Du bist nicht angemeldet.

wassermaxe

unregistriert

1

Sonntag, 6. Juni 2021, 15:56

Was könnte das sein?

Hallo.
Auf einigen unsrer Fensterbänken und auch auf dem Biden darunter liegen seit ein paar Jahren im Frühling / Sommerbeginn viele di der kleinen „Käfer“. Wir haben schon ein paar mal alles in den Bereichen mit Essig abgewaschen und auch mit Insektengift besprüht.
Leider scheint das alles nichts zu bringen.
Nach der in paar Tagen liegt alles wieder voller Käferchen.
Seltsamerweise verschwinden sie dann irgendwann wieder komplett und erscheinen erst wieder im nächsten Jahr.
Kann uns vielleicht jemand helfen und uns sagen was das für Tierchen sind?
Vielleicht finden wir dann ja auch etwas, anderes as man gegen sie machen kann.

Danke schon mal und viele Grüße,
Markus
»wassermaxe« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5B2D11B5-5E2F-43AA-BFA3-2A09D63A1C80.jpeg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 79 605

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Juni 2021, 22:23

Hallo,

auf den Fotos sehe ich leider nur dunkle Punkte, also kann ich nur spekulieren. Hier zieht es im Frühling immer Wollkrautblüten- oder Museumskäfer (Dermestidae, Gattung Anthrenus) ans Licht. Deren Larven leben (in fast jedem Haushalt) versteckt hinter Möbeln, in Ecken, die ein Staubsauger nicht erreicht, hinter Leisten u.ä. von Tierhaaren, Hautschuppen, Spinnweben, toten Insekten und anderen trockenen, tierischen Stoffen. Gewöhnlich, und wenn sie nicht in Massen auftreten, sind sie harmlos. Jedenfalls habe ich hier noch nie ein Anfressen von (Woll-)Textilien beobachtet. Gefürchtet sind sie nur bei den Besitzern von getrockneten Insektensammlungen (Museumskäfer!). Die können sie komplett zerstören.

Mal abgesehen davon, daß ich einen Gifteinsatz grundsätzlich ablehne, ist er hier auch vollkommen nutzlos, denn er geht am Problem vorbei. Das sind nicht die Käfer, die wollen nur raus, deshalb zieht es sie ans Licht. Sie leben auf (meist Dolden-)Blüten von Pollen. Die unten habe ich vor ein paar Tagen fotografiert. Da die versteckten Larven (sofern es jetzt noch welche gibt) von dem Gifteinsatz nicht erfaßt werden, bringt er überhaupt nichts.

Aber wie gesagt: das alles trifft nur zu, falls es sich wirklich um die von mir vermuteten Käfer handelt. Sollte es sich um etwas anderes, z.B. Brotkäfer (Stegobium paniceum) o.ä., handeln, würde ich meine Vorräte wie alte, offene Haferflocken, Vogelfutter, Gewürze (auch scharfe! ich schreibe aus Erfahrung...) auf Befall untersuchen. Die Eier dieser Käfer bekommt man oft schon unsichtbar vom Händler "frei Haus" mitgeliefert.

Zunächst solltest du aber vielleicht versuchen, irgendwie bessere Fotos zu schiessen. Sie brauchen nicht perfekt und hoch aufgelöst zu sein. Mit etwas Erfahrung erkennt man die Tierchen auch auf schlechteren Fotos. Bei den obigen bin ich allerdings überfordert...
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Anthrenus_museorum_und_Anthrenus_verbasci.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=