Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »schablun« ist männlich
  • »schablun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2021

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Dezember 2021, 17:22

Libellen in Mittelschweden

Hallo ein zweites Mal zum selben Fundort in Mittelschweden wie neulich,

da habe ich noch Offenes aus 2019, Mitte August, erneut aus dem relativ ruhigen Uferbereich des Flusses Dalälven.

Ich
hoffe, dieses Mal nicht völlig danebenzuliegen, wenn ich bei beiden
abgebildeten Libellen, die nicht an der selben Stelle aufgenommen
wurden, von entweder der Gemeinen oder der Großen Heidelibelle ausgehe.

Ohne behaupten zu wollen, dass beide Fotos die selbe Art zeigen.

Der unruhige Untergrund erschwert die Bestimmung, die nicht vorhandenen Abb. aus anderen Perspektiven dto..
Falls
jemand mich korrigieren will, gerne. Wenn jemand entscheiden kann, ob
es sich um unausgefärbte Männchen oder adulte Weibchen handelt, das wäre
mir auch willkommen.

Danke im Voraus und einen guten Rutsch ins Nächste !
Andreas
»schablun« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1190849 - Kopie (2).JPG
  • P1190950 heidelibelle - Kopie (2).JPG

2

Freitag, 31. Dezember 2021, 19:51

Hallo, Andreas,
beim 1. Bild ist gut zu erkennen, dass die schwarze Stirnzeichnung nach unten herabläuft; damit ist das die Gemeine Heidelibelle Sympetrum vulgatum. Dieses Merkmal ist auf dem 2. Bild nicht zu erkennen, so bleibt es wohl bei der Vermutung.
Gruß, Werner

  • »schablun« ist männlich
  • »schablun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2021

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 31. Dezember 2021, 21:24

Hallo Werner,

Uff, das hätte ich jetzt nicht gewagt zu differenzieren, ob das diese
Stirnzeichnung ist oder der Schatten des ungünstig einfallenden Lichts.
aber ich vertraue da deiner Erfahrung.
Was mich aber noch
interessiert, ist, da ja diese Stirnzeichnung bei beiden Geschlechtern
vorhanden ist, ob man hier, bei beiden Fotos, wirklich zwischen einem
juvenilen Männchen und einem Weibchen unterscheiden kann.

Neuerlicher Gruß von Andreas

4

Dienstag, 4. Januar 2022, 20:55

Hallo, Andreas,
ich war leider verhindert, mich gleich wieder zu melden.
Aber Deine Frage hat mich veranlasst, die Fotos noch einmal genauer anzuschauen. Und das bringt mich zur Korrektur: Das 1. Foto zeigt nicht die Gemeine, sondern die Große Heidelibelle Sympetrum striolatum. Erst in stärkerer Vergrößerung (ich kopiere für diese Zwecke solche Bilder gern in Paint, um sie dort nach Wunsch vergrößern zu können) habe ich erkannt, dass mich die Kopfhaltung der Libelle getäuscht hat; die leichte Drehung führte zu meiner (falschen) Annahme, der Stirnstreifen liefe herab, was aber nicht der Fall ist. Aus einer Seitenansicht lässt sich das besser beurteilen, und dann sind fast regelmäßig auch die Begattungsorgane der Männchen und/oder die Legescheiden der Weibchen zu sehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man sich häufig mit einer einzigen Aufnahme bescheiden muss, aber wenn es möglich ist, sollte man verschiedene Ansichten wählen, um mehr Bestimmungsmerkmale zu erfassen. Bei dem 2. Foto bleibe ich bei Sympetrum spec.
Da die Analanhänge der Geschlechter verschieden gestaltet sind, kann man sie grundsätzlich unterscheiden, aber dazu müssten die Fotos mehr hergeben; ich jedenfalls kann Dir da nicht weiterhelfen.

Gruß, Werner

  • »zobel« ist männlich

Beiträge: 8 143

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Über mich:

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Januar 2022, 15:48

Hallo,
kann Werner wieder - und diesmal zu Recht - zustimmen (nachdem ich ursprünglich auch seiner ersten, falschen Einschätzung innerlich zugestimmt hatte). Hab hier eine Vergrößerung der Augenpartie gemacht, die deutlich macht, warum man da ursprünglich irren konnte.
Beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vergrößerung.png

  • »schablun« ist männlich
  • »schablun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2021

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Januar 2022, 01:07

Hallo Werner und Konrad,
jetzt konnte ich auch gerade nicht sofort reagieren. Noch einmal ein Danke für die Mühe, und klar, ich hatte ohnehin befürchtet, dass nur ein einziges Foto aus ungünstiger Perspektive bei suboptimalem Lichteinfall und außerdem nur bedingt akzeptabler Auflösung gar keine Aussage zulässt. So kann ich immerhin meine Bilder einigermaßen präzise untertiteln. Schön.
Andereas