Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 533

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. August 2022, 22:51

Eristalis intricaria --> Eristalis tenax (m)

Hallo,

hatte bisher nur Eristalis pertinax, arbustorum und tenax. Wäre das jetzt eine vierte Eristalis?

Heute, 1.8.22, war ca. 1 cm groß.

Grüße
Chris
»C.Ortmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ohne Titel.jpg
  • Ohne Titel .jpg
  • Ohne Titel. .jpg
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 09' N, 8° 67' E.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 85 750

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. August 2022, 23:01

Hallo Chris,

Wäre das jetzt eine vierte Eristalis?

nö, wie kommst du auf E. intricaria? Die ist doch durch ihre Pelzigkeit leicht zu erkennen (s.u.). Das ist ein ganz normales E. tenax-Männchen.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eristalis intricaria m..jpg
  • Eristalis intricaria f..jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 533

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. August 2022, 23:13

Hallo Jürgen,

ich nehme es zur Kenntnis. Ist wohl meiner Sucht nach neuen Tieren geschuldet :fingerbohr:
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 09' N, 8° 67' E.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 85 750

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. August 2022, 01:29

Ist wohl meiner Sucht nach neuen Tieren geschuldet

Bessere Chancen bzgl. Eristalis gibt es sicher bei E. interrupta. Wie E. arbustorum eine der kleineren Arten, aber deutlich häufiger als diese. Nach tenax und pertinax zumindest hier die dritthäufigste Art. E. intricaria sehe ich heute leider auch nur noch viel seltener als früher. Um nicht zu sagen, sehr selten.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Achim Linder« ist männlich

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 22. April 2011

Wohnort: Obersulm

Hobbys: Naturfotografie, Mikrocontroller

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. August 2022, 08:21

Hallo,
um Frankfurt herum gibt es doch allemal mehr Auwaldreste und moorige Gebiete als hier in der Gegend, also sollte intricaria im üblichen Ausflugsradius vorkommen. Auf Doldenblütlern würde ich die allerdings nicht suchen, man findet sie zwar auch auf gelben oder weißen Blüten wie Efeu, Goldrute oder Baldrian, typisch sind aber eher Rossminze, Blutweiderich, Disteln, Knautien und vor allem der Teufelsabbiss.
LG, Achim

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 533

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. August 2022, 17:32

Hallo Achim,

tut mir leid, da kann ich nicht ganz folgen:
Der Frankfurter Stadtwald ist wirklich kein Auwald, auch wenn die Frankfurter Oberen gerne von diesem Wald schwärmen, ist er in einem wirklich elenden Zustand, dort vertrocknet alles genauso wie im Rest von Frankfurt. Und ich persönlich kenne nur ein Gebiet, das man vielleicht als "moorig" bezeichnen könnte: Im Stadtwald in der Nähe der Quelle des Königsbrünnchens, höchstens 100 m lang.

Nichts für ungut, aber hier in der trockenen Hitze der Stadt würde ich mich freuen, wenn dem so wäre, wie du meinst.

Viele Grüße
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 09' N, 8° 67' E.