Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. August 2020, 22:10

Achtung, Sensationsfund in der Grube!

Moin Kinners,

heute fand ich in einer Kleientnahmestelle bei Manslagt (Kreis Aurich) gleich gefühlte tausend Exemplare einer Pflanze, die mindestens so schön ist wie die schönste Orchidee ;)

Zumindest dann, wenn man sich bückt und die Mühe macht, die kleinen Blüten genauer anzusehen, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus:



Ha ha, werdet ihr jetzt ausrufen, das ist doch nur der bescheuerte Erdrauch. Stimmt, aber hübsch ist er trotzdem. Schon im Garten meiner Eltern gedieh er in den Rabatten, bis meine Mutter ihn auszupfte. Ich glaube, die Blüten hat sie nie gesehen 8) Und ich habe ihn immer Lerchensporn für Arme genannt und gerade eben festgestellt, dass die tatsächlich mal zusammen in einer Gattung untergebracht waren :D

Das war mir neu!

Als Erdrauch hat man es jedenfalls nicht leicht mit den Menschen, die immer alles ordentlich haben wollen und akkurat mit dem Geodreieck willkürlich Linien ziehen in ihren Gärten und nur jene Pflanzen wachsen lassen, die nicht aus der heimischen Natur stammen, weil der Prophet nichts gilt im eigenen Land und so weiter. Egal, man kann es nicht ändern. Immerhin hat man in Stuttgart jetzt die sinnfreien Steinwüsten verboten. Vielleicht sind ja bald auch die ebenso blöden Rasenflächen dran...

Das wäre schön :)

Beste Grüße von Frank

Beiträge: 3 966

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Über mich:

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. August 2020, 10:18

Hallo Frank,


da stimmen wir Dir zu, die kleinen Dinge am Wegesrand sind oft unbeachtet
und verdienen mehr Aufmerksamkeit, siehe unseren Beitrag von 2013:

unbekannt --> Taubenkropf-Leimkraut ( Klatschnelke )


VG Angelika und Reimund

  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. August 2020, 12:43

Als Erdrauch hat man es jedenfalls nicht leicht mit den Menschen, die immer alles ordentlich haben wollen und akkurat mit dem Geodreieck willkürlich Linien ziehen in ihren Gärten und nur jene Pflanzen wachsen lassen, die nicht aus der heimischen Natur stammen, weil der Prophet nichts gilt im eigenen Land und so weiter


Das kenne ich. Hier bei uns im Garten ist es meinen Großeltern ein Dorn im Auge, mein eingezäuntes Beet - gleichzeitig ein Schutzbereich an dessen Rand Gräser und andere Wildpflanzen (etwa 40 Arten) groß und alt werden dürfen, so dass man den Boden gar nicht mehr sieht. Und so regelmäßig wie sich die Großeltern und Nachbarn übers Unkraut, Laubwurf, zu hohes Gras aufregen. Stellt sich mir die Frage: Können die sich noch an ihren Gärten erfreuen?

Grüße,
Dennis

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. August 2020, 20:56

Besten Dank euch für die Zustimmung. Wollen wir das Beste für die Zukunft hoffen :S

BG. von Frank

  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 405

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. August 2020, 08:43

Moin zusammen,

auch ich bin völlig bei Euch. Hier gibt es Nachbarn (mehrere), die saugen den Rasen mit dem Staubsauger ab, als wäre nicht alles gezirkelt genug. Mäher, Heckenscheren, Flammgeräte, Hochdruckreiniger, Laubbläser-und puster sind ständig im Einsatz. Komposthaufen und Totholzstapel sind verboten (natürlich habe ich Beides in der Wildnis versteckt). Trotzdem gilt mein Garten hier als der Schönste und Nachbarn lassen sich regelmäßig durchführen. Was für eine kranke Welt.

Frank, Dein Erdrauch ist wunderschön. Ich kenne ihn nur aus den Bergen Zyperns. Bei mir bekäme er einen Ehrenplatz.
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2020-06-08 (14) - Kopie.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. August 2020, 15:08

Ja, Kirsten, so ist das hier auch.

Neulich hat mich der naturfeindliche Nachbar mit dem Freischneider aus dem Tiefschlaf gerissen, am frühen Morgen. Das kümmert hier keine Sau, obwohl es vorgeschriebene Zeiten gibt, wann man so ein lautes Teil einsetzen darf und wann nicht. Wenn es um brütende Saatkrähen oder quakende Seefrösche geht, ist die Toleranz meist weniger stark ausgeprägt bei den Menschen hier.

Er kann sich jedenfalls glücklich schätzen, dass ich Konflikten aus dem Weg gehe und nicht zu diesen Leuten gehöre, die wegen jeder Kacke eine Anzeige vom Stapel lassen :D

Du hast einen schönen Garten, wahrscheinlich mit vielen Schnecken :D

Beste Grüße von Frank

  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. August 2020, 16:22

Mäher, Heckenscheren, Flammgeräte, Hochdruckreiniger, Laubbläser-und puster sind ständig im Einsatz.

Neulich hat mich der naturfeindliche Nachbar mit dem Freischneider aus dem Tiefschlaf gerissen, am frühen Morgen


Bei sowas muss ich an den Satz denken: "Am Land ist es ruhiger als in der Stadt". -- Vielleicht an Sonn- und Feiertagen. Ansonsten ist hier auch von morgens bis abends immer irgendwo ein Gerät im Einsatz. Komischerweise nie zur selben Zeit. :confused:

Grüße,
Dennis

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 558

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 8. August 2020, 17:59

Zitat

Ansonsten ist hier auch von morgens bis abends immer irgendwo ein Gerät im Einsatz. Komischerweise nie zur selben Zeit. :confused:

Ja, die sprechen sich ab... :rambo:

Den ersten Rasenmäher habe ich dieses Jahr übrigens Anfang März (!) gehört.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kirsten Eta« ist weiblich

Beiträge: 11 405

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 8. August 2020, 22:50

Meine "Lieblingsnachbarin" sitzt den ganzen Tag mit dem Hintern Zuhause, aber Schlag 13 Uhr, wenn ich es mir auf der Terrasse gemütlich mache für ein Päuschen, schmeißt sie irgend einen Krachmacher an und wenn es der Staubsauger ist. Den benutzt sie verkehrt herum um den Pudel im Garten zu trocknen. Armes Tierchen. Da wird auch, trotz Hund und Katze alles gespritzt - Rosen, Koniferen, Rollrasen, Rhododendren. Mehr ist auch nicht. Hab ihr mal Ableger vom Zottigen Weidenröschen gegeben. Die lagen am nächsten Tag im Müll.

Was ist denn Euer Lieblingswildkraut im Garten? Bei mir ist es das Gewöhnliche Tellerkraut. Danach Veilchen, Zimbelkraut, Rauke, Weidenröschen aller Art, Knöterich, Vogelmiere, Bärlauch, wilde Fetthenne, Wasserdost, verschiedene Disteln und unendlich mehr.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Frank Sudendey« ist männlich
  • »Frank Sudendey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Wohnort: Emden

Hobbys: Tiere, Pflanzen, Schreiben, Lesen, Naturfotografie, Youtube, Prollball und Tennis

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 10. August 2020, 10:51

Was ist denn Euer Lieblingswildkraut im Garten?


Seit neulich der Erdrauch :D