Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. Januar 2021, 13:24

Rosafarbener Befall an Mirabellenast

Hallo,

weiß nicht, ob das Pflanze oder Pilz ist.
Kann mir da jemand weiter helfen? Ich habe die Aufnahmen heute, am 9.1.2021 gemacht, die einzelnen Placken waren alle nur einige mm groß.

Grüße
Chris
»C.Ortmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1720428.JPG
  • P1720429.JPG
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Januar 2021, 17:36

Hallo Chris,

das erinnert mich an Fruchtkörper des Schleimpilzes Tubifera ferruginosa.
Aber um das wirklich erkennen zu können, müßten die Bilder schärfer und der Ausschnitt kleiner sein.

Viele Grüße,
Thomas

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Januar 2021, 17:48

Hallo Thomas,

danke für die Vorab-Bestimmung. Da werde ich noch mal in den Garten tigern und versuchen, etwas bessere Bilder zu machen :hammer: .
Dann melde ich mich wieder.
Bisdahin alles Gute
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Januar 2021, 19:05

Hallo Thomas,

habe erneut versucht, bessere Bilder zu erstellen, das ist mir aber leider nicht gelungen, tut mir leid.

Grüße
Chris
»C.Ortmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rosa Schleimpilz.png
  • Rosa Schleimpilz 1.png
  • Rosa Schleimpilz 2.png
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

5

Sonntag, 10. Januar 2021, 19:27

Hallo zusammen,

könnte die hellbraun-weiße Struktur daneben eventuell ein anderer Reifezustand des gleichen Organismus sein, oder ist das etwas ganz anderes? Die Köpfchen erinnern mich nämlich auch an Schleimpilze.

Liebe Grüße
Jutta

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 11. Januar 2021, 12:22

Hallo Jutta, hallo Chris,
könnte die hellbraun-weiße Struktur daneben eventuell ein anderer Reifezustand des gleichen Organismus sein
Das halte ich eher für Flechten.

Den rosa "Befall" halte ich nach wie vor für Schleimpilze, und ich denke nach wie vor an Tubifera ferruginosa (aber nach wie vor ihne Gewähr).
Zwischendurch habe ich auch mal an eine Stemonitis-Art gedacht, z.B. S. axifera. Aber dann sollte sich das Erscheinungsbild innerhalb von 2 Tagen doch ziermlich deutlich verändert haben, nämlich von rosa und fast ungestielt zu langgestielt und in einzelne braune Fruchtkörper zerfallend.

Die Fruchtkörper von T. ferruginosa verändern sich meiner Erfahrung nach gestaltmäßig nicht so stark (außer daß sie sich eben bei Sporenreife öffnen und die Sporen freisetzen); die ändern v.a. ihre Farbe von orange, ziegelrot oder rosa nach braun bis violettbraun.

Falls es denn tatsächlich Schleimpilze sind, so geht davon übrigens für den Mirabellenbaum keinerlei Gefahr aus. Schleimpilze ernähren sich in ihrem schleimigen Stadium von Bakterien, Algen und Pilzen.

Viele Grüße,
Thomas

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 11. Januar 2021, 18:33

Hallo Thomas, hallo Jutta,


dann werde ich dem Pilz auch in den nächsten Wochen mal meine Aufmerksamkeit widmen und schauen, ob er sich verfärbt o.ä.


Danke auch für deinen Hinweis, dass wir unserem Mirabellenbaum weiterhin zutrauen dürfen, uns mit leckeren Früchten auszustatten. :brav:




Viele Grüße aus Frankfurt
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 3 100

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 11. Januar 2021, 22:09


könnte die hellbraun-weiße Struktur daneben eventuell ein anderer Reifezustand des gleichen Organismus sein, oder ist das etwas ganz anderes?


Falls Interesse zu den Flechten besteht: Die ganz hellgrauen Teile gehören zur Gattung Physcia.
Und die dunkel-gün-grauen Knubbel könnten ganz junge Stadien von Melanohalea exasperatula sein.

Grüße,
Dennis

9

Dienstag, 12. Januar 2021, 10:04

Hallo Dennis,

vielen Dank für die Bestimmung der Flechten. Zumindest mich interessiert das sehr. Ich hatte als ahnungsloser Laie bereits versucht rauszufinden, wer sich da üblicherweise auf Obstbäumen wohlfühlt und bin beeindruckt von der Vielfalt, aber auch ernüchtert, als ich sah, wie viele Flechtenarten sich auf der roten Liste finden. Gibt es einen verlässlichen Bestimmungsschlüssel makroskopischer Merkmale online oder kannst du ein Buch für Einsteiger empfehlen?

Liebe Grüße
Jutta

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Januar 2021, 10:59

Hallo Jutta, hallo Dennis,

auch ich danke für die Bestimmung und habe ebenfalls immer mal wieder die vielfältigen Flechten, aber auch Moose an Obstbaumstämmen bewundertr.

Grüße
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

Beiträge: 1 105

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

Hobbys: Biologie, Kultur

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Januar 2021, 12:38

Viele Bestimmungsbücher sind nur antiquarisch (oder gebraucht) zu bekommen, wie der Moos- und Flechtenband der "Kleinen Kryptogamenflora" oder "Moose und Flechten" von Prof. Volkmar(?) Wirth (Kleine UTB-Reihe).
Von den Kosmos-Büchern gab es mal einen schönen Bildband für "Anfänger". Neuauflagen diese Klassiker sind meist schnell vergriffen. Zu einzelnen Gattungen gibt es schon eher aktualisierte Schlüssel im Internet zum runterladen.

  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 3 100

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Januar 2021, 15:34

Gibt es einen verlässlichen Bestimmungsschlüssel makroskopischer Merkmale online oder kannst du ein Buch für Einsteiger empfehlen?


Ja, die beiden Bücher hab ich, die sind sehr gut für die Bestimmung von Flechten und Moose:

https://www.amazon.de/Flechten-einfach-b…10461884&sr=8-2

https://www.amazon.de/Moose-einfach-sich…ps%2C182&sr=8-2

Grüße,
Dennis

13

Dienstag, 12. Januar 2021, 21:01

Hallo Karlheinz und Dennis,

vielen Dank für eure Tipps!

Liebe Grüße
Jutta

  • »C.Ortmeyer« ist männlich
  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Januar 2021, 23:19

Danke auch von mir
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 16. Januar 2021, 11:30

Hallo allerseits,

zum Thema Flechten gibt es auch ein paar Links, die ich ab und zu mal verwende. Sie stammen aus den westlichen Nachbarländern und sind dementsprechend auf englisch bzw. holländisch; aber dafür sind sie ziemlich umfangreich.

Für Belgien, Luxembourg und Nordfrankreich: Link

Für die Niederlande: Link
Hier läßt sich auch nach bestimmten Merkmalen suchen: Link, bzw. Bilder und Verbreitungskarten zu den Arten aufrufen: Link

Viele Grüße,
Thomas