Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Dezember 2019, 14:40

Welcher kugliger Baumpilz? --> cf. Lycogala epidendrum ( Blutmilchpilz)

Hallo

ein Baumpilz aus Elztal
Foto 30.11.2018
auf Nadelholz
Pilzdurchmesser 10 mm

Viele Grüße
Heinz
»Emmerling« hat folgende Bilder angehängt:
  • 210-001.jpg
  • 138-002.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Emmerling« (11. März 2020, 19:28)


  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 380

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Dezember 2019, 17:29

Hallo Heinz,

ich verstehe die Frage nach einem Blätterpilz nicht. Wo siehst Du Blätter?
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Dezember 2019, 18:24

Hallo Kirsten

ich habe Baumpilz gemein und war wohl nicht bei der Sache und habe fälschlicherweise Blätterpilz geschrieben.

Viele Grüße
Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emmerling« (3. Dezember 2019, 22:40)


  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 380

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Dezember 2019, 20:13

Da nur der Birnenstäubling,Lycoperdon pyriforme auf Holz wächst, handelt es sich hier sicher um einige dieser Exemplare, wenn auch in einem bereits überreifen Zustand.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Dezember 2019, 22:41

Hallo Kirsten

herzlichen Dank für deine Bestimmung

Viele Grüße
Heinz

Beiträge: 926

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 14:28

Sieht aber untypisch aus: zu rund, zu rötlich, ziemlich klein, das zugespitze Ende zum Mycelium hin ist nicht zu sehen, die lang bleibende, innere Peridie auch nicht ... ? Eigentlich bräuchte es hier mindestens einen Querschnitt.

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Dezember 2019, 15:51

Hallo Kirsten
Hallo Karlheinz

ich habe noch ein Bild vom Birnenstäubling dazu gegeben,
schaut es euch an.

Viele Grüße
Heinz

Beiträge: 926

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. Dezember 2019, 00:01

Sieht aus, als ob der Pilz aus 2 Teilen bestünde (heller und dunkler gefüllt ?). Das sollte beim Birnen-Stäublibg eigentlich anderst sein. Macht es leider erst einmal nicht klarer für mich (noch ein paar Querschnitte/Bilder mehr möglich ??). Könnte das auch Richtung Erdsterne gehen ?

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. Dezember 2019, 18:20

Hallo Karlheinz

wenn das Wetter mit macht schaue ich, noch nach den Pilzen.

Viele Grüße
Heinz

Beiträge: 926

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. Dezember 2019, 01:14

Es gibt auch weitere, allerdings seltene Stäublingsarten.

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 042

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Januar 2020, 15:13

Hallo allerseits und allen ein gutes Neues Jahr!

Also, aus meiner Sicht sind das keine Pilze.
Birnenstäublinge sollten größer als 10 mm sein, und auch das violette Sporenpulver paßt m.E. nicht. Ich schätze mal, daß die Löcher auf den Fruchtkörpern zu Verwirrung geführt haben. Das werden vermutlich nicht solche Löcher sein, wie Stäublinge sie haben, um die Sporen freizusetzen; ich denke eher, daß die Löcher durch Schnecken- oder Insektenfraß entstanden sind.

Kurz und gut: ich halte das für Schleimpilze der Art Lycogala epidendrum (auf deutsch auch Blutmilchpilz genannt). Da würden Größe, Standort, Form und Sporenpulverfarbe passen.

Viele Grüße,
Thomas

  • »Horst Schlüter« ist männlich

Beiträge: 7 344

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

Hobbys: Ornithologie

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Januar 2020, 17:31

Hallo,
ich denke, da wäre vielleicht ein Übersichtsbild zu dem Holz hilfreich gewesen, nicht immer sind die Makroaufnahmen zielführend.
Aber ich denke Thomas müßte recht haben mit Blutmilchpilz.
Es grüßt
Horst

Beiträge: 926

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. Januar 2020, 00:47

Wegen dem Sporenpulver müsste ich auch noch einmal nachsehen, Blutmilchpilze sind meistens leichter im Foto erkennbar, obwohl sie tatsächlich nicht ganz unähnlich sind, Echtfarben incl.
Gibt es natürlich auch ausserhalb der Collin-/Montanstufen.

Vielleicht ist meine Grafikkarte aber inzwischen doch vollkommen unbrauchbar geworden (?). ;)

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. Januar 2020, 19:09

Hallo Karlheinz
Hollo Thomas
Hallo Horst

herzlichen Dank für euer Bemühen zur Bestimmung.

Viele Grüße und ein Gutes Neues Jahr 2020

Heinz