Du bist nicht angemeldet.

  • »Thomas M.« ist männlich
  • »Thomas M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 092

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 18. August 2020, 23:39

Rüsselkäfer am Regenwasserrohr, 10.07.2020: Gasterocercus depressirostris? --> bestätigt

Hallo Leute,

wenn meine Vermutung stimmt, hätte ich hier mal wieder was Neues fürs Forum... Bin mir aber nicht völlig sicher, deshalb frag ich lieber noch mal nach.

Also: Dieser etwa 8 mm große Rüsselkäfer saß in den späten Morgenstunden des 10. Juli 2020 im Auslaß des Regenwasserrohrs, welches die Dachrinne mit dem 200-Liter-Regenwasserfaß verbindet. Letzteres steht vor einem Haus im Lahntal, nicht weit von Runkel (Hessen) entfernt. Dieser Umstand scheint nicht so ganz unwichtig zu sein, ebenso wie die Tatsache, daß es im näheren Umfeld des Fundortes auch ein paar lebende Eichen gibt.
Nach Recherchen auf kerbtier.de und insbes. coleo.net bin ich eigentlich der Ansicht, daß es sich dabei um Gasterocercus depressirostris handeln müßte; die Beschreibung passt ziemlich genau. Was dagegen spräche, wäre die Bemerkung bei coleo.net, daß neuere Beobachtungen nur aus dem Mittelelbegebiet und der Pfalz bekannt seien (was von Runkel jeweils ein paar hundert Kilometer entfernt ist); allerdings war hier die letzte Aktualisierung im Juni 2011.

Gibt's noch andere Rüsselkäfer, die so aussehen? Oder passt meine Vermutung?

Bin schon sehr gespannt auf eure Meinung :P

Viele Grüße,
Thomas
»Thomas M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGP1402a.jpg
  • IMGP1406a.jpg
  • IMGP1410a.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas M.« (8. April 2021, 10:35)


  • »Jochen Hesse« ist männlich

Beiträge: 808

Registrierungsdatum: 4. März 2012

Wohnort: D - Bergstraße / Odenwald

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. April 2021, 06:56

Hallo Thomas,
für diesen tollen Fund bekommst du von mir ein "WOW". Ja das ist eindeutig Gasterocercus depressirostris. Ein Urwaldrelikt, welches im Kronengeäst alter Eichenwäldern zu finden ist. Rote Liste Kategorie 1, also nur noch sehr selten anzutreffen. Wobei sich die Funde in neuerer Zeit wieder zu häufen scheinen. Es wurden Exemplare aus fast allen Bundesländern gemeldet mit einem Hauptausdehnungsgebiet von Baden-Württemberg bis Brandenburg.

P.S.: Bitte melde deinen Fund auch bei Kerbtier.de, damit er von Christoph Benisch in die Nachweiskarten eingetragen werden kann.

VG Jochen
Viele Grüße Jochen

____________________________________________

https://www.krabbelot.de/

  • »Thomas M.« ist männlich
  • »Thomas M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 092

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. April 2021, 10:35

Hallo Jochen,

danke für die Blumen ;)
Ich hatte schon gar nicht mehr auf dem Schirm, daß diese Anfrage noch offen ist. Besten Dank jedenfalls für die Bestätigung.

Auf kerbtier.de habe ich den Fund gerade gemeldet.

Viele Grüße,
Thomas

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher