Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. August 2021, 10:39

Omocestus haemorrhoidalis oder "nur" Chorthippus sp.? --> Chorthippus biguttulus-Gruppe

Hallo,

diese kleine Heuschrecke sah ich am späten Nachmittag des 28.08.2021 auf einer kleinen Anhöhe nördlich von Halle (konkret hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Blonsberg_(Naturschutzgebiet)) auf ca. 160 m NN:



VG Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus99« (30. August 2021, 20:54)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 81 342

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 30. August 2021, 08:23

Hallo Marcus,

sorry, aber ich sehe hier nur mal wieder einen ganz normalen Vertreter der Chorthippus biguttulus-Gruppe. Worauf gründet sich dein Verdacht auf den seltenen Omocestus haemorrhoidalis (habe ich noch nie gefunden)?


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Montag, 30. August 2021, 20:53

Hallo Jürgen,

vielen Dank für die Bestimmung.

Ja, wie kam ich nur auf Omocestus haemorrhoidalis? Ich sah das Tier unter https://offene-naturfuehrer.de/web/Heusc…stimmen_(Bayern) und meinte, irgendeine Ähnlichkeit zu sehen, nachdem ich im Anschluss auch noch weibliche Tiere über eine Suchmaschine sah, v. a. hinslichtich des Halsschildes. Und angesichts des Fundes in einem NSG konnte es doch nur eine seltene Art sein ... Klar, keine anerkannte Art der Bestimmung von Tieren.

VG Marcus

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher