Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 27. Dezember 2019, 21:21

Vespula germanica? --> bestätigt

Ein letztes Foto für heute. Lieg ich da mit Verspula germanica richtig oder gibt es noch andere ähnliche Arten?
Österreich Steiermark, Allerheiligen b.W., 350m, am 3.11.2019, abends in der Glyzinie, Größe ca.1,3cm
Liebe Grüße

Sabine
»Sabine G.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 3.11 (3).JPG
  • 3.11 (6).JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sabine G.« (11. Januar 2020, 22:22)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 73 353

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 28. Dezember 2019, 21:45

Hallo Sabine,

Ich hatte mich hier erstmal nicht zu Wort gemeldet, weil vielleicht andere, mit größerer Erfahrung mehr dazu sagen können. Aber eigentlich ist die nach diesem Foto nicht zu bestimmen. Weder ist die Gesichtszeichnung zu sehen (die aber auch nur ein Indiz ist), noch ist sichtbar, ob es sich überhaupt um eine Kurzkopfwespe (Gattung Vespula) oder eine Langkopfwespe (Dolichovespula) handelt. Das späte Funddatum deutet zwar auf Vespula hin, aber sicher ist das nicht. Scheint außerdem ein Männchen zu sein (Länge der Fühler), so daß auch die Hinterleibszeichnung wenig aussagekräftig ist.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Sonntag, 29. Dezember 2019, 08:59

Oh,schade. Aber vielen Dank Jürgen. Wie schreib ich das jetzt in den Betreff? "unbestimmbar"?
Liebe Grüße Sabine

  • »Peter« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: Hessen

Hobbys: Hautflügler

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 11. Januar 2020, 18:06

Hallo Sabine,

ich habe erst jetzt deine Anfrage gelesen.

Das Datum der Aufnahme beschreibst du mit dem 03.11.19.
Zu diesem späten Zeitpunkt kann man nur noch die Kurzkopf-Wespenarten (Vespula) - Deutsche- und Gemeine Wespe beobachten.

Auf dem Foto sehe ich ein Männchen. Erkennbar an den schönen, langen Fühlern.
Der durchgehende gelbe Wangenfleck, an der Kopfseite der Wespe, ist ein Indiz auf die Deutsche Wespe. Bei V. vulgaris ist der Wangenfleck unterbrochen.
Somit teile ich deine Meinung, dass es sich um die Deutsche Wespe (Vespula germanica), eine Drohne, handelt.

Liebe Grüße
Peter

5

Samstag, 11. Januar 2020, 22:21

Hallo Peter,
das freut mich. Dann sag ich recht herzlichen Dank für die Erklärungen.
Liebe Grüße Sabine