Du bist nicht angemeldet.

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 30. März 2021, 17:35

Auffälliger Kleiner Fuchs

Moin zusammen,

heute sah ich auf dem Rysumer Nacken (Stadt Emden) einen meiner Meinung nach auffälligen, weil sehr kontrastreich gefärbten Kleinen Fuchs, der überdurchschnittlich viel Weiß in seinen Flügeln zeigte:



Das folgende Bild zeigt einen "normalen" Kleinen Fuchs, ebenfalls von heute:



BG. von Frank

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 567

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. März 2021, 18:57

Hallo Frank,

schöne Variante!

Ich bin froh, wenn ich hier überhaupt mal einen Kleinen Fuchs zu Gesicht bekomme. Heute immerhin schon den zweiten des Frühlings. Das sind bereits doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2020. :rolleyes:

Ansonsten gab es hier heute bei max. 21,7 °C jede Menge Tagpfauenaugen und Zitronenfalter (auch ein balzendes Pärchen) und auch den ersten weißen Weißling. Den habe ich zwar kurz von ganz Nahem gesehen, doch leider nur von oben und ohne Foto. Kann entweder ein Männchen von Pieris napi gewesen sein oder gar ein weiblicher Aurorafalter.

Leider trotz Sonne und Wärme sonst nicht viel los. Erwähnenswert wären vielleicht noch die insgesamt 5 Hummelarten. Erd- und Wiesenhummeln gab es schon vorher, heute kamen Baum-, Acker- und Steinhummel hinzu.
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Aglais_urticae.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. April 2021, 20:11

Moin Jürgen,

hier ist der Kleine Fuchs zurzeit, also jetzt (Ende März/Anfang April) noch der häufigste Tagfalter. Wenn selbst diese Art selten wird, dann drohen wohl ganz finstere Zeiten...

Hoffnungsvolle Grüße von Frank

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 567

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. April 2021, 20:26

Hallo Frank,

hier ist der Kleine Fuchs zurzeit, also jetzt (Ende März/Anfang April) noch der häufigste Tagfalter. Wenn selbst diese Art selten wird, dann drohen wohl ganz finstere Zeiten...

das ist schon in großen Teilen Deutschlands der Fall :(. Wie gesagt: letztes Jahr hier ein einziger Aglais urticae. Das war der vorläufige Höhepunkt einer negativen Tendenz über die letzten 5-8 Jahre. 2021 immerhin schon vier oder fünf Stück (heute auch einer).
Häufigster Tagfalter, von Weißlingen abgesehen, ist hier seit einigen Jahren das Tagpfauenauge. Aber auch bei dem hat es (schon gut 10 Jahre her) bereits eine Saison gegeben, in der ich nur ein einziges Exemplar gefunden habe.
Dem Kleinen Fuchs soll es laut Diskussionen im Lepiforum schlicht und einfach zu warm werden. Er weicht nach Norden (deshalb bei euch vielleicht noch stärker vertreten) und ins Gebirge aus.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. April 2021, 20:46

Dem Kleinen Fuchs soll es laut Diskussionen im Lepiforum schlicht und einfach zu warm werden. Er weicht nach Norden (deshalb bei euch vielleicht noch stärker vertreten) und ins Gebirge aus.

Ja, das sind wohl schon die Folgen des Klimawandels.

Ich weiß aus sicherer Quelle, dass z. B. die Spornammer in Norwegen stark zurückgegangen ist in den letzten Jahren, vor allem im Süden des Landes (z. T. – 80%!). Und die Bestände des Bergpiepers in den Alpen sollen zurzeit auch einbrechen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Sollte es tatsächlich so warm werden wie prognostiziert, werden vor allem arktische und hochalpine Arten Probleme bekommen, weil sie nicht weiter nach Norden oder in grüßere Höhen ausweichen können. Da wäre dann Schicht im Schacht :(

6

Samstag, 3. April 2021, 16:41

Sehr schöne Fotos!

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. April 2021, 18:16

So, der Winter im Frühjahr soll sich ab morgen auf die Reise machen. Ich hoffe so inständig auf Besserung!

So sah das hier aus in den letzten Tagen:



@ Dieter: danke!

BG. von Frank

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher