Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Thoma« ist männlich
  • »Thoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 18. November 2022, 17:28

Neomyia cornicina? --> bestätigt

Hallo zusammen,
gefunden am 15.11.2022 am
Mischwaldrand, nordöstliches Bayern. Größe etwa 10 mm.
Eine Neomyia cornicina
Vielen Dank und lieben Gruß

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thoma« (18. November 2022, 18:52)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 86 280

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 18. November 2022, 17:41

:thumbup:

Die werden aber nur um die 7 mm lang. Also wohl auch hier überschätzt.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Thoma« ist männlich
  • »Thoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2013

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 18. November 2022, 18:51

Danke, Jürgen! Jetzt glaub ich schon fast, das liegt an unserem Granitboden. Da ist Uran drin! :)
Nein, im Ernst: Da passe ich in Zukunft wieder besser auf, obwohl es oft schwer fällt, wenn man das Insekt fast nur durch die Linse sieht.
Lieben Gruß
Thomas

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 86 280

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. November 2022, 19:01

Hallo Thomas,

obwohl es oft schwer fällt, wenn man das Insekt fast nur durch die Linse sieht.

alles Übungssache. Ich schaue mir wenn möglich das Insekt nach dem Foto nochmal direkt an und versuche, die Größe mit anderen Dingen oder Insekten bekannter und relativ wenig variabler Größe in der Nähe zu vergleichen (die ich evtl. auch nachmessen kann). Dadurch bekommt man mit der Zeit ein ganz gutes Gefühl für die Größe. Irren kann man sich natürlich immer noch. Ich z.B. schätze kleine Blattzikaden oder andere kleine, dünne Insekten wegen ihrer Dünnheit gerne zu kurz, statt zu lang ein. Daran arbeite ich noch. Habe mir gestern Abend z.B. einige Empoasca und Fagocyba im Garten näher angesehen und bin zu dem Schluß gekommen, daß die wirklich eher 3-3,5 mm, als 2-2,5 mm messen...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=