Du bist nicht angemeldet.

  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. August 2021, 12:40

Welche Schrecke ist das? --> Myrmeleotettix maculatus

Hallo zusammen,
diese Schrecke fotografierte ich am 23.08.21 in D, BW, Südschwarzwald auf der Gemarkung Münstertal auf einer steil ansteigenden, offenen Wiese (ehemaliger Skihang). Der Hang ist zwar von Wald umrandet, wird aber dennoch gut von der Sonne beschienen. Die Größe der Schrecke schätze ich auf etwa 18 mm. Ich bin nicht so wirklich fündig geworden. Wenn ich einen vagen Verdacht äußern darf: Weibchen von Omocestus haemorrhoidalis.

Danke und Gruß,
Siggi
»Siegfried Rudolf« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.JPG
  • 11.JPG
  • 12.JPG
  • 13.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Siegfried Rudolf« (4. September 2021, 21:29)


2

Sonntag, 29. August 2021, 13:48

Ich würde eher auf ein Weibchen der Gefleckten Keulenschrecke (Myrmeleotettix maculatus) tippen.

  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. August 2021, 14:35

Hallo Knut,
hmmm, wahrscheinlich hast du recht. Habe gerade aufgrund deines Hinweises etwas gelesen. Das Verhältnis von Halsschild- und Kopfgröße spricht wohl eher für Myrmeleotettix maculatus. Zu meiner Beruhigung habe ich aber auch gelesen, dass die Weibchen dieser beiden Arten schon auch verwechselt werden können. Dann lag ich ja nicht ganz so weit daneben. Jetzt möchte ich gerne noch abwarten, ob weitere Meinungen kommen, bevor ich die Betreffzeile ändere. Jedenfalls danke ich dir für deine Einschätzung.
Grüße aus Staufen,
Siggi

  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. September 2021, 22:45

Hallo Knut,
da sich niemand mehr gemeldet hat, wollte ich nochmal nachfragen, ob deine Einschätzung eine Bestimmung oder doch mehr ein Tipp war.
Danke und Gruß,
Siggi

5

Freitag, 3. September 2021, 23:36

Eine Bestimmung: Das Verhältnis Kopf/Halsschild ist 1:1, das Medialfeld ist relativ groß (zumindest zu groß für Omocestus) und wenn man genau hinsieht, dann sind auch die Fühler ganz schwach gekeult.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knut Grünitz« (4. September 2021, 14:57)


  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 4. September 2021, 21:28

Prima, dann danke ich dir nochmals für die Bestimmung und deine Erklärung. Und entschuldige bitte die Nachfrage.
Gruß Siggi