Du bist nicht angemeldet.

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 641

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. Juli 2020, 18:37

In welche Rubrik gehört dieses Insekt? --> Chalcidoidea

Hallo,
am 12. Juli habe ich auf dem Wiener Kahlenberg eigentlich die auf dem Foto 1 abgebildete Larve von Japanus hyalinus (gut 6mm) fotografieren wollen und gar nicht bemerkt, dass sich da ein zweites, etwa 5mm großes Tierchen dazugesellt hatte. Dieses kann ich nicht einmal annähernd bestimmen. Foto 2 ist eine Vergrößerung, aber ob sie aussagekräftiger ist? Wie gesagt, ich bin überhaupt erst zuhause am Computer draugekommen, dass da noch was auf dem Foto war.
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Japananus hyalinus 6mm und Unbekanntes  K-Berg200712 (3).jpg
  • Japananus hyalinus 6mm und Unbekanntes  K-Berg200712 (3a).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »zobel« (18. Juli 2020, 13:20)


  • »Jürgen K.« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 23. Juli 2010

Wohnort: Karlsruhe

Hobbys: Naturbeobachtung, Makrofotografie

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 17. Juli 2020, 22:01

Hallo Konrad,

ich würde das Insekt in die Rubrik Hautflügler stecken.
Ich denke, es handelt sich um eine ungeflügelte Schlupfwespe (Ichneumonidae). Die gibt es wohl in der Unterfamilie Cryptinae, ich habe aber keine Ahnung, ob die auch in anderen Unterfamilien auftreten können.

Viele Grüße
Jürgen

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 807

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. Juli 2020, 23:18

Hallo Jürgen,

Ich denke, es handelt sich um eine ungeflügelte Schlupfwespe (Ichneumonidae).

ich würde sagen, das ist eine geflügelte Schlupfwespe :P. (Schau genau hin.)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 641

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 17. Juli 2020, 23:28

Hallo beide Jürgen,
vielen Dank, mir reicht schon Ichneumonidae, da mir klar ist, dass das meist das Ende der Fahnenstange ist. Für eine weitere Bestimmung wäre zumindest ein besseres Foto notwendig, aber ich bin schon zufrieden zu wissen, wohin die Reise gehen würde...
Beste Grüße,
Konrad

  • »Jürgen K.« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 23. Juli 2010

Wohnort: Karlsruhe

Hobbys: Naturbeobachtung, Makrofotografie

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. Juli 2020, 23:38

Hallo Jürgen,

Zitat

ich würde sagen, das ist eine geflügelte Schlupfwespe :P. (Schau genau hin.)

wo Du recht hast, hast Du recht. :)
Hier habe ich noch ein Bild gefunden, daß sich die Flügel sogar noch abspreizen lassen. *staun*

Viele Grüße
Jürgen

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 807

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. Juli 2020, 23:58

Hallo Jürgen,

ich meine schon, daß die Flügel von Konrads Tier länger sind und fast bis zum Abdomenende reichen. Nicht nur, daß man zwischen Thorax und Hinterleib etwas Membran sieht, diese ist meiner Meinung nach auch rechts oben (also aus Sicht der Wespe hinten links) etwas überstehend zu erkennen. 100%ig sicher bin ich mir da aber nicht.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





7

Samstag, 18. Juli 2020, 08:28

Das ist keine Schlupfwespe, sondern etwas aus der Verwandtschaft der Erzwespen. Kopfform, geknickte Fühler etc. sprechen dafür.

Gruss, Christian

  • »Jürgen K.« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 23. Juli 2010

Wohnort: Karlsruhe

Hobbys: Naturbeobachtung, Makrofotografie

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 18. Juli 2020, 09:01

Hallo Christian,

vielen Dank für die Korrektur!

Viele Grüße
Jürgen

  • »Jürgen K.« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 23. Juli 2010

Wohnort: Karlsruhe

Hobbys: Naturbeobachtung, Makrofotografie

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 18. Juli 2020, 09:07

Hallo Jürgen,

ja, jetzt sehe ich es auch. Der Bereich, wo der Hinterleib leicht unscharf erscheint, wird durch die Flügel verursacht, und sie reichen fast bis ans Hinterende. Ich muß irgendwie betriebsblind gewesen sien. umfall

Viele Grüße
Jürgen

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 641

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 18. Juli 2020, 13:21

Hallo,
bei allein 2000 Erzwespen-Arten in Mitteleuropa kann man sich - insbesondere mit einem schlechten Zufallsfoto - jede weitere Bemühung ersparen. Dank Euch allen.
Beste Grüße,
Konrad