Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bernd Goritzka« ist männlich
  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

Hobbys: Katzen und die Tierwelt in meinem Garten

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. Mai 2020, 23:27

Thrips vom 29.05.2020

Hallo,

diese kleinen Tierchen sausen in den Margeriten rum. Sollte sich um Thripes handeln.
Aufnahmedatum: 29.05.2020
Größe: 2 mm
Fundort: 47608 Geldern, Garten an Margeriten
»Bernd Goritzka« hat folgende Bilder angehängt:
  • Thrips1_1(4).jpg
  • Thrips1_2(14).jpg
  • Thrips1_3(3).jpg
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

  • »Manfred Ulitzka« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 25. September 2012

Wohnort: Offenburg

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Mai 2020, 22:58

Thrips vom 29.05.2020 --> Haplothrips cf. leucanthemi

Hallo Bernd,

es handelt sich um eine Art der Gattung Haplothrips, sehr wahrscheinlich um Haplothrips leucanthemi. Diese Art ist häufig auf Margeriten und ist an diesen Pflanzen sogar ein wichtiger Bestäuber.
Eine 100%ige Bestimmung ist allerdings nur möglich nach mikroskopischer Untersuchung. Haplothrips ist eine sehr große Gattung mit weltweit knapp 250 Arten.

Ich hänge Dir hier noch eine Aufnahme an, die die Art etwas höher aufgelöst zeigt. Die Tiere wurden mir vor kurzem auch zur Bestimmung aus dem Forum geschickt.



Haplothrips leucanthemi (Weibchen); Körperlänge 1,8mm.

Herzliche Grüße
Manfred.

  • »Bernd Goritzka« ist männlich
  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

Hobbys: Katzen und die Tierwelt in meinem Garten

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. Juni 2020, 00:11

Hallo Manfred,

herzlichen Dank für deine Antwort.
Die Bilder hatte ich gesehen. Was mich irritiert hat, waren die roten Streifen bei meinem Tierchen. wie kommen die zustande?
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

  • »Manfred Ulitzka« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 25. September 2012

Wohnort: Offenburg

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 1. Juni 2020, 11:25

Haplothrips: rötliche Erscheinung durch Subepidermalpigmente

Hallo Bernd,

viele Arten der Familie Phlaeothripdae haben sogenannte Subepidermalpigmente. Diese sind orange, rot oder intensiv karmin gefärbt. Artenabhängig, abhängig von der Sklerotisierung und vom Ernährungszustand der Tiere sind diese mal besser oder schlechter zu sehen.
Bei Haplothrips leucanthemi ist das erfahrungsgemäß sehr unterschiedlich. Es gibt Populationen, die recht rötlich sind – wie Deine Tiere – aber auch solche die eher schwarz-bläulich erscheinen. Die Art wurde unter recht vielen Synonymen beschrieben, wie Du auf meiner Website sehen kannst, unter anderem auch als Phloeothrips nigra (später Haplothrips niger) "nigrum" = lat.: schwarz, wegen der teilweise sehr dunklen Formen.
Larven, die wesentlich weniger stark sklerotisiert sind, zeigen dieses Subepidermalpigment deutlicher. Sie sind dann leuchtend rot oder sogar mit artcharakteristischen Streifenmustern.
z.B. die Larve von Haplothrips chinensis (siehe Foto).






Falls Du eine genaue Bestimmung deiner Art willst, so schick mir einfach ein paar Tiere zu, gerne auch ein paar Larven. Entweder lebend auf einer Margerite in einer kleinen Dose oder in niederprozentigem Alkohol (40%, nicht mehr!).

Herzliche Grüße
Manfred.

  • »Bernd Goritzka« ist männlich
  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

Hobbys: Katzen und die Tierwelt in meinem Garten

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 1. Juni 2020, 23:17

Hallo Manfred,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Hatte vorher noch nie etwas über Subepidermalpigmente gehört. Scheint es aber auch bei anderen Insekten zu geben. Und super Aufnahmen, die du von den kleinen Tierchen machst. Chapeau für deine Website!
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

  • »Manfred Ulitzka« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 25. September 2012

Wohnort: Offenburg

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Juni 2020, 10:36

Hallo Bernd,

vielen Dank für Deine Komplimente.
Falls mal Bestimmungsbedarf bei Thripsen ist kannst Du gerne auf mich zukommen.

Herzliche Grüße
Manfred

  • »Jörg Pageler« ist männlich

Beiträge: 3 712

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Juni 2020, 22:14

Moin Manfred,

die Larve von Haplothrips chinensis ist ja wirklich eine Schönheit! Und ausgewachsen ist das Tier ganz schnöde schwarz? Ich habe ja schon immer geahnt, daß es ein Fehler ist, erwachsen zu werden, aber daß das auch für Thripse gilt, war mir neu. :D

Viele Grüße,
Jörg

  • »Manfred Ulitzka« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 25. September 2012

Wohnort: Offenburg

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Juni 2020, 22:29

Haplothrips chinensis

Hallo Jörg,

die Erwachsenen sind auch ganz hübsch, haben aber natürlich nicht mehr den "gestreiften Strampelanzug" an!

Hier ein Bild:



Haplothrips chinensis (Weibchen): Körperlänge ca. 2,2mm


... ich versuchs auch immer: Bloß nicht zu erwachsen werden!!

Herzliche Grüße
Manfred.

  • »Jörg Pageler« ist männlich

Beiträge: 3 712

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Juni 2020, 19:09

Moin Manfred,

Du hast recht: erwachsen sind sie auch sehr apart und elegant! Mir gefällt der "Haribo-Weingummi-Look" der Larven aber noch ein bißchen besser. ;)

Viele Grüße,
Jörg