Du bist nicht angemeldet.

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 26. Februar 2021

Wohnort: Freckenhorst

Hobbys: Naturgucker

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. April 2021, 09:55

Noch eine Drosophila! --> Drosophila funebris

Hallo zusammen,
diese Fliege saß heute morgen in der Gardine vom Toilettenfenster.
Körperlänge ohne Flügel ca. 3mm.
Ist die jetzt bestimmbar?

VG Christine
»Christine« hat folgende Bilder angehängt:
  • P4270033 (2).JPG
  • P4270010 (2).JPG
  • P4270020 (2).JPG
  • P4270039 (2).JPG
  • P4270043 (2).JPG
  • P4270045 (2).JPG
  • P4270047 (2).JPG
Die Aufnahmen entstehen in Freckenhorst und Umgebung, wenn nicht anders angegeben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christine« (27. April 2021, 20:32)


Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. April 2021, 15:35

Das ist Drosophila funebris.
Liebe Grüße, Carnifex

---
Alle meine Beobachtungen sollten auch auf >>iNaturalist zu finden sein.

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 26. Februar 2021

Wohnort: Freckenhorst

Hobbys: Naturgucker

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. April 2021, 15:49

Danke, Carnifex!

Ist das ein Männchen, weil sie fünf Tergite hat?

LG Christine
Die Aufnahmen entstehen in Freckenhorst und Umgebung, wenn nicht anders angegeben.

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 27. April 2021, 21:56

Ja, ist ein Männchen.
Übrigens, deine andere Fliege könnte doch auch D. funebris sein, hab jetzt gesehen dass die auch insgesamt eine dunkle Färbung haben, und die Abdomenstreifung ist gerade bei den Weibchen deutlich ausgeprägt. Leider kann ich, wie schon geschrieben, nicht erkennen, ob es eine unterbrochene Mittellinie gibt.

Detail am Rande: D. funebris war die erste der Fruchtfliegen-Arten mit einem wissenschaftlichen Namen (Musca funebris), beschrieben von Johan Fabricius, einem Schüler Linnés, im Jahre 1823. Leider war es diese Art, die Fabricius das erste Mal um die Ohren gesummt ist und nicht unsere geliebte D. melanogaster - denn das hat nun zur Folge dass die gesamte Gattung über 1.500 Arten umfasst: D. melanogaster zweigt nämlich mit ein paar anderen Arten recht früh im Stammbaum ab, sodass sie eigentlich in eine eigene Gattung gestellt werden müsste. Aber dann müsste die gesamte Wissenschaft plötzlich ihr Labortier anders nennen, und das ist nicht vermittelbar. Auf Wikipedia steht auch ein bisschen was darüber :)
Liebe Grüße, Carnifex

---
Alle meine Beobachtungen sollten auch auf >>iNaturalist zu finden sein.

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 26. Februar 2021

Wohnort: Freckenhorst

Hobbys: Naturgucker

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. April 2021, 09:11

Wer kennt schon Sophophora?
Bleiben wir doch lieber bei Drosophila.
Da macht man sich als Laie gar keine Gedanken drüber, was die Wissenschaftler für Probleme haben!
Die Jahreszahl 1823 kann nicht stimmen, Fabricius ist 1808 gestorben.
Die Erstbeschreibung von D. funebris war 1787.

LG Christine
Die Aufnahmen entstehen in Freckenhorst und Umgebung, wenn nicht anders angegeben.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 895

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. April 2021, 20:59

Wer kennt schon Sophophora?

Dazu gibt es auch noch Lordiphosa und andere. Man kann die als eigene Gattungen ansehen oder als Untergattungen von Drosophila, was ich bevorzuge, bleibt doch der altbekannte Gattungsnamen erhalten.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. April 2021, 21:15

Aber Dorsilopha, Lordiphosa, Siphlodora, Phloridosa und Psilodorha sind schon amüsant :-)

Wie ich auf die Jahreszahl komme weiß ich auch nicht, die stimmt ja nichtmal annähernd. Vielleicht mit Fallén verwechselt? Keine Ahnung weißnix
Liebe Grüße, Carnifex

---
Alle meine Beobachtungen sollten auch auf >>iNaturalist zu finden sein.

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 26. Februar 2021

Wohnort: Freckenhorst

Hobbys: Naturgucker

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. April 2021, 10:29

Sophophora, Psilodorha,
Phloridosa, Siphlodorha,
Dorsilopha, Lordiphosa,
Dudaica, Chusqueophila.

Nee, da bleiben wir doch lieba
bei der alten Drosophila!
Die Aufnahmen entstehen in Freckenhorst und Umgebung, wenn nicht anders angegeben.

Beiträge: 656

Registrierungsdatum: 11. Juni 2015

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. April 2021, 21:43

Dann müssten aber nach den taxonomischen Regeln auch Zaprionus, Hirtodrosophila, Scaptomyza und Zygothrica und andere in die Gattung mit aufgenommen werden - und die sehen teilweise schon sehr anders aus:

https://inaturalist-open-data.s3.amazona…24161/large.jpg
https://static.inaturalist.org/photos/10…jpeg?1609634145

Eine Büchse der Pandora ist das ganze (zumindest wenn man nach den offiziellen Regeln spielt) :wacko:
Liebe Grüße, Carnifex

---
Alle meine Beobachtungen sollten auch auf >>iNaturalist zu finden sein.