Du bist nicht angemeldet.

  • »Marion Friedrich« ist weiblich
  • »Marion Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Wohnort: D, Sachsen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 16:04

Gomphocerinae --> Chorthippus dorsatus, Chorthippus albomarginatus, Chorthippus biguttulus-Gruppe

Hallo,


bei der Sichtung der 2020er Bilder habe ich noch einige unbestimmte Kurzfühlerschrecken gefunden. Die Fotos wurden in Sachsen in Chemnitz aufgenommen, das erste im Stadtpark und die anderen im Zeisigwald. Ich hoffe, dass einige davon bestimmbar sind.


Danke und LG,
Marion


1: 7.8.2020, Chorthippus dorsatus?
2: 18.07.2020, Chorthippus albomarginatus?
3: 20.08.2020
4,5: 20.08.2020
6,7: 3.9.2020
»Marion Friedrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20CHS08005x.jpg
  • 20CHZ06782o.jpg
  • 20CHZ08527o.jpg
  • 20CHZ08529o.jpg
  • 20CHZ08530o.jpg
  • 20CHZ09159o.jpg
  • 20CHZ09161o.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marion Friedrich« (14. Oktober 2020, 21:24)


  • »Werner Reitmeier« ist männlich

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2011

Wohnort: Österreich, Wienerwald

Hobbys: Entomologie, Naturkunde i.w.S.

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 17:04

Hallo Marion,

ich kann Deine Bestimmungen nachvollziehen, ich komme auf die gleichen Ergebnisse, 1 + 2 sind Männchen, der Rest wohl unbestimmbare Weibchen der Chothippus biguttulus-Gruppe.

LG

Werner

  • »Marion Friedrich« ist weiblich
  • »Marion Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Wohnort: D, Sachsen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 21:30

Hallo Werner,
herzlichen Dank für die Bestätigung meiner Bestimmungsversuche und die Bestimmung der Gruppenmitglieder. :)
Auf dem 2. Bild hätte ich aufgrund der relativ kurzen Fühler eher ein Weibchen vermutet?


LG, Marion

  • »Werner Reitmeier« ist männlich

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2011

Wohnort: Österreich, Wienerwald

Hobbys: Entomologie, Naturkunde i.w.S.

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 07:30

Hallo Marion,

ich muss gestehen, Du verunsicherst mich - es sieht zwar am ersten Blick nach einer männlichen Subgenitalplatte aus, aber mit Phantasie könnten es auch die Legeklappen sein. Aber die Flügellänge ist auf jeden Fall im männlichen Bereich, die enden bei den ♀♀ meist noch vor der Hinterleibsspitze...

LG

Werner

  • »Marion Friedrich« ist weiblich
  • »Marion Friedrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 3. Januar 2013

Wohnort: D, Sachsen

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 16:10

Hallo Werner,


vielen Dank.
In den letzten Jahren habe ich mich nur wenig mit Heuschrecken beschäftigt und vieles wieder vergessen.


LG, Marion

6

Gestern, 13:23

Grüß Euch,
ich kann nicht genau sagen warum und ich mag mich auch irren, aber ich halte das erste Tier eher für einen langflügeligen Gemeinen Grashüpfer (Pseudochorthippus parallelus). Die Art, wie die Seitenkiele geschwungen sind, die Fühler, die eher dunklen Hinterknie, die erkannbare Form der Flügel... Schwierig...
Der albomarginatus auf Bild 2 ist jedenfalls ein Weibchen.
LG,
Günther