Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 6. September 2022, 16:17

Trochosa sp.

Auf sonnigemTrockenrasen in Nordhessen, 06.09.2022, in einer "Marmeladenglasfallgrube" unter einem Brett gefangen. Körperlänge 7mm, männl. Ich vermute Trochosa, entweder ruricola, terricola oder spinipalpis. Könnt ihr anhand des Fotos genaueres sagen ?
Leider ist die Beleuchtung in dem Plastikbecher, indem ich die Spinne fotografiert habe, alles andere als homogen, was mir leider erst hinterher aufgefallen ist.

Gruß Martin
»^^artin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wolf1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^^artin« (7. September 2022, 16:10)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 85 797

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. September 2022, 20:35

Hallo Martin,

nach Färbung, speziell der Vordertarsen, am ehesten Trochosa terricola. Doch ich habe keine Ahnung, ob und wie man spinipalpis nach diesem Foto ausschließen kann.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Mittwoch, 7. September 2022, 12:17

Hallo Jürgen
Danke für die Bestimmung. Ich hatte schon gelesen, daß die Unterscheidung der 4 heimischen Arten eher schwierig ist.

Beiträge: 867

Registrierungsdatum: 3. September 2021

Wohnort: Bulgarien

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. September 2022, 15:06

Das sollte Trochosa terricola sein. Trochosa ruricola scheidet ganz deutlich aus (schlanker, mit hellem Herzmal und dunklen Tarsi I beim reifen Männchen), spinipalpis ist auch eine dunkle, schlanke Art, die in Mooren und ähnlichen Habitaten lebt.
Simeon
Spinnen; auch ein wenig Weberknechte, Wanzen, Panorpa.

5

Freitag, 9. September 2022, 20:25

Hallo Simeon
Danke für die Bestimmung.