Du bist nicht angemeldet.

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit 2017 versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. November 2022, 10:18

Bombus hortorum oder - ? --> B. barbutellus und B. hortorum

Hallo zusammen,
jetzt habe ich meinen "Bombus-hortorum"-Ordner durchgeschaut und möchte euch diese Aufnahmen zur Begutachtung vorlegen:
Sind sie richtig bestimmt oder habe ich da auch Kuckuckshummeln übersehen?

Bild 1 - 3 vom 28.10., Bild 4 und 5 vpm 8.10.2022 in unserem Garten in LB.
Grüßle, Beate
»Beate Steinmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4541aus.jpg
  • IMG_5023aus.jpg
  • IMG_4542aus.jpg
  • IMG_5025aus.jpg
  • IMG_5035aus.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beate Steinmeyer« (8. November 2022, 10:04)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 86 273

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. November 2022, 21:56

Hallo Beate,

nur meine Laienmeinung, aber Bombus hortorum sehe ich auf den Fotos nicht. Zumindest die ersten 3 gehören für mich eindeutig zum Bombus terrestris-Komplex.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jann Wübbenhorst« ist männlich

Beiträge: 1 232

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. November 2022, 09:01

Hallo Beate,
eine Gartenhummel sehe ich da auch nicht.
Foto 1 und 3 könnte B. barbutellus sein. Die Art kenne ich leider nicht aus eigener Anschauung - sie ist hier im Norden extrem selten, in Ba-Wü aber häufiger.
Bild 2 und 4 sind vmtl. Drohnen einer Kuckuckshummel-Art.
Sicher erkennen kann ich auf den Fotos keine Art, aber B. hortorum ist nicht dabei.
Hummeln sind ja ohnehin nicht leicht zu bestimmen, und ein Foto von oben allein reicht i.d.R. nicht aus - erst recht nicht, wenn der Kopf in einer Blüte steckt ;) . Wichtig ist z.B., dass man den Aufbau der Hintertibia erkennen kann.
Um eine Gartenhummel sicher zu bestimmen, sollte neben der Färbungsverteilung v.a. auch die Kopflänge (d.h. die Länge der Genae, der Zwischenräume zwischen unterem Augenrand und mandibelbasis) erkennbar sein.
Viele Grüße,
Jann

- Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben, im Landkreis Lüneburg im östlichen Niedersachsen aufgenommen (MTB 2730). -

  • »MariaZ« ist weiblich

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2014

Über mich:

Wohnort: Wien

Hobbys: Hummeln, Spinnen, Heuschrecken ect.- was mir sonst so begegnet beim Wandern

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. November 2022, 15:19

Hallo,

1+3 halte ich auch für B.barbutellus. Wenn 2,4 und
5 das selbe Tier zeigen halte ich das doch für eine Gartenhummel.

Vg Maria

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit 2017 versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. November 2022, 10:02

Tausend Dank, Jürgen, Jann und Maria!
Dann wäre ich für diese Saison bei neun Hummelarten.
Leider sind mir die Bilder beim Hochladen durcheinandergeraten. Maria hat Recht, 2, 4 und 5 ist dasselbe Tier.
So froh wir und die Hummeln und Taubenschwänzchen um diese Jahreszeit an den wuchernden Prunkwinden sind: Zum Fotografieren ganz unpraktisch, die Hummeln verschwinden ruckzuck darin und beim Herauskommen sind sie mit Pollen überpudert. Korbblütler (Tithonia) sind praktischer.
Eure Geduld mit meinen suboptimalen Aufnahmen ermuntert mich, auch mal meine alten Fotos zu durchstöbern, vielleicht kommt da auch noch was Unerwartetes raus.
Grüßle, Beate

  • »MariaZ« ist weiblich

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2014

Über mich:

Wohnort: Wien

Hobbys: Hummeln, Spinnen, Heuschrecken ect.- was mir sonst so begegnet beim Wandern

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. November 2022, 15:05

Hallo Beate,

Zitat

wuchernden Prunkwinden sind: Zum Fotografieren ganz unpraktisch, die Hummeln verschwinden ruckzuck darin und beim Herauskommen sind sie mit Pollen überpudert. Korbblütler (Tithonia) sind praktischer.

Dann solltest du mal Hummeln sehen die das Ind. Springkraut besuchen... *prust*
Die Hummelm brauchen halt überwiegend möglichst langröhrige Blüten (zB Lippenblütler, je mehr davon in einem Garten desto besser...); Korbblütler werden wenn dann von M frequentiert, da brauchen ja nur mehr Nektar und keine Pollen.

VG Maria

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MariaZ« (9. November 2022, 12:44)


  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit 2017 versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. November 2022, 09:44

Ach so, dann werde ich darauf mal achten, Maria. Aber jetzt ist es wohl für dieses Jahr vorbei, gestern nur noch Bombus pscuorum, die Unentwegten.
Grüßle, Beate