Du bist nicht angemeldet.

  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. März 2021, 19:34

Welche winzige Fliege könnte das sein? --> Lispocephala brachialis

2mm, sehr scheu, mehr war nicht zu erwischen (23. März, neben unseren Krokussen). Könnt Ihr trotzdem etwas erkennen - lieber Jürgen? Herzlichen Dank, Jörg
»Jörg Schneider« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2021-03-23 (23)2mm.JPG
  • 2021-03-23 (24).JPG
  • 2021-03-23 (25).JPG

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 506

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. März 2021, 20:03

Hallo Jörg,

also eine 2 mm kleine Fliege mit solchem Aussehen kenne ich nicht. Sonst hätte ich vielleicht gesagt, Heleomyzidae (3,5-5 mm). Auch manche Muscidae sind ähnlich (Coenosia, Lispocephala), aber die sind noch größer (4-7 mm). Leider kann ich weder die Flügeläderung erkennen, noch, ob der helle Fleck vorne unter den Flügeln eine Calyptra ist. Wenn ja, schieden die Heleomyzidae und andere kleinere Fliegen aus, und es blieben nur die calyptraten Muscidae (evtl. noch Scathophagidae).

Nachtrag: ähnlich und wirklich so klein (1,8-2,5 mm), wäre auch noch eine Scaptomyza (Drosophilidae). Aber die paßt so richtig auch nicht (zu stark bestachelte Beine, andere Stirn- und Thoraxzeichnung). Zumindest würde die auch in die Jahreszeit passen. Die unten ist vom 18. Februar. Vielleicht kann Carnifex was dazu sagen, dessen Steckenpferd sind die Drosophilildae. ^^
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scaptomyza_pallida_2mm_M.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. März 2021, 20:33

Schade, aber die Bilder sind auch nicht wirklich gut. Ich warte einmal, ob Carnifex sich dazu meldet und versuche das Schätzchen noch einmal zu erwischen. Fotografierst Du eigentlich mit Blitz? Ich überlege, ob ich mit einen Ringblitz zulegen sollte....

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 506

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. März 2021, 22:19

Fotografierst Du eigentlich mit Blitz?

Ja, zumindest nachts immer.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 27. März 2021, 22:43

Nachts ..... Ich wäre schon froh, wenn ich tagsüber gut ausgeleuchtete Bilder bekäme. Also keinen Ringblitz für Aufnahmen "im Schatten?

Beiträge: 646

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 27. März 2021, 23:55

Eine Drosphilidae ist das sicher nicht, dazu hat sie zu viele große Thorax-Borsten (Dorsozentral-Borsten).

Ich hätte die hier im Angebot, hab ich gestern gesehen und mich noch nicht mit der Bestimmung befasst. Die sieht recht ähnlich aus, finde ich - hätte ich als Anthomyiidae oder Muscide eingeordnet (man beachte die Pulvilli bei beiden Individuen) und von der Größe her so ca. 4-5mm groß eingeschätzt.


Liebe Grüße, Carnifex

---
Alle meine Beobachtungen sollten auch auf >>iNaturalist zu finden sein.

  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. März 2021, 20:53

Danke, sieht wirklich sehr ähnlich aus. Meine Größenschätzung liegt meist etwas daneben, vielleicht war "meine" 3mm, aber 4??? Lass mich bitte wissen, was bei Deiner rauskommt, ich suche weiter nach einem leichter zu fotografierenden Exemplar!

Waldgeist

unregistriert

8

Dienstag, 6. April 2021, 11:42

Lispocephala brachialis

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 27. November 2019

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 6. April 2021, 12:03

Vorige Antwort von Waldgeist ist von mir.
Das ist Lispocephala brachialis, eine sehr häufige Art im Frühjahr, die sitzen gern im Wald auf sonnenbeschienen trocken Blättern oder rindenlosem Totholz.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 506

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 6. April 2021, 17:49

Hallo Michael,

tja, da hat uns alle vorher die Größenangabe von 2 mm verwirrt... Lispocephala ist hier mäßig häufig, aber ich finde öfter L. alma.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. April 2021, 18:14

Asche auf mein Haupt..... Jetzt notiere ich mir schon immer die Größen, und 2mm und 4-5mm ist eigentlich gut zu unterscheiden. Wenn ich die "Aktenlage" prüfe, vermute ich, dass ich hier zwei Serien durcheinander geworfen habe, einzige Erklärung. Bitte entschuldigt, dass ich Euch damit so auf Trapp gehalten habe :-( Ich arbeite an mir! Herzliche Grüße aus dem Rheinbacher Schneegestöber, Jörg