursitans und umbrinus fallen für mich raus. Wenn es bei den schon gemeldetten Arten für NRW bleibt dann also homalonotus (könnte gut hinhauen).

Die angegebene 6mm sind grenzwertig - etwas klein für homalonotus, aber freilich natürlich eher geschätzt als gemessen vermute ich mal. Ich möchte aber microphthalmus nicht sofort ausschliessen - wäre dann interessant natürlich.

Über Oostern mal weiter puzzeln und bei bedarf bei Berend nachfragen, oder es mus hier wer reinschauen der sich mehr antraut ... Gregor? Ringo? ... ??

Bis soweit - Gruss! Arp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arp« (9. April 2020, 23:41)


  • »Arp« ist männlich

Beiträge: 10 225

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

Hobbys: Technik und nun auch Insekte

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. April 2020, 00:10

Nachtrag:

Nun hab ich doch nochmal kurz weiter nachgeschaut. Meine beide französische Bücher geben als diagnostische Merkmale zwisschen den beiden:

- Die Grösse(!!) : S. hom. M: 5,9-7,2mm F: 7,2-8,5mm; S. mic. M: 4,5-5,3mm F: 5,5-6,9mm
- Apikale Ecke des Coriums schärfer bei S. hom, gerundeter bei S. mic.
- Schildchen leichtfügig breiter bei S. hom. (nur FdF 90)

Im Buch von Lupoli & Dusoulier ist das Merkmal der Corium-Spitze sonnenklar eingezeichnet und würde Dein Tier ohne wenn und aber zu microphthalmus fallen. Wenn ich das aber nachvollziehen will an sicher bestimmte Bilder beider Arten, dann wird es schnell wieder düster :pinch: Im Buch wird bei der Artbeschreibung dann auch folgendes erwähnt:

Zitat

(frei übersetzt) homalonotus ist microphthalmus sehr ähnlich und wird oft damit verwechselt. Kein einziges morphologisches Merkmal ist wirklich unterscheidend ausser die Grösse, im algemeinen ohne wirklichen Überlapp zwisschen den beiden Arten.

Dem kann ich nur zustimmen beim Bildervergleich.

Bleiben also die Grösse und schon bekannte Verbreitung. Es wird dann wohl auf homalonotus zugehen, aber vieleicht könntest Du ja irgendwie aus Deine Fotos (Fokusabstand usw) noch eine genauere Grösse rauskitzeln?

Herangezogene Literatur:
Lupoli & Dusoulier (2015) Les Punaises Pentatomoidea de France
Derjanschi & Pericart (2016) Hémiptères Pentatomoidea Euro-méditerranéens, vol.1 - Faune de France 90
Deckert & Wachmann (2020) Die Wanzen Deutschlands, entdecken - beobachten, bestimmen.
Aukema, Kalkman & Heijerman (2016) Veldgids wantsen, deel 1.
Nielsen & Skipper (2015) Danmarks bredtaeger, randtaeger og ildtaeger.
Wachmann, Melber & Deckert (2008 ) Wanzen Band 4 - Die Tierwelt Deutschlands, 81. Teil
Strauss (?) CORISA Heteropteren Bilder (CD)

PS Der Grösse wegen: Dein Tier ist ein Männchen.

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 874

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 10. April 2020, 10:34

Hallo Arp,

da hast du dir ja wieder einmal eine Menge Mühe gemacht. Herzlichen Dank dafür!
Ich muss zugeben, dass ich ein schlechter Größenschätzer bin. Die 6 mm erscheinen mir in der Nachbetrachtung auch eher ein wenig mager zu sein. Leider habe ich keine Chance im Nachhinein die Größer herauszubekommen. Ich fotografiere ja mit dem Canon MP-E65mm f/2.8 1-5x Macro. Welchen Vergrößerungsgrad ich da gewählt habe ist den Bilddaten wohl nicht zu entnehmen. Zumindest habe ich in den exif-Daten nichts gefunden.
Mit diesem Lupenobkektiv bin ich ja bei einer 1:1 Vergrößerung schon nur ca. 8 cm von dem Tier entfernt. Deshalb mache ich meist Sicherheitsbilder mit dieser Vergrößerung weil die Insekten natürlich bei diesen kurzen Entfernungen schnell flöten gehen. Dies habe ich in diesem Fall aber offensichtlich nicht gemacht. Ich habe ein Lineal fotografiert und über das erste Bild bei einer 1:1-Vergrößerung gelegt. Ich vermute, dass das erste Bild mit einer 2:1 Vergrößerung fotografiert ist, wodurch sich die angezeigte Größe von knapp 1,5 cm halbieren würde. Aber das ist leider keine wissenschaftliche Vorgehensweise...
Dann müssen wir wohl mit Sciocoris cf. homalonotus leben. Wie gesagt - herzlichen Dank, dass du dich wieder einmal tief in die MAterie reingekniet hast.
»Axel Steiner« hat folgendes Bild angehängt:
  • testbild.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

8

Freitag, 10. April 2020, 12:58

Hallo Axel,

ich sag mal so: Auch wenn der Maßstab vieleicht nicht ganz genau sein darf, denke ich mal das wir getrost festhalten können "eher (deutlich) grösser als 6mm" und da es ein Männchen ist sollte S. mic. dann doch rausfallen (max 5,3mm). Zusammen mit der bisher bekannten Verbreitung beider Arten denke ich das Du dann nichts falsch machst indem Du das cf. rausnimmst ...

Mit Gruss, Arp

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 874

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 10. April 2020, 13:15

Hallo Arp,

Zitat

denke ich das Du dann nichts falsch machst indem Du das cf. rausnimmst ...

umso besser - besten Dank!
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Gregor Tymann

unregistriert

10

Sonntag, 12. April 2020, 23:27

Hallo zusammen,

fast eine Duplizität der Ereignisse. Ich habe heute in Castrop-Rauxel (NRW) auch ein Tier gefunden, das ich für Sciocoris homalonotus halte. Bisher kannte ich nur S.cursitans (aus den Niederlanden☺), deshalb habe ich mich hier zurückgehalten.
Großartig, Arp, was Du zusammenstellt hast!

Fundort ist ein sandiger Ackerrand neben einem recht frisch aufgeschütteten Bahnübergang. Gemessene Größe sind 6mm (bei Wachmann geht es bei 6,5mm los), was ja scheinbar gegen homalonotus spricht, aber die Unterbodenaufnahme sollte meine Vermutung doch bestätigen, zumindest, wenn ich der CORISA-CD glauben darf.
In deutschen Schlüsseln finde ich hauptsächlich für mich nicht ganz nachvollziehbare Merkmale am Pronotum, aber vielleicht ist auf den Bildern ja genug für eine Bestimmung zu sehen.

Schöne Grüße

Gregor
»Gregor Tymann« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0051 (Small).JPG
  • DSC_0013 (Small).JPG

11

Montag, 13. April 2020, 09:16

Hallo,

bin auch für ein Männchen des Sciocoris homalonotus.
Ich habe auch paar mickrige Männchen in der Sammlung, das kommt gut hin.
Im Übrigen werden Körperlängen, die sich in der Literatur finden, an toten Viechern gemessen.
Das macht sich bei Wanzen nicht sonderlich bemerkbar, aber bei z.B. Wespen schon. Da ist Schrumpelpotential.

Frohe Ostern!

Gregor Tymann

unregistriert

12

Montag, 13. April 2020, 10:32

Hallo Ringo,

vielen Dank für die Bestätigung und schöne Restostern!

Gregor