Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 151

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 2. Oktober 2020, 20:31

Zwei süße Raupen! --> Phragmatobia fuliginosa und Simyra albovenosa

Moin Kinners,

heute sah ich zeitgleich und nur wenige Meter auseinander zwei Raupen auf dem Asphalt bei Emden (Rysumer Nacken).

Die erste war dicht behaart und braun (Länge etwa 4cm):



Die zweite leicht behaart und bunt (etwa selbe Länge):



Wer ist da an mir vorbeigerobbt?

LG. von Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Sudendey« (3. Oktober 2020, 18:18)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. Oktober 2020, 20:47

Hallo Frank,

die erste solltest du mal in die Käferrubrik stellen...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 151

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. Oktober 2020, 20:57

Nicht mich veräppeln, Jürgen :pcputt:

Ist das eine Käferlarve? Wirklich? Echt jetzt?

Ich bin ratlos...

Frank

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Oktober 2020, 21:01

Hallo Frank,

Ist das eine Käferlarve? Wirklich? Echt jetzt?

ich habe jedenfalls den starken Verdacht (wegen Kopf und Beinen), sicher bin ich mir aber nicht. Für Dermestidae oder Drilidae, an die ich spontan gedacht hatte, ist sie zu stark behaart. Also doch eine Bärenraupe?


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 151

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. Oktober 2020, 21:10

Die Moves, die die da auf der Straße gemacht hat, passen nicht zu einer Käferlarve. Ich besitze zwei Lesebrillen; eine kann ich dir zuschicken :D

Die zweite Raupe ist sehr wahrscheinlich gelöst. Und zwar von mir selbst: Simyra albovenosa. Die erste könnte die von Phragmatobia fuliginosa sein. Aber wahrscheinlich gibt es da noch eine häufigere Alternative, oder?

Mal schauen, wer noch etwas weiß...

Frank

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 2. Oktober 2020, 22:19

Hallo Frank,

Die erste könnte die von Phragmatobia fuliginosa sein. Aber wahrscheinlich gibt es da noch eine häufigere Alternative, oder?

wieso häufigere? Einen häufigeren größeren Bärenspinner (Arctiini) als den Zimtbären wirst du kaum finden. Ist jedenfalls die einzige Arctiini-Raupe, die ich häufiger finde, und die auch mit Abstand am häufigsten im Lepiforum nachgefragt wird.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 151

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 3. Oktober 2020, 05:36

Guten Morgen, Jürgen.

Ich wusste gar nicht, dass die Art so häufig ist. Aber sie wird es ohnehin nicht sein, weil meine Raupe keinen hellen Streifen auf der Rückenmitte hatte.

BG. von Frank

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 3. Oktober 2020, 07:07

Bei den Bärenspinnern im weiteren Sinne müsstest Du eigtl fündig werden können ... :coffee:

  • »Kathrin« ist weiblich

Beiträge: 7 557

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Elmstein

Hobbys: Tiere aller Form, Farbe und Größe, gerne sechs- und mehrbeinig. Das Fotografieren derselben. Lesen und zeichnen (wenn mal Zeit ist)...

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 3. Oktober 2020, 11:36

Hallo Frank,

also ich glaube schon, daß das Phragmatobia fuliginosa ist. Auch in der Lepigalerie gibt es ein paar Exemplare, bei denen man den hellen Strich nicht sieht. Bei Voogd (2019) steht, daß die Rückenlinie nur bei der Sommergeneration zu sehen ist. Bei den überwinternden Raupen ist die Behaarung sehr viel dichter, so daß man nicht mal bis zur Haut durchschauen kann.

Alles Liebe, Kathrin

*Voogd, J. (2019): Het Nachtvlinderboek - macronachtvlinders van Nederland en België, inclusief rupsen. KNNV, Zeist.

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 151

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 3. Oktober 2020, 18:14

Moin Kathrin,

besten Dank für deine Hilfe!

Ich wusste wirklich nicht, dass diese Art so häufig ist. Und natürlich sollte man eine Bestimmung nicht anhand von nur ein bis zwei Bildern vornehmen.

Ja, und dass der Pulli im Winer dicker sein sollte als im Sommer, ist doch auch eigentlich klar :D

Beste Grüße von Frank