Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Manfred« ist männlich
  • »Manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 29. Juni 2018

Wohnort: Bayerisch-Schwaben

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Mai 2022, 12:45

Besucher am Insektenhotel: Wildbiene, Grabwespe, ...? --> Osmia bicornis / Hylaeus sp. / Trypoxylon sp. / Heriades sp.

Hallo zusammen,

an einem Anfang Mai neu aufgestellten Insektenhotel in unserem Garten (in Augsburg) war in den letzten Wochen einiges los. Es handelt sich um Holzblöcke mit Bohrungen von 4 mm und 5,5 mm Durchmesser. Mit eurer Hilfe würde ich den Hotelgästen gerne Namen geben. ;)

Weitaus am häufigsten war und ist eine Mauerbiene zu Gast. Aufgrund der Flugzeit sollte es sich um Osmia bicornis handeln, oder? Die Fotos der Biene (Bild 1 und 2) stammen von heute (29.05.2022), den typischen Nestverschluss (Bild 3, in 5,5-mm-Bohrung) habe ich vor ein paar Tagen fotografiert.

Schwieriger wird es für mich bei der kleinen Wildbiene (?), die ich am 20.05.2022 am Hotel entdeckte (Bild 4 und 5, ca. 6 mm Körperlänge). Sie war nur einmal zu Gast und hinterließ in einer 4-mm-Bohrung einen auffälligen transparenten Nestverschluss (Bild 6). Wie heißt das Tier?

Und dann war da noch, am 22.05.2022, ein höchst unruhiger Besucher mit ca. 10 mm Körperlänge (Bild 7 und 8 ), der hektisch einen Bohrgang nach dem anderen inspizierte, ohne jemals länger in einem zu verweilen. Mir war nicht klar, ob er für den eigenen Bedarf ein "Zimmer" suchte oder eher in parasitischer Mission unterwegs war. Handelt es sich hierbei um eine Grabwespe? Ist sie bestimmbar (wenigstens die Gattung)?

Noch eine letzte Beobachtung: Um ein paar (nicht verschlossene) Bohrungen herum war vor einigen Tagen plötzlich eine Ansammlung von Harztröpfchen zu sehen (Bild 9). Ist das für einen Nestbau bereitgestelltes Material (das dann evtl. nicht genutzt wurde) - oder gibt es eine ändere Erklärung?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen - herzlichen Dank!
Manfred
»Manfred« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mauerbiene, Osmia sp. (2022-05-29, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (1).JPG
  • Mauerbiene, Osmia sp. (2022-05-29, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (2).JPG
  • Mauerbiene, Osmia sp. (2022-05-21, Nestverschluss, 5,5 mm, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten).JPG
  • Wildbiene, ca. 6 mm (2022-05-20, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (1).JPG
  • Wildbiene, ca. 6 mm (2022-05-20, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (2).JPG
  • Wildbiene (2022-05-20, Nestverschluss, 4 mm, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten).JPG
  • Hautflügler, ca. 10 mm (2022-05-22, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (1).JPG
  • Hautflügler, ca. 10 mm (2022-05-22, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten) (2).JPG
  • Harztropfen (2022-05-22, an Insektenhotel, Augsburg, im Garten).JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Manfred« (7. März 2023, 20:50)


  • »Manfred« ist männlich
  • »Manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 29. Juni 2018

Wohnort: Bayerisch-Schwaben

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 6. März 2023, 18:01

Einen Versuch wage ich noch ...

Hallo allerseits,

vielleicht weiß doch noch jemand etwas über die kleine Wildbiene (?) auf den Fotos 4 + 5 oder über den großen Hautflügler (eine Grabwespe?) auf den Fotos 7 + 8.

Ich fände es klasse, wenn sich die Tiere noch etwas eingrenzen ließen ... Vielen Dank! :)

Schöne Grüße
Manfred

  • »Jörg Schneider« ist männlich

Beiträge: 2 813

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. März 2023, 20:16

Hallo Manfred, 4 und 5 scheint mir eine weibliche Maskenbiene sein. Herzliche Grüße, Jörg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 87 909

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815-4), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 6. März 2023, 20:28

Hallo Manfred,

Harztröpfchen sind das typische Verschlußmaterial von Löcherbienen (Heriades). Das sind hier im Sommer auch die bei Weitem häufigsten Nistklotznutzer.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Gerhard« ist männlich

Beiträge: 1 769

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. März 2023, 20:46

Die letzten 2 sind Trypoxylon spec.
Vg Gerhard

Beiträge: 1 413

Registrierungsdatum: 3. September 2021

Wohnort: Bulgarien

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. März 2023, 21:34

Ich kann die Osmia bicornis bestätigen :D .
Simeon
Spinnen; auch ein wenig Weberknechte, Wanzen, Panorpa.

  • »Manfred« ist männlich
  • »Manfred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 29. Juni 2018

Wohnort: Bayerisch-Schwaben

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 7. März 2023, 20:43

:D Wow, so viele Antworten noch am gestrigen Abend - ich bin beeindruckt (und sehr angetan)!

Vielen Dank für eure Beiträge, Jörg, Jürgen, Gerhard und Simeon! :thumbup: Ich sehe nun um einiges klarer - und freue mich umso mehr auf die bald beginnende Insektenhotelsaison (mit weiteren interessanten Beobachtungen).

Schöne Grüße
Manfred