Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. März 2021, 22:45

Welche Schwebfliege ist das? --> Melangyna cf. pavlovskyi

Hallo zusammen,
diese Schwebfliege fotografierte ich am 26.02.2021 in D, BW, Südschwarzwald, Gem. Münstertal. Länge geschätzt 9-10 mm. Auf dem ersten Hinterleibssegment ist keine Fleckenzeichnung zu erkennen. Ich habe nichts passendes gefunden.

Danke und Gruß,
Siggi
»Siegfried Rudolf« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • 2.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Siegfried Rudolf« (7. April 2021, 12:32)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 567

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 22. März 2021, 23:47

Hallo Siegfried,

Männchen von Melangyna lasiopthalma. Typische Vorfrühlingsart, geht gern an blühende Weiden. Evtl. auch die seltene Melangyna pavlovskyi.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 23. März 2021, 09:19

Hallo Jürgen,
sehr schön. Für mich schon wieder eine neue Art.
Danke und Gruß,
Siggi

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 27. November 2019

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 6. April 2021, 12:31

Die vier Flecken am Abdomen sind eher für die Melangyna quadrimaculata Männchen typisch.

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 567

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 6. April 2021, 17:55

Hallo Michael,

Die vier Flecken am Abdomen sind eher für die Melangyna quadrimaculata Männchen typisch.

hmmm.. Die kenne ich aber eher mit sehr reduzierten Flecken (s.u.), oder aber die Fleckenpaare sind unterschiedlich gefärbt, das vordere gelb, das hintere weiß, wie hier: https://diptera.info/photogallery.php?photo_id=2910
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Melangyna quadrimaculata 6mm m.01.jpg
  • Melangyna quadrimaculata 6mm m.02.jpg
  • Melangyna quadrimaculata 6mm f.02.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. April 2021, 22:22

Hallo Michael, hallo Jürgen,
ich habe eine grundsätzliche Frage zu den Fleckenpaaren auf den Hinterleibsegmenten der Schwebfliegen: sind diese in der Anzahl geschlechtsbezogen immer gleich oder können sie auch variieren? Ich habe mir die Bildergallerie auf Diptera-Info bei der Gattung Melangyna natürlich angesehen. Nur bei drei Männchen, nämlich denen von M. barbifrons, M. pavlovskyi und M. quadrimaculata (da war das ja wohl namensgebend) sind nur zwei Fleckenpaare zu sehen. Alle anderen Arten in dieser Gattung zeigen auf allen Bildern drei Fleckenpaare, auch die von M. lasiophthalma. Die vier genannten Arten fliegen früh im Jahr und kommen auch in Deutschland (mit Einschränkungen bei M. pavlovskyi) vor. Ansonsten kann ich optisch nur geringe Unterschiede feststellen, von denen ich aber auch nicht weiß, ob sie arttypisch sind. Weil es mich natürlich interessiert, ob es sich bei meinem Tier vielleicht doch um M. pavlovskyi handelt, habe ich gestern nochmal eine Anfrage bei Diptera-Info gestellt, dort aber noch keine Antwort erhalten. Falls ich eine bekomme, werde ich hier natürlich nachberichten. Bis dahin ändere ich die Betreffzeile mal in Melangyna sp.
Grüße aus Staufen, Siggi

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 78 567

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. April 2021, 00:20

Hallo Siegfried,

ich habe eine grundsätzliche Frage zu den Fleckenpaaren auf den Hinterleibsegmenten der Schwebfliegen: sind diese in der Anzahl geschlechtsbezogen immer gleich oder können sie auch variieren?

die Geschlechter können unterschiedlich aussehen, aber insgesamt ist eine Reduzierung von Flecken(paaren) nicht selten. Statt 4 können dann nur 2 Flecken sichtbar sein, siehe die Pipiza cf. quadrimaculata unten. An der habe ich lange rumgerätselt, zumal die Flecken auch orange statt weiß sind. Aber es kann eigentlich nichts anderes als P. quadrimaculata sein.

Mehr Flecken als üblich kommen wohl eher nicht vor.
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Pipiza quadrimaculata f..jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. April 2021, 09:26

Hallo Jürgen
die Geschlechter können unterschiedlich aussehen, aber insgesamt ist eine Reduzierung von Flecken(paaren) nicht selten.


Danke für deine Antwort. Das macht eine sichere Bestimmung natürlich nicht gerade einfach, insbesondere bei einer so artenreichen Familie.Gruß Siggi

  • »Jann Wübbenhorst« ist männlich

Beiträge: 1 152

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. April 2021, 11:56

M. lasiophthalma ist das m.E. nicht, die sollte schon Flecken auf T2 haben, und die Färbung der Flecken ist stärker gelb.

Mit der Zeichnung kommen eigentlich nur M. quadrimaculata und M. pavlovskyi in Frage.
Bei M. quadrimaculata sind die w ganz schwarz, die Männchen haben auf T3+4 relativ schmale, nach innen etwas zugespitzte Flecken (auf Jürgens Fotos gut zu sehen).
M. pavlovskyi hat reduzierte Flecken auf T2, die beim Männchen aber oft auch ganz fehlen. Die Flecken auf T3+4 sind ähnlich geformt wie bei M. lasiophthalma, aber weniger gelb, da grauweißlich überstäubt (so dass sie je nach Blickwinkel eher gelb oder eher grau aussehen).Bei M. quadrimaculata sind die Haare am Rand von T2 dunkel, bei M. pavlovskyi weiß.
Die dritte Art mit nur 2 Fleckenpaaren bei den Männchen, M. barbifrons, hat unbehaarte Augen und sieht durch ganz schwarzes Gesicht und schwarze Thoraxbehaarung deutlich anders aus.
Insgesamt scheint mir hier M. pavlovskyi am wahrscheinlichsten. Die Art hat sich in den letzten Jahren von Osten kommend deutlich ausgebreitet und ist zumindest in den Niederlanden aktuell stellenweise häufiger als M. lasiophthalma.
Viele Grüße,
Jann

- Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben, im Landkreis Lüneburg im östlichen Niedersachsen aufgenommen (MTB 2730). -

  • »Siegfried Rudolf« ist männlich
  • »Siegfried Rudolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2020

Wohnort: 79219 Staufen

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. April 2021, 12:31

Hallo Jann,
herzlichen Dank für deine lehrreiche Ergänzung. In diesem Fall ändere ich die Betreffzeile gerne nochmals ab.
Grüße aus Staufen,
Siggi