Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Werner Oertel« ist männlich
  • »Werner Oertel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 2. Februar 2011

Wohnort: Deggendorf, Bayern

Hobbys: Ökologie,

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. Oktober 2020, 14:28

Biene auf Efeublüte

hallo,
sie war gestern auf einem Efeublütenstand langsam und lange herum gekrabbelt.
Ca 1cm, Garten (Deggendorf).
Dann jemand sie zuordnen?
VGr Werner
»Werner Oertel« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_Wildbiene am Efeu 1.JPG
  • K800_Wildbiene am Efeu 2.JPG
  • K800_Wildbiene am Efeu 3.JPG
  • K800_Wildbiene am Efeu 4.JPG
  • K800_Wildbiene am Efeu 5.JPG

  • »Leland Gehlen« ist männlich

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 25. August 2020

Hobbys: Ornithologie, Bienenkunde

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Oktober 2020, 21:18

Hallo Werner,
eine Sandbiene (Gattung: Andrena). Genauer kann ich es nicht bestimmen.
Viele Grüße
Leland

  • »Werner Oertel« ist männlich
  • »Werner Oertel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 2. Februar 2011

Wohnort: Deggendorf, Bayern

Hobbys: Ökologie,

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. Oktober 2020, 09:39

Leland, Danke!
Könnte ich als Totallaie eine Sandbiene als solche erkennen?
VGr Werner

  • »Leland Gehlen« ist männlich

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 25. August 2020

Hobbys: Ornithologie, Bienenkunde

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. Oktober 2020, 11:03

Hallo Werner,
sollte möglich sein. Vor allem die Weibchen kann man im Feld als solche ansprechen.
Sandbienen sind Beinsammler und haben eine schlanke Honigbienenähnliche Form.

Es gibt zwei Merkmale die nur Sandbienen besitzen.

1. behaarte Fovea: Samtartige Struktur zwischen Auge und Fühlerbasis (kann man auf letztem Bild erahnen).

https://www.naturspaziergang.de/Wildbien…_03-07-2019.JPG
weiße Behaarung zwischen Augen und Fühlern

http://www.wildbienen.de/eb-andre.htm
2. Flocculus: behaarter Hinterschenkel (sieht man auf dem ersten Foto sehr gut). Falls die Biene mit Pollen beladen ist, hat sie zwei Pakete pro Bein. Einmal am Femur und einmal an Tibia-Metatarsus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sandbienen…einer_Biene.tif
https://www.discoverlife.org/IM/I_DAC/00…us,I_DAC228.jpg gelockt
Männchen sind scheiße, denn sie besitzen keines der genannten Merkmale und sind daher eher mit anderen Gattungen zu verwechseln.

Viele Grüße
Leland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leland Gehlen« (12. Oktober 2020, 11:35)


  • »Werner Oertel« ist männlich
  • »Werner Oertel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 2. Februar 2011

Wohnort: Deggendorf, Bayern

Hobbys: Ökologie,

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. Oktober 2020, 17:30

Leland,
herzlichen und viele Grüße,
Werner

Beiträge: 1 008

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Wathlingen LK Celle

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 20:39

Hallo zusammen,

eine gute Bestimmungshilfe zum Erkennen der Bienengattung ist die Flügeläderung. Mit einem guten Foto, einem Bestimmungsschlüssel und etwas Übung kann man daran die häufigen Gattungen- z.T. auch Männchen- unterscheiden.

Viele Grüße

Werner

7

Freitag, 16. Oktober 2020, 09:31

Das Fotos ist durch die Tatsache sehr interessant, dass es einen Vertreter aus der Andrena helvola-Gruppe zeigt, die üblicherweise im Frühjahr fliegen. Doch inzwischen treten vermehrt Sandbienen in einer zweiten Generation im Herbst auf, offenbar verursacht durch den Klimawandel. Häufiger wird das Phänomen bei A. cineraria beobachtet, doch es betrifft auch viele weitere Arten. Leider ist die Art hier nicht bestimmbar.

Gruss, Christian