Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. Juli 2020, 19:49

Käferchen überall - wer seid ihr?

Hallo zusammen,
Seit einigen Wochen ist unser Balkon regelrecht überflutet von diesen kleinen Käfern, siehe Bild.
Kann mir jemand sagen, um was es sich hier handelt?

Lieben Dank im Voraus & Grüße!
Hele.
»Hele_Klara« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20200720_152900.jpg

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 806

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Juli 2020, 21:00

Hallo,

das sind keine Käfer, sondern Wanzenlarven, wahrscheinlich von Bodenwanzen (Lygaeoidea). Ich verschiebe mal zu den Schnabelkerfen.

Wäre auch nicht schlecht zu wissen, wo auf der Welt sich der Balkon befindet: Hinweise zu Bestimmungsfragen


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Montag, 27. Juli 2020, 18:35

Hallo Jürgen,
erstmal vielen Dank für deine Antwort - trotz unverschämt wenig Informationen meinerseits.
Man sollte vielleicht generell erstmal die Spielregeln genau durchlesen, bevor man einen Thread in einem fremden Forum eröffnet - :hammer:
Wir wohnen nördlich von Stuttgart, ziemlich ländlich und fast schon im Schwäbischen Wald.
Unser "Balkon" ist strenggenommen eine mit Holzvertäfelung überdachte Veranda. Direkt vor der Nase haben wir einen riesigen Nussbaum
inklusive darunter prima gedeihendem (beinahe wucherndem) Farn. Da es allgemein sehr schattig ist, würde ich das Klima schon als waldähnlich
beschreiben.
Die Bekanntschaft mit besagten Tierchen machen wir dieses Jahr (nach 10 Jahren) zum ersten Mal.
So langsam wird es auch etwas unangenehm - zählte gerade das Gekrabbel auf einem Stuhl - 8 Stück auf den ersten Blick.
Bodenwanzen (Lygaeoidea) habe ich im Netz gesucht und muss sagen, dass mir die ausgewachsene Bodenwanze hier noch nirgends begegnet ist.

Könnte es sich auch um eine andere (möglicherweise schädliche) Wanzenart handeln?


Ich danke im Voraus für so viel zur Verfügung gestellte Kenntnis!

Viele Grüße
Hele



  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 806

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 27. Juli 2020, 22:29

Hallo,

Bodenwanzen (Lygaeoidea) habe ich im Netz gesucht und muss sagen, dass mir die ausgewachsene Bodenwanze hier noch nirgends begegnet ist.

also, dank eines verwilderten Innenhofs haben wir fast das ganze Jahr über auch Wanzen (meist Bodenwanzen) an den Hauswänden. Sehr häufig in diesem Frühjahr war z.B. Drymus sylvaticus, zur der durchaus auch deine Tiere gehören könnten.

Könnte es sich auch um eine andere (möglicherweise schädliche) Wanzenart handeln?

Um es nochmal ganz klar herauszustellen: von einer einzigen Art (der Bettwanze) abgesehen, gibt es keine schädlichen Wanzen! Die sind alle harmlos, auch die pflanzensaugenden Arten, da sie praktisch nie in Massen auftreten (von Überwinterungsgemeinschaften einiger Arten unter Baumrinde und manchmal auch an/in Gebäuden abgesehen). Speziell die Bodenwanzen saugen meist nur an auf den Boden gefallenen Samen. Eine große Zahl Wanzen sind auch sehr nützlich, da sie räuberisch von Blattläusen, Spinnmilben, Insekteneiern u.a. leben. Einige gibt es sogar kommerziell für den Pflanzenschutz zu kaufen (aus den Familien Anthocoridae, Miridae u.a.).

Also, keine Panik. Freut euch lieber darüber, daß es noch (harmlose) Insekten gibt, die sich in eurer Umgebung wohlfühlen. Es werden immer weniger...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





5

Mittwoch, 29. Juli 2020, 19:14

Gibt es ältere Birken bei euch in der Nähe? Das ist eine Nymphe der Birkenwanze Kleidocerys resedae. Die saugen an den Fruchtständen
der Birke und sind somit für Menschen und Gartenpflanzen völlig harmlos, auch wenn sie massenhaft auftreten.

Liebe Grüße,
Lukas