Du bist nicht angemeldet.

  • »Michael Stemmer« ist männlich
  • »Michael Stemmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 723

Registrierungsdatum: 9. April 2006

Wohnort: 53572 Unkel, RPf

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Januar 2021, 17:45

Ein Rüssler

Hallo ForumerInnen,
kann dieser Rüssler näher bestimmt werden? Ich vermute mal Polydrusus sp. (evtl. confluens)?
Fundort: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, am Stux,
ca. 60 - 70 NN, trocken-warme Weinbergslage, unter Stein, Bio-Weinberge Belz, 28. März
2020.
Danke im Voraus,
Michael
»Michael Stemmer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Käfer_200328,01aa.jpg
  • Käfer_200328,01ba.jpg
  • Käfer_200328,01ea.jpg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 486

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Januar 2021, 17:58

Polydrusus stimmt jedenfalls.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Michael Stemmer« ist männlich
  • »Michael Stemmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 723

Registrierungsdatum: 9. April 2006

Wohnort: 53572 Unkel, RPf

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Januar 2021, 18:08

Hallo Jürgen,
das ist doch schon mal was. Mal sehen, ob noch einer etwas mehr weiß.
Danke, und Gruß vom Stux,
Michael

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Februar 2021, 14:00

Nach Rheinheimer & Hassler (2013): Die Rüsselkäfer Baden-Württembergs, passen die Fotos am besten zu confluens.
"Damals" auf der Roten Liste der Rüsselkäfer in Deutschland übrigens eine gefährdete Art, viele Grüsse. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »karlheinz« (26. Februar 2021, 11:26)


  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 1 001

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 26. Februar 2021, 00:09

Nur mal so aus dem Bauch heraus: Als ich den sah, dachte ich sofort an Sitona (Habitus/ Körperproportionen)...
Wodurch läßt sich Sitona hier ausschließen? Er hat schon ziemlich Farbe verloren, aber auch die Färbung würde gut

zu Sitona striatellus passen. Ich frage nur, weil ich kein Käferexperte bin, aber ich lerne gerne dazu.
Lieben Gruß
Thomas

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 26. Februar 2021, 11:30

Ich meine, dass dabei die Länge des Halsschildes eine Rolle spielt, sowie die Kopfteilform, beides makroskopische Merkmale aus der Bildergalerie des genannten Buches. Die im dortigen Schlüssel genannten Differenzierungsmerkmale für die beiden Gattungen lassen sich an den Bildern für mich nicht erkennen. Ähnlich sehen sich die beiden Arten natürlich schon etwas und sicherer wären vielleicht zusätzlich mikroskopische Befunde, die genannten scheinen mir aber ausreichend für eine (natürlich unverbindliche) makroskopische Ansprache/Bestimmungsvermutung anhand der Fotos.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 486

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 26. Februar 2021, 14:14

Hallo zusammen,

das ist keine Sitona. Neben dem Gesamteindruck spricht dagegen auch die Fühlereingelenkungsfurche, die typisch für Polydrusus ist. Wäre diese nicht, hätte man ihn (eher als für Sitona) fast für einen Phyllobius pyri halten können.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jochen Hesse« ist männlich

Beiträge: 801

Registrierungsdatum: 4. März 2012

Wohnort: D - Bergstraße / Odenwald

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. April 2021, 10:35

Hallo Allerseits,
hier muss ich mal etwas korrigieren... Das ist kein Polydrusus sondern definitiv eine Sitona. Die Fühlereingelenkungsfurche als Unterscheidungsmerkmal gilt nur zwischen Polydrusus und Phyllobius, aber nicht zu Sitona, denn dort sehen die Furchen meist ähnlich aus. Zugegeben, es ist oft schwer für ein ungeübtes Auge beide Gattungen auseinanderzuhalten. Ich bin anfänglich immer alle Polydrusus Arten durchgegangen und wenn dort nicht fündig, dann wars eine Sitona. Aber nun zu dem von Michael vorgestelltem Exemplar: Ich bin mir fast sicher, dass es sich hier um Sitona cf. languidus handelt. Der ist am Rhein auch bis ungefähr Bonn vertreten.
Viele Grüße Jochen

____________________________________________

https://www.krabbelot.de/

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. April 2021, 14:19

Wenn ich den Rüsselkäfer/Württembergband gefunden habe, schaue ich nochmal nach. Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »karlheinz« (10. April 2021, 01:09)