Du bist nicht angemeldet.

  • »Kerstin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. September 2022

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 19. September 2022, 16:46

Milbe? Falls ja, was für eine?

Hallo Zusammen,

kann mir bitte irgendjemand von euch bei dieser etwas wuseligen Angelegenheit, weiterhelfen?
An meinem Meerschweinchen-Gehege, welches im Rhein-Erft-Kreis in einem normalen Wohnraum steht, habe ich folgende Mitbewohner entdeckt. Sehen auf den ersten Blick, für mich als totaler Laie, nach roter Vogelmilbe aus. Aber sie rennen tagsüber durch die Gegend, meine Tiere scheinen keinerlei Biss- oder Kratzwunden zu haben und keine von ihnen ist rot. Von daher, liegt der Verdacht nahe, es ist keine rote Vogelmilbe, nur was ist es dann?
Es ist leider irre schwer die Teile fotografisch festzuhalten, ich habe es zumindest Mal versucht und bleibe weiterhin dran.

Für irgendwelche Tipps wäre ich sehr dankbar,

Viele Grüße,
Kerstin
»Kerstin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Screenshot_2022-09-19-15-57-44-08_6012fa4d4ddec268fc5c7112cbb265e7.jpg
  • IMG-20220919-WA0002.jpg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 85 750

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. September 2022, 22:56

Hallo Kerstin,

sieht mir nach irgendeiner Laufmilbe aus. Die wären auch mit besseren Bildern (auf dem zweiten sind 99,9% Weiß - das hättest du auch wegschneiden können) nicht näher bestimmbar. Sind aber harmlos bis nützlich, da sie räuberisch von anderen kleinen Gliederfüßern wie noch kleineren Milben, Staublauslarven etc. leben.

P.S.: Milben sind Spinnentiere und keine Schnabelkerfe (Insekten). Ich verschiebe mal in die passende Rubrik.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kerstin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. September 2022

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. September 2022, 00:42

Hallo Jürgen,
herzlichen Dank für deine schnelle Antwort. Ich hab neben den Fotos leider nur kleine Videos, weil die so flott sind, aber die sind von der Datenmenge her zu groß.
Du schreibst die seien unproblematisch, heißt das, dass sie nicht wie die anderen Milben (Vogelmilbe, Grabmilbe etc), die Tiere beißen und dadurch schaden bzw durch den dadurch verursachte Juckreiz?
Entschuldige bitte dass ich das in den falschen Thread gepackt hatte.

Vielen Dank und viele Grüße,
Kerstin

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 85 750

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. September 2022, 00:57

Hallo Kerstin,

Du schreibst die seien unproblematisch, heißt das, dass sie nicht wie die anderen Milben (Vogelmilbe, Grabmilbe etc), die Tiere beißen und dadurch schaden bzw durch den dadurch verursachte Juckreiz?

nein, Laufmilben leben wie erwähnt räuberisch (und daß sie so schnell lief, beweist, daß es eine Laufmilbe ist). Nur die Larven klammern sich oft an andere Insekten, um sich von ihnen zu neuen Nahrungsgründen tragen zu lassen (Phorese, siehe Fotos). Einige wenige saugen dann wohl auch die Hämolymphe ihrer "Taxis". Wirbeltiere befallen sie aber nicht.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Limonia_nubeculosa_M_mit_Milbenlarven.jpg
  • Stenodema_laevigatum_mit_Milbenlarven.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kerstin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. September 2022

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. September 2022, 10:14

Guten Morgen Jürgen,

herzlichen Dank für deine ausführliche Erklärung, damit hast du mir sehr geholfen. Vor allem fällt mir ein Stein vom Herzen, dass diese Invasion im Zimmer meiner Meerschweinchen, für diese keine Gefahr darstellt. Da habe ich ja jetzt Zeit um in Ruhe zu überlegen wie ich diesen zahlreichen Flitzern *hüpf* *hüpf* beikomme.

Viele Grüße,
Kerstin

  • »Kerstin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. September 2022

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. September 2022, 16:48

Wüsste jemand von euch wie sich solch eine Invasion für die Zukunft verhindert lässt, bzw wie ich die wuseligen Mitbewohner wieder quitt werde?
Die Frage die sich mir stellt, wie kamen die überhaupt zu mir?

Viele Grüße,
Kerstin