Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 12. Januar 2021, 05:45

Larve von Pilzmücken (Mycetophilidae) --> eher Käferlave

Hallo,

am letzten Wochenende sah ich auf einem Feld nördlich von Halle (Saale) diese Larven in Austern-Seitlingen (Pleurotus ostreatus), geschätzt 6 mm lang. Auch wenn ich es selbst fast ausschließe, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass eine nähere Bestimmung der Larve möglich ist. Leider sind Pilzmücken wohl nicht auf ein Substrat festgelegt, sodass allein die Bestimmung des Pilzes nicht weiterhilft.



VG Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus99« (15. Januar 2021, 16:47)


2

Freitag, 15. Januar 2021, 16:47

Hallo zusammen,

das Schweigen verstehe ich dann mal als Bestätigung meiner Vermutung: Eine nähere Bestimmung der Pilzmückenlarve ist nicht möglich.

VG Marcus

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 486

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. Januar 2021, 17:32

Hallo Marcus,

das Schweigen verstehe ich dann mal als Bestätigung meiner Vermutung:

also, das Schweigen meinerseits solltest du nicht als Bestätigung für oder gegen irgendwas interpretieren. Es steht für: "keine Ahnung, wo diese Larve hingehört". Könnte genausogut eine Käferlarve sein.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





4

Sonntag, 17. Januar 2021, 07:29

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Mal schauen, ob sich noch Pilzmücken-Experten finden.

VG Marcus

5

Samstag, 6. Februar 2021, 07:59

Hallo Jürgen,

nach deinem Hinweis, dass es auch Käferlarven sein könnten, startete ich eine Anfrage bei kerbtier.de. Ergebnis: cf. Coleoptera sp.

Am 23.01.2021 sah ich dann in einem anderen Pilz (Flammulina sp.) diese Larven, unter kerbtier.de als cf. Tetratoma fungorum bestimmt.



Persönlich schließe ich allerdings Pilzmückenlarven weiterhin nicht völlig aus, siehe hier https://www.zobodat.at/pdf/STAPFIA_0096_0235-0243.pdf, konkret Abb. 14. Letztlich sicher wird eine Bestimmung der Larven aber hier nur, wenn man auch das fertige Insekt sieht und Tetratoma fungorum würde ich gern mal als Imago sehen.

VG Marcus

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 486

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 6. Februar 2021, 18:59

Tetratoma fungorum würde ich gern mal als Imago sehen.

Bitte sehr:
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tetratoma fungorum 3.5mm.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





7

Sonntag, 7. Februar 2021, 06:47

Hallo Jürgen,

danke für deine Aufnahme. Ich dachte schon eher an eine Sichtung in der freien Natur. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich kann ja immer mal an der Stelle, an der ich die Larven gesehen habe, vorbeischauen.

VG Marcus