Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 875

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. September 2021, 23:52

Notostira elongata Männchen? --> Notostira sp.

Hallo,
diese etwa 7,5mm große Weichwanze habe ich heute auf dem Wiener Kahlenberg gesehen. Ein Notostira elongata Männchen?
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Miridae - Notostira elongata (m) Grasweichwanze 7,5mm K-Berg210905 (1).jpg
  • Miridae - Notostira elongata (m) Grasweichwanze 7,5mm K-Berg210905 (2).jpg

2

Montag, 6. September 2021, 00:03

Notostira lassen sich nur genital unterscheiden. Gattung stimmt.
Simeon

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 875

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. September 2021, 00:14

Hallo Simeon,
schade. Aber vielen Dank für die Aufklärung,
und beste Grüße,
Konrad
P.S. Wenn Du noch wach bist, hab ich gleich noch ein Rätsel für Dich.

4

Montag, 6. September 2021, 00:18

Gerne. Bei Miridae bin ich aber sehr schwach bis auf wenige Gattungen.

PS die andere Art aus der Gattung ist Notostira erratica.

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 875

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. September 2021, 00:28

Hallo Simeon,
N. erratica hatte ich erst einmal. Ist der nicht durch den sehr dunklen Streifen am hinteren Oberschenkel kenntlich? Hier mein Fund aus dem Jahr 2016.
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Miridae - Notostira erratica  (hinten mit ungewöhnl. dunklen Oberschenkelstreifen) K-Berg161105 (1).jpg

6

Montag, 6. September 2021, 00:34

Eduard Wagner behauptet, beide Arten seien nur genital zu unterscheiden und seien variabel. Das einzige somatische Merkmal bei Weibchen scheint die Länge des Flügelmembrans zu sein, die hier tatsächlich für erratica sprechen könnte.

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 875

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 6. September 2021, 00:51

Hallo Simeon,
Du meinst also, ich hätte ein Weibchen fotografiert? Die ich bisher gesehen habe, waren alle viel heller, weniger kontrastreich gefärbt. Aber - wie Du schon sagtest - es mag eine große Variabilität geben.
Der von Dir zitierte - zugegeben interessante - Artikel von Wagner ist freilich schon im Pensionsalter (vielleicht gibt's seit 1957 schon neuere Erkenntnisse).
Beste Grüße,
Konrad
P.S. Entschuldige, hab Dich falsch verstanden - ich dachte Du beziehst Dich mit Weibchen auf meine heutigen Fotos.

8

Montag, 6. September 2021, 00:56

Also beim Weibchen aus 2016 meinte ich, sie könnte erratica sein (ich bin mir inzwischen nicht mehr so sicher, cuneus scheint gleich lang wie die freie Membran zu sein). Männchen sehen sich tatsächlich identisch aus, ich habe schon beide Arten gehabt (genital bestätigt).
Sonst sehe ich nichts "Falsches" in der Methodologie im Wagners Artikel und die Artenkonzepte sind seit 1957 unverändert geblieben. Ich glaube, den kann man noch ohne Weiteres verwenden?

  • »zobel« ist männlich
  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 875

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. September 2021, 01:00

Hallo Simeon,
Du musst wissen, dass ich in Insekten-Fragen ein Laie bin (Wissenschaftler war ich nur im Theaterbereich), man darf also nichts auf die Goldwaage legen, was ich so äußere. Aber natürlich bin ich lernwillig und dankbar für jede Hilfe!
Gute Nacht,
Konrad