Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit 2017 versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. November 2022, 17:04

Macrolophus, verschiedene Stadien im November - welche Art? --> Macrolophus rubi

Hallo zusammen,
eine ganze Anzahl dieser sehr kleinen Art, Nymphen und Imagines, wuselte auf den Blüten verschiedener Ringelblumen herum.

Gestern und heute in unserem Garten in LB, bis 4 mm.
Ist es M. pygmaeus oder M. rubi?
Grüßle, Beate
»Beate Steinmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5245aus.jpg
  • IMG_5256aus.jpg
  • IMG_5685aus.jpg
  • IMG_5693aus.jpg
  • IMG_5695aus.jpg
  • IMG_5719aus.jpg
  • IMG_5732aus.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beate Steinmeyer« (17. November 2022, 21:07)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 86 273

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. November 2022, 21:29

Hallo Beate,

sollte Macrolophus rubi sein. Muß wohl eine zusätzliche (unvollständige?) Generation eingelegt haben. Ist selbst hier im Nordwesten bei diversen (u.a. Schweb-)Fliegen und Faltern passiert. Bei der Klimaerwärmung wird man sich wohl dran gewöhnen müssen...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Beate Steinmeyer« ist weiblich
  • »Beate Steinmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 200

Registrierungsdatum: 14. Januar 2020

Über mich: Seit 2017 versuche ich, die Biodiversität in unserem Garten zu dokumentieren. Etwa 900 Tierarten habe ich schon "grob bestimmt". Jetzt würde ich gern genaueres wissen.

Wohnort: Ludwigsburg-Neckarweihingen, D, BW, MTB 7021SW, ca. 220m ü.NN..

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. November 2022, 20:52

Juhu, Jürgen sieht wieder was und postet wieder!
Herzlichen Dank für die Bestimmung, Jürgen!
Daran, dass jetzt noch was fliegt und krabbelt, gewöhne ich mich gerne. Hoffen wir mal, dass es für die Insekten eher was Positives bedeutet, noch eine Generation einzuschieben.
Grüßle, Beate