Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ira Orlicek« ist weiblich
  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 805

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

Hobbys: Insektenphotos

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Mai 2020, 18:21

Kann man diese Libellen-Haut zuordnen?

Hallo!

Grein/OÖ, Folienteich/steiniges Ufer, 10.5.2020 - ca. 40-45mm
Die Hülle lag am steinigen Ufer.

LG Ira
»Ira Orlicek« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0911.JPG
  • IMG_0912.JPG

2

Sonntag, 10. Mai 2020, 20:43

Hallo, Ira,
nach dem Foto ist nur eine grobe Zuordnung möglich. Es handelt sich um die Exuvie einer Edellibelle, vermutlich Aeshna spec. Zur genaueren Bestimmung müsstest Du schon einige Messungen vornehmen, es sei denn, Du drehst die Exuvie um und fotografierst zumindest das Mentum. Aeshna cyanea ließe sich dann eventuell zuordnen oder ausschließen, aber vom Zeitpunkt des Schlupfes her ist es am ehesten diese Art. Und keine Sorge: So zerbrechlich sind Exuvien nicht! Wenn Du sie mitnehmen willst (wozu ich nur raten kann), nimm eine kleine Plastiktüte, blase sie etwas auf, stecke die Exuvien (oder auch mehrere!) hinein und drehe die Tüte wieder zu, so dass ein dickes Luftpolster bleibt. Solch eine Tüte lässt sich bequem hinter einen Gürtel klemmen und hält durchaus auch einen Stoß aus.
Gruß, Werner

  • »Ira Orlicek« ist weiblich
  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 805

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

Hobbys: Insektenphotos

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Mai 2020, 20:51

Hallo Werner!

Ich habe sie mitgenommen und wollte sie eigentlich auch aufheben. Aber dann habe ich sie kurz abgelegt, bin ins Haus gegangen und als ich wiederkam, hatte eine Henne sie im Schnabel und verzehrte sie. ... Tja!

Danke jedenfalls für die ausführliche Antwort und wenn ich wiedermal eine Haut finde, werde ich besser aufpassen.

LG Ira

  • »Frank Sudendey« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. Mai 2020, 09:02

Aeshna cyanea ließe sich dann eventuell zuordnen oder ausschließen, aber vom Zeitpunkt des Schlupfes her ist es am ehesten diese Art.


Moin zusammen,

Aeshna cyanea würde tatsächlich sehr gut zu einem Folienteich passen. Meiner Meinung nach wäre das Datum aber verdammt ungewöhnlich, fliegt diese Art doch normalerweise erst ab Juli :wacko:

Beste Grüße von Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Sudendey« (11. Mai 2020, 23:45)


5

Donnerstag, 14. Mai 2020, 21:10

Hallo, Frank,
ich halte es dennoch für möglich, dass es sich um Ae. cyanea handelt, immerhin liegen sowohl zwischen Deinem wie meinem Wohnort (Diepholzer Moorniederung) und Grein etliche Kilometer. Und wenn ich so lese, was "südwärts" schon so alles fliegt, werde ich ein wenig neidisch in dieser frostigen Zeit. Hier bei mir lagen die ersten Funde von Ae. cyanea sonst immer ab Mitte Juni. Letzte Woche war ich bei annehmbaren Wetter im Moor, sah aber eine einzige Leucorrhinia (vermutlich rubicunda), 1 Lib. quadrimacula, 1 Ischnura elegans und dann wenigstens 3 Paare Sympecma fusca bei der Eiablage und noch etwa 5 Einzeltiere - und das im Mai, wo es sonst nur so von Libellen schwirrte. Aber was ist nach diesen beiden Dürresommern mit den ausgetrockneten Gewässern zu erwarten?
Gruß, Werner