Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 22. November 2020, 17:18

Dungfliege oder Baumfliege? Was ist es?

Gefunden am 15.11.2020 14:40, Deutschland, Sachsen, Chemnitz-Morgenleithe ca. 330 m NN am nachts beleuchteten Hauseingang in einem Wohngebiet mit 6-11-Geschossern und parkähnliche Bepflanzung dazwischen.
Fliege ca. 5-6 mm groß. Habe mit Karl Haid von Naturgucker schon Dialog gepflegt, der meint es sei eine Dungfliege. Hier meine Gegenargumente: "Ich vermisse bei meiner Fliege die für Dungfliegen typische starke Beborstung auf den Beinen, die bei den Baumfliegen deutlich weniger ausgeprägt sind. Ich fand Bilder im Internet für Scathophaga stercoraria, die meiner Fliege zwar ähneln, aber eine starke Beborstung der Beine zeigten. Die anderen gefundenen Dungfliegenarten ähneln gar nicht. Von den Baumfliegen passt Dryomyza flaveola durchaus ganz gut. Zeitraum und Ort des Auffindens passt auch eher als bei der Dungfliege. Der Fundort befindet sich in einer Plattenbausiedlung mit dazwischen stehenden Bäumen und Gebüschen, aber Tierexkremente wie Kuhdung gibt es gar nicht in der Nähe, höchstens Hundehaufen."
(ist mein Text aus Naturgucker.de)
Empfehlung von Karl war, bei Euch nachzufragen. Bilder werden angehängt.
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
Heidemarie
»Heidemarie Wagner« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20201115_142226.jpg
  • 20201115_142234.jpg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 825

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. November 2020, 17:55

Hallo Heidemarie,

ich verschiebe den Thread mal zu den Zweiflüglern (ist ja keine Pflanze oder Pilz ;)).

Es ist weder eine Dung-, noch eine Baumfliege, sondern eine Scheufliege (Familie Heleomyzidae). Die Gattung ist Suillia, da gibt es leider viele schwer unterscheidbare Arten. Die Tiere sind häufig in der kälteren Jahreszeit anzutreffen. Dryope flaveola (vgl. unten, Aufnahmen vom 22.10.-12.11.), wie sie mittlerweile heißt, ist auch deutlich größer (10-12 mm) und glänzender. Bei den Helomyzidae sind besonders die Stacheln an den Flügelrändern auffällig (auf deinem ersten Foto schwach zu erkennen).
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dryope_flaveola_1.jpg
  • Dryope_flaveola_2.jpg
  • Dryope_flaveola_dunkel.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 825

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2020, 19:31

Hallo nochmal,

wie der Zufall es will, habe ich auch gerade eben noch im Garten am Efeu eine Suillia sp. ablichten können. Siehe die Stacheln am Flügelrand (Pfeil auf Bild 3). Habe sowieso noch unzählige, teils Jahre alte Fotos von Heleomyzidae auf der Festplatte liegen, die ich irgendwann mal zur Bestimmung ins Dipterenforum setzen will. Wenn ich mich denn mal aufraffen kann... :whistling:
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Suillia_sp_7mm_1.jpg
  • Suillia_sp_7mm_2.jpg
  • Suillia_sp_7mm_3.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=