Du bist nicht angemeldet.

  • »Eckhart Derschmidt« ist männlich
  • »Eckhart Derschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Wien

Hobbys: Natur (dzt. hauptsächlich Spinnen), Wildwasserkajak, Fotografieren, Jazz, Jazzgitarre

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Oktober 2021, 00:31

Ocypus tenebricosus? --> Ocypus olens

Hallo zusammen, diesen Kurzflügler habe ich heute im Prater (Wien) unter einem am Boden liegenden Stück Rinde entdeckt. Nach meinem Bestimmungsbuch käme ich auf den Dunklen Raubkäfer (Ocypus tenebricosus). Stimmt das, oder gibt es da noch ander ähnliche Arten?
LG, Eckhart
»Eckhart Derschmidt« hat folgendes Bild angehängt:
  • ED_20211003_7605kl.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eckhart Derschmidt« (5. Oktober 2021, 21:14)


2

Dienstag, 5. Oktober 2021, 19:08

Hallo Eckhart!

Da du bei deiner Bestimmung Ocypus tenebricosus in Betracht gezogen hast, setze ich voraus, dass die Körperlänge des Tieres etwa zwischen 24 und 32 mm liegt. weißnix

Bei Ocypus tenebricosus sollte die Schulterlänge der Flügeldecke kleiner als die Mittellänge des Halsschildes sein. Das trifft bei deinem Käfer nicht zu, außerdem hat
Ocypus tenebricosus am Hinterrand des 5. freiliegenden Tergites keinen hellen Hautsaum, der aber auf deinem Foto deutlich zu sehen ist.

Meiner Meinung nach ist das Ocypus olens.

VG,
Lukas

  • »Eckhart Derschmidt« ist männlich
  • »Eckhart Derschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Registrierungsdatum: 14. September 2010

Wohnort: Wien

Hobbys: Natur (dzt. hauptsächlich Spinnen), Wildwasserkajak, Fotografieren, Jazz, Jazzgitarre

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Oktober 2021, 21:13

Hallo Lukas, der Grund, warum ich O. tenebricosus in Betracht gezogen habe ist ganz banal, weil es in meinem Bestimmungsbuch (Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas) der einzige komplett schwarze Kurzflügler war und auch die Beschreibung ("...hält sich bevorzugt unter Holz, Laubstreu oder Steinen auf...") ganz gut passte. 32mm ist eher Minimum, der war ganz schön groß (aber auch da kann ich mich verschätzen). Aufgrund der großen Artenvielfalt bei Kurzflüglern hatte ich aber schon befürchtet, dass es mit der Bestimmung nicht ganz so einfach sein würde, deshalb habe ich ihn ins Forum gestellt. Ich vertraue also deiner Expertise und legen ihn mal als O. olens ab.
Vielen Dank und Grüße aus Wien,
Eckhart

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 81 735

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 02:18

Hallo Eckhart,

weil es in meinem Bestimmungsbuch (Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas) der einzige komplett schwarze Kurzflügler war

und wieviele der 1537 (für Deutschland gemeldeten, in Austria werden es vielleicht ein paar weniger sein) Staphylinidae sind dort abgebildet? :whistling:

Zitat

und auch die Beschreibung ("...hält sich bevorzugt unter Holz, Laubstreu oder Steinen auf...") ganz gut passte.

Das gilt bestimmt für gut ein Drittel der Kurzflüglerarten.

Zitat

32mm ist eher Minimum

Ist aber das Maximum in der Familie. Ocypus olens ist die größte Art in Mitteleuropa.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=