Du bist nicht angemeldet.

  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 785

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. März 2007, 10:36

Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo Insektenfreunde,

hier habe ich wieder mal so ein für mich undefinierbares Wesen mit der Hoffnung, dass unsere Fliegenkenner sie einer Familie zuordnen können.

Die Fliegen waren sehr zahlreich an den Dolden. Es fällt mir auf, dass sie starke, fast pelzige Fühler hat.



Als wir vor Ort waren, hatte ich das Gefühl das sind immer die gleichen/selbe Art. Jetzt auf den Fotos bin ich nicht mehr sicher. Die hier auf Knöterich hat auch noch Borsten an den Fühlern.



Mehr als die Familie ist wahrscheinlich nicht möglich. Darüber würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße, Helga
Liebe Grüße, Helga

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 3. März 2007, 17:08

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Helga!

Zitat

Original von Helga Becker
Mehr als die Familie ist wahrscheinlich nicht möglich.


Ich hoffe auf deine neue Kamera... Bei diesen Fotos traue ich mich nichtmal, einen Familiennamen auszusprechen (Muscidae, Anthomyiidae und Tachinidae kämen in Frage). Doch ich befürchte, auch bei höher aufgelösten Bildern wäre nicht sehr viel mehr möglich. Evtl. könnte man Anthomyiidae ausschließen, wenn das auf dem Foto unten Mitte eine gebogene M-Ader ist. Dann würde ich eine Raupenfliege favorisieren.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 785

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 3. März 2007, 21:54

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Ich hoffe auf deine neue Kamera... Bei diesen Fotos traue ich mich nichtmal, einen Familiennamen auszusprechen (Muscidae, Anthomyiidae und Tachinidae kämen in Frage). Doch ich befürchte, auch bei höher aufgelösten Bildern wäre nicht sehr viel mehr möglich. Evtl. könnte man Anthomyiidae ausschließen, wenn das auf dem Foto unten Mitte eine gebogene M-Ader ist. Dann würde ich eine Raupenfliege favorisieren.


Hallo Jürgen,

habe mir schon gedacht, dass es schwierig wird. Wegen der Vielzahl von Fliegen hatte ich auch schon mal an Raupenfliege gedacht. Das war aber nur Spekulation.

Ich kann ja mal schauen, ob ich noch ein Foto habe, wo man das Flügelmuster erkennen kann. Ich hatte halt die Hoffnung, dass andere Merkmale sie verrät.

Auf Fotos aus der neuen Kamera musst du noch etwas warten. Erst müssen die Altlasten aufgearbeitet werden. Ob sie bei so kleinen Fliegen wirklich mehr bringt, muss sie noch zeigen. Auf jeden Fall macht sie mehr Bildpunkte.

Vielen Dank für deine Mühe und liebe Grüße, Helga

P.S. ich habe seit gestern die ersten zwei Filme vom Neusiedler See 2006 auf dem PC. Da erlebt man den Urlaub gleich ein zweites Mal.
Liebe Grüße, Helga

  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 785

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 3. März 2007, 22:12

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Evtl. könnte man Anthomyiidae ausschließen, wenn das auf dem Foto unten Mitte eine gebogene M-Ader ist. Dann würde ich eine Raupenfliege favorisieren.


Hallo Jürgen,

habe doch noch ein Foto gefunden, wo man die Flügeladern sieht. Vielleicht kannst du etwas damit anfangen.



Bin gespannt, was sie dir verraten.

Werde mir demnächst mal eine Übersicht mit den Flügelmustern anlegen. Ich vergesse es einfach wieder, wie sie bei den einzelnen Familien aussehen.

Liebe Grüße, Helga
Liebe Grüße, Helga

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 3. März 2007, 23:56

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Helga!

Zitat

Original von Helga Becker
habe doch noch ein Foto gefunden, wo man die Flügeladern sieht. Vielleicht kannst du etwas damit anfangen.


Mach mich nicht schwach, das ist wieder so ein Grenzfall...

Im Prinzip ist es ganz einfach. Wenn die Adern mehr oder weniger gerade bis leicht gebogen zum Flügelende verlaufen, ist es (von den zu verwechselnden Familien) auf keinen Fall eine Schmeiß-, Fleisch- oder Raupenfliege (Calliphoridae, Sarcophagidae bzw. Tachinidae). Dann kommen nur Echte bzw. Blumenfliegen (Muscidae oder Anthomyiidae) in Frage. Siehe z.B. bei dieser Phaonia (Muscidae):





Die oben erwähnten drei Familien aus der Schmeißfliegenverwandtschaft zeigen hingegen alle einen mehr oder weniger scharfen Knick in der betreffenden Ader, etwa diese Calliphora vicina:





Bei der Goldfliege Lucilia sp. ist der Knick nicht ganz so scharf:





Und da geraten wir in eine Grauzone, nämlich zu den Ausnahmen... Es gibt nämlich auch unter den Echten Fliegen einige Gattungen, die eine mehr oder weniger starke Biegung in der M-Ader aufweisen, wenn auch nie so scharf wie die obige Calliphora. Zu diesen "Pseudo"-Knick-Arten gehört z.B. auch die Stubenfliege Musca domestica oder einige der grünmetallischen Muscidae, die darum leicht mit Goldfliegen (also die mit dem "echten" Knick, Calliphoridae) verwechselt werden können.
Hier ein Beispiel einer unscheinbaren Fliege mit deutlicher Biegung, die aber trotzdem zu den Echten Fliegen gehört: Muscina prolapsa.




Bei deiner Fliege sehe ich auch so einen Bogen, der mir aber nicht scharf genug für eine Schmeiß-, Fleisch- oder Raupenfliege scheint. Also möglicherweise auch was in der Richtung von Muscina oder einer anderen Echten Fliege, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 785

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. März 2007, 03:51

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Mach mich nicht schwach, das ist wieder so ein Grenzfall


Hallo Jürgen,

vielen herzlichen Dank für die schönen Flügelfotos. Darf ich mir die in meine Bestimmungshilfen kopieren?

Wenn ich das richtig sehen, läuft bei meiner Fliege die besagte Ader mit der nächsten zusammen und bildet eine Schlaufe. Vielleicht kann man ja eine neue Familie kreieren. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass das eine interessante Gegend ist. Die Sumpfkratzdistel, die ich dort gefilmt habe, ist tiefblau anstatt wie üblich rot. Und die Schwarze Heidelibelle lebt im Mittelgebirge anstatt im Tiefland. Mal sehen, was sich dort noch an Absonderheiten herausstellt.

Gute Nacht und liebe Grüße, Helga

P.S. Die Mondfinsternis habe ich verpasst. War zu sehr mit dem Videoschnitt beschäftigt.
Liebe Grüße, Helga

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. März 2007, 04:48

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Helga!

Zitat

Original von Helga Becker
Flügelfotos. Darf ich mir die in meine Bestimmungshilfen kopieren?


Klar.

Zitat

Wenn ich das richtig sehen, läuft bei meiner Fliege die besagte Ader mit der nächsten zusammen und bildet eine Schlaufe. Vielleicht kann man ja eine neue Familie kreieren.


Mich erinnert das an einige Raupenfliegen. Auch die "Struppigkeit" würde dafür sprechen. Aber wie aus meinen ganzen obigen Ausführungen hervorgeht: ich bin mir halt nicht sicher...

Gute Nacht. (Ich müßte längst im Bett liegen <seufz>, soll es doch heute um 15 °C und großenteils sonnig werden...)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 321

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Fotografieren, Garten, Meerschweinchen, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 4. März 2007, 08:47

perfekt Jürgen, ich hab auch mal gleich gespeichert. Eine gute Übersicht hast Du da erstellt. So etwas habe ich schon lange gesucht. Danke.

Und todesmutig versuche ich nun gleich ein praktisches Beispiel, wobei ich natürlich glücklich wäre, wenn jemand Näheres weiß. :D

1. Sollte zu den Echten- oder Blumenfliegen gehören?

2. Zur Schmeißfliegenverwandschaft?
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1024_6263343633333032.jpg
  • 400_3832363163383839.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 4. März 2007, 17:49

Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Kirsten!

Zitat

Original von Kirsten Eta
1. Sollte zu den Echten- oder Blumenfliegen gehören?


Ja. Könnte nach dem Aussehen Polietes lardarius (Muscidae) sein.

Zitat

2. Zur Schmeißfliegenverwandschaft?


Exakt. Ich tippe auf Pollenia sp. (Calliphoridae).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Sigrun B.« ist weiblich

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2005

Wohnort: Dortmund

Hobbys: Fotografie, meine Kater, Garten

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 4. März 2007, 18:57

Hallo Jürgen,

du hast das ja wirklich alles toll erklärt! :]

Gehe ich denn Recht in der Annahme, dass es sich hierbei um eine Echte Fliege handelt? :rolleyes:



Oder irre ich da??? ?(
Liebe Grüße
Sigrun
______________________________________________________________

Fundort ist, wenn nicht anders angegeben, mein Garten in Dortmund/NRW.

http://www.regenwald.org

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 4. März 2007, 22:27

Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Sigrun!

Zitat

Original von Sigrun B.
Gehe ich denn Recht in der Annahme, dass es sich hierbei um eine Echte Fliege handelt?


Nee, deren Adernknick ist doch etwas zu scharf. Angesichts der Bestachelung würde ich bei der am ehesten an eine Raupenfliege denken.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Sigrun B.« ist weiblich

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2005

Wohnort: Dortmund

Hobbys: Fotografie, meine Kater, Garten

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 4. März 2007, 22:41

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Nee, deren Adernknick ist doch etwas zu scharf. Angesichts der Bestachelung würde ich bei der am ehesten an eine Raupenfliege denken.

Na, da werde ich wohl noch ein Weilchen brauchen, um das zu kapieren! 8o :O

Allerdings war mein erster Gedanke auch Raupenfliege. Wegen der stacheligen Behaarung und der Färbung am Hinterleib. :rolleyes:
Liebe Grüße
Sigrun
______________________________________________________________

Fundort ist, wenn nicht anders angegeben, mein Garten in Dortmund/NRW.

http://www.regenwald.org

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 4. März 2007, 22:44

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Sigrun!

Zitat

Original von Sigrun B.
und der Färbung am Hinterleib.


Meinst du das Gelbe an der Flügelbasis? Das sind nur die durchscheinenden Flügelschuppen (Calyptrae).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jost Holtzmann« ist männlich

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 23. April 2006

Wohnort: Gießen

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 4. März 2007, 22:46

Sympetrum danae

Hallo Helga,

Zitat

Original von Helga Becker
Und die Schwarze Heidelibelle lebt im Mittelgebirge anstatt im Tiefland. Mal sehen, was sich dort noch an Absonderheiten herausstellt.


ganz so absonderlich treibt's Sympetrum danae in Thüringen doch nicht: Habe noch mal bei Askew, Dragonflies of Europe, nachgeschaut. Ihm zufolge ist die Art nur im Norden ihres Verbreitungsgebietes aufs Flachland beschränkt. Das betrifft wohl Skandinavien usw. Weiter südlich kommt die Schwarze Heidelibelle dagegen sogar bevorzugt, wenn nicht ausschließlich in (mindestens) hügeligen Gegenden vor; in den Alpen steigt sie bis auf 2000 Meter. Insgesamt also keine Libelle fürs Warme.

Früher flog sie übrigens gar nicht selten in einem Naturschutzgebiet bei Gießen, zusammen mit S. flaveolum; da sind aber inzwischen beide Arten schon seit Jahren verschwunden. :(
Viele Grüße aus Oberhessen,

Jost.

  • »Sigrun B.« ist weiblich

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2005

Wohnort: Dortmund

Hobbys: Fotografie, meine Kater, Garten

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 4. März 2007, 22:49

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Meinst du das Gelbe an der Flügelbasis?

Nee, Jürgen,

ich meine die grau/schwarze Musterung am Hinterteil! ;)
Liebe Grüße
Sigrun
______________________________________________________________

Fundort ist, wenn nicht anders angegeben, mein Garten in Dortmund/NRW.

http://www.regenwald.org

  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 321

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Fotografieren, Garten, Meerschweinchen, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 4. März 2007, 22:58

Sigi, ich brauch für so etwas immer irgend welche blöden Eselsbrücken. Meine heißt - nur die wertvollen Echten- und Blumenfliegen haben gerade, elegante Adern. Echtes und Blumen haben Eleganz und sind wertvoll. Bisschen zu krautig? :D
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Sigrun B.« ist weiblich

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2005

Wohnort: Dortmund

Hobbys: Fotografie, meine Kater, Garten

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. März 2007, 23:03

Zitat

Original von Kirsten Eta
Sigi, ich brauch für so etwas immer irgend welche blöden Eselsbrücken. Meine heißt - nur die wertvollen Echten- und Blumenfliegen haben gerade, elegante Adern. Echtes und Blumen haben Eleganz und sind wertvoll. Bisschen zu krautig? :D

Das ist gut, Kirsten! :)

Dann muss wohl auch mal öfter "den Esel bemühen"! :D
Liebe Grüße
Sigrun
______________________________________________________________

Fundort ist, wenn nicht anders angegeben, mein Garten in Dortmund/NRW.

http://www.regenwald.org

  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 321

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Fotografieren, Garten, Meerschweinchen, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 5. März 2007, 00:45

Danke noch für die Bestimmung Jürgen. Hier hab ich auch so eine karierte Fliege - und ich weiß wieder nichts. Da läuft die Längsader ja noch gerade weiter, Knick oder nicht? Wie soll ich das deuten? Ist das so ein Grenzfall oder kann ich es doch nicht? Gefühlsmäßig würde ich Raupenfliege sagen.
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1024_3130376536356434.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 5. März 2007, 00:54

Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Kirsten!

Zitat

Original von Kirsten Eta
karierte Fliege - und ich weiß wieder nichts. Da läuft die Längsader ja noch gerade weiter, Knick oder nicht?


Das Weiterlaufende ist wohl nur eine Falte, entscheidend ist der Knick.

Zitat

Gefühlsmäßig würde ich Raupenfliege sagen.


Sorry, aber die roten Augen, das Schachbrettmuster und die relativ schlanke Körperform verraten eindeutig die Fleischfliege (Sarcophagidae). Doch in der Gattung Sarcophaga gibt es um die 50 am Foto nicht unterscheidbare Arten. Also Sarcophaga sp..


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Helga Becker« ist weiblich
  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 785

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 5. März 2007, 01:14

RE: Sympetrum danae

Zitat

Original von Jost Holtzmann
ganz so absonderlich treibt's Sympetrum danae in Thüringen doch nicht: Habe noch mal bei Askew, Dragonflies of Europe, nachgeschaut. Ihm zufolge ist die Art nur im Norden ihres Verbreitungsgebietes aufs Flachland beschränkt. Das betrifft wohl Skandinavien usw. Weiter südlich kommt die Schwarze Heidelibelle dagegen sogar bevorzugt, wenn nicht ausschließlich in (mindestens) hügeligen Gegenden vor; in den Alpen steigt sie bis auf 2000 Meter. Insgesamt also keine Libelle fürs Warme.

Früher flog sie übrigens gar nicht selten in einem Naturschutzgebiet bei Gießen, zusammen mit S. flaveolum; da sind aber inzwischen beide Arten schon seit Jahren verschwunden. :(


Hallo Jost,

das habe ich mir schon gedacht. In der Rhön gibt es ja auch noch einige Moore.

Aber an dem Waldweg bei Frankenheim waren wirklich komische Sachen zu finden, dabei bin ich noch gar nicht durch. Dort wachsen z.B. Ackerkratzdisteln, und die Sumpfkratzdistel ist blau anstatt purpur. Da ich mich leider nicht mehr erinnern kann, ob die Lichtverhältnisse einen Streich gespielt haben, werden wir im Herbst noch eine Tour dorthin planen.

Liebe Grüße nach Gießen,

Helga
Liebe Grüße, Helga

  • »Jan H.C.Velterop« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 10. September 2007

Wohnort: NL

Hobbys: Diptera Brachycera, besonders Sarcophagidae.

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 10. September 2007, 23:13

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Zitat

Original von Jürgen Peters
Hallo, Kirsten!

Zitat

Original von Kirsten Eta
1. Sollte zu den Echten- oder Blumenfliegen gehören?


Ja. Könnte nach dem Aussehen Polietes lardarius (Muscidae) sein.

Sicher keine Polietes ich würde eher an eine Phaonia denken z.B. P. serva. Jan Velterop.

Zitat

2. Zur Schmeißfliegenverwandschaft?


Exakt. Ich tippe auf Pollenia sp. (Calliphoridae).


Korrekt, ein Weibchen, nicht weiter bestimmbar. Jan Velterop.

  • »Jan H.C.Velterop« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 10. September 2007

Wohnort: NL

Hobbys: Diptera Brachycera, besonders Sarcophagidae.

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 10. September 2007, 23:18

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Ich denke bei diese Fliege an Siphona, Tachinidae.

Die Goldfliege Lucilia, die mit Flügelgeäder ist abgebildet, ist leider keine Lucila, aber eine Neomyia cornicina (altes Synoniem: caesarion), Muscidae.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 775

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 10. September 2007, 23:34

RE: Unbekannte Fliege auf Dolde und Knöterich

Hallo, Jan!

Zitat

Original von Jan H.C.Velterop
Die Goldfliege Lucilia, die mit Flügelgeäder ist abgebildet, ist leider keine Lucila, aber eine Neomyia cornicina (altes Synoniem: caesarion), Muscidae.


Danke! Da habe ich ja ein schlechtes Beispiel zur Verdeutlichung gewählt... :(. Hätte schon angesichts des grünen Gesichtes merken müssen, daß das keine Lucilia ist. Ich hoffe, ich habe seitdem dazugelernt (bin nur Laie, der täglich versucht, vom Expertenwissen hier und anderswo zu profitieren ;)).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 321

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Fotografieren, Garten, Meerschweinchen, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 10. September 2007, 23:36

Hallo und herzlich Willkommen Jan ,

da haben wir ja offensichtlich noch einen fachkundigen Neuzugang, toll. Und einen fleißigen dazu. Dass es zu diesen Fliegen noch mal nähere Infos gibt, damit habe ich gar nicht gerechnet, wirklich super. Herzlichen Dank . Werde gleich mal im Archiv nach den Fliegen suchen.
Liebe Grüße

Kirsten