Du bist nicht angemeldet.

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 180

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit vier Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Januar 2022, 11:53

Randverzierungen an Fliederblättern --> Otiorhynchus rotundatus, smreczynskii oder crataegi Curculionidae

Hallo zusammen,
Immer wieder macht jemand solche regelmäßgen Kerben, vor allem an Syringa-Blättern. Den Verursacher/die Verursacherin habe ich noch nie ertappt. Wer könnte es sein?
1.10.2020 in unserem Garten in LB.
»Beate Steinmeyer« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_9389aus.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Beate Steinmeyer« (15. Januar 2022, 21:31)


2

Donnerstag, 13. Januar 2022, 15:26

Hallo Beate,

da hattest du vermutlich Besuch von einem Fliederblattrüssler, die hinterlassen genau diese Fraßspuren.

Liebe Grüße
Jutta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jutta Asamoah« (14. Januar 2022, 20:34)


  • »Jörg Pageler« ist männlich

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Januar 2022, 16:21

Moin zusammen,

nur so nebenbei: Ich finde den Begriff „Randverzierungen“ viel schöner als „Fraßspuren“. Das klingt doch gleich netter. Vielleicht geht es den Rüsslern ja auch nicht nur darum, ihren Hunger zu stillen - mag sein, ihnen ist auch an Kunst und Ästhetik gelegen. ^^

Viele Grüße,
Jörg

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 180

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit vier Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Januar 2022, 20:39

Hallo Jutta,
vielen Dank für die Bestimmung! Schon verrückt, dass das so eindeutig ist. Inzwischen habe ich gelesen, dass die Käfer nachtaktiv sind, dass man sie aber herauslocken kann. Ich würde ja schon gern mal einen sehen.
Grüßle, Beate

Hallo Jörg,
bis jetzt ist es ja noch mehr Dekoration als Schaden. Nun habe ich aber nachgelesen: Die Larven fressen an den Flieder-Wurzeln. Das wäre vielleicht die Erklärung dafür, dass bei uns und im Nachbargarten Fliederbäume schon ziemlich plötzlich abgestorben sind. Tja, ab und zu gibt es Platz für andere Pflanzen, so bleibt das Sytem in Bewegung.
Grüßle, Beate

5

Freitag, 14. Januar 2022, 12:34

Hallo zusammen,

der Hinweis von Jörg überzeugt mich nun auch die Kunst und Ästhetik in den Vordergrund zu stellen.
Hier ein Link zu einem wunderschönen Gedicht meines Vorfahren Christian Wagner. https://filmteamcolon.blogspot.com/2018/…i-gedichte.html

Syringen (sprich: Sirenga) wird der Flieder noch heute im Urschwäbischen genannt.

Liebe Grüße
Jutta

Willy Bühler

unregistriert

6

Samstag, 15. Januar 2022, 10:08

O. rotundatus?

Hallo,
wie kann man von den Randverzierungen auf rotundatus schließen? Smreczynskii u. crataegi machen doch auch solche Spuren
Gruß
Willy

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 180

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit vier Jahren versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 15. Januar 2022, 21:32

Hallo Willy,
vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Betreff jetzt angepasst.
Grüßle, Beate