Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Daffa« ist männlich
  • »Daffa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 18. August 2015

Wohnort: Itzehoe, Holstein

Hobbys: Hund (Border Terrier), Fotografieren, Computer, Erstellen einer Insektenliste eines nahegelegenen Grünbereichs, Bücher ...

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 17. Oktober 2020, 22:38

Welche kleine Fliege mit "Watte" (Fliegentöter) am Körper? --> Phyllaphis fagi (Buchenwolllaus)

Diese ca. 3mm große Fliege landete in Itzehoe direkt an der Stör auf der Jacke. Sie war teilweise wie von Watte eingehüllt.
Dies könnte eventuell der sog. Fliegentöterpilz (Entomophthora muscae) sein.
Lässt sich von der Fliege genug für eine Einordnung erkennen?
»Daffa« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010918-26.jpg
  • P1010921-27 klein.jpg
  • P1010922-28.jpg
Viele Grüße
Daffa

-----------------------------------
Wenn kein Ort besonders angegeben wurde, stammen die Funde aus einem Grünbereich mit Teich, Wetter (Entwässerungsgraben), Bäumen und Hecken am südwestlichen Rand der Stadt Itzehoe in Holstein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daffa« (18. Oktober 2020, 14:46)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 76 532

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. Oktober 2020, 22:48

Hallo Daffa,

wie ich schon mehrfach schrieb, heißen Fliegen Brachycera ("Kurzfühler"), weil sie im Gegensatz zu den Mücken (Nematocera = "Fadenfühler") nur kurze, dreigliedrige Antennen besitzen. Dies ist allerdings auch keine Mücke, sondern die Buchenwolllaus Phyllaphis fagi, und die "Wolle" sind wachsartige Ausscheidungen, mit denen sich das Tier vor Freßfeinden schützt.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Daffa« ist männlich
  • »Daffa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 18. August 2015

Wohnort: Itzehoe, Holstein

Hobbys: Hund (Border Terrier), Fotografieren, Computer, Erstellen einer Insektenliste eines nahegelegenen Grünbereichs, Bücher ...

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Oktober 2020, 14:44

Hallo Jürgen,
vielen Dank für die Bestimmung und Deine Erläuterungen.
Das mit den Brachycera werde ich mir hoffentlich merken.
Die Phyllaphis fagi kenne ich eigentlich von den Blattunterseiten im Sommer. Geflügelt hatte ich sie noch nie gesehen.
Viele Grüße
Daffa

-----------------------------------
Wenn kein Ort besonders angegeben wurde, stammen die Funde aus einem Grünbereich mit Teich, Wetter (Entwässerungsgraben), Bäumen und Hecken am südwestlichen Rand der Stadt Itzehoe in Holstein.