Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 449

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. Januar 2008, 19:25

Winzige weiße Assel

Hallo, allerseits!

Bisher habe ich solche 2,5-3 mm-Winzlinge ja nicht weiter beachtet, weil ich sie für nicht näher identifizierbare Jungtiere bekannter Arten hielt. Doch wenn ich so Arps Zusammenstellung durchschaue, könnte dieses Tierchen von heute unter einem Stein ein Haplophthalmus (cf. danicus?) sein (?).
Jungtiere von Oniscus asellus und Porcellio scaber ähnlicher und größerer Größe gab es auch, doch die waren eher fleischfarben bis rotbraun.

»Jürgen Peters« hat folgende Dateien angehängt:


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 10 084

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 5. Januar 2008, 04:24

RE: Winzige weiße Assel

Hallo Jürgen,

So langsam wird es uns gelingen Dich auch nochmal zu den Asseln rüber zu ziehen :D

Zitat

Original von Jürgen Peters ... könnte dieses Tierchen von heute unter einem Stein ein Haplophthalmus (cf. danicus?) sein (?).
Na, ein Haplophthalmus ist es nicht, die Tiere dieser Gattung haben alle deutlich abstehende Epimeren ("Flügelchen") an den Hinterleibssegmente (Pleon) sodas die Umrisslinie zwischen Brust und Hinterleib nicht plötzlich einrückt.

Aber Du hast schon ganz richtig erkannt das es auch kein Jungtier von eins der "Grossen" ist. Mann erkennt das am einfachsten an die Bauform der Antennen - Dein 4. Bild zeigt das am besten - relativ breite/robuste Antennengleider mit einer winzigen spitzen Antennengeissel. Zudem ist der ganze Habitus zu schmal für Oniscus/Porcellio Jungtiere.

Es ist also schon eine Trichoniscidae, nur eben nicht Haplophthalmus.

Einige davon sind, lebendig, nie so weiss, und mit 2,5-3mm ist das Tier eindeutig zu gross um ein wirklich wiesses Jungtier von eins dieser Arten zu sein, somit fallen diese also raus: Androniscus dentinger, A. roseus, Hyloniscus riparius, Trichoniscus albidus (nur 'weiss' in akkerhol), T. alemanicus, T. muscivagus, T. nivatus, T. pusillus, T. provisorius.

Weiterhin kan man ausschliessen:
  • Cordioniscus stebbingi soll zwar pigment haben, kann aber auch weiss sein, würde aber vom Habitus eher schlecht passen und ist zudem 'ne reine "Gewächshausart".
  • Metatrichoniscoides leydigii, da dieser keine Augen hat (Hay hat das Tier vor kurzem vorgestelt).
  • Miktoniscus patiencei kenne ich nicht, muss aber deutlicher gekörnter sein und soll zudem ein echtes Salz/Küstentier sein, und möglich in D überhaupt nichtmal bekannt. Ich schliesse den mal aus.
  • Miktoniscus linearis kenne ich auch nicht, starke körnelung usw wie oben, in D zudem nur als Gewächshausart bekannt.
Bleibt:
  • Trichoniscus pygmaeus - Würde vom Habitus usw her glaube ich sehr gut passen. Das Tier hat Augen aus drei Ocelli, aber das sieht in dieser Darstellungskwalität auch nur als ein einziger schwarzer Fleck aus - kann also gut sein. Der 'Pygmä' soll aber nicht grösser werden als gute 2mm (und durchschnitlich also eher unter 2mm) - 2,5 wäre da schon ein ungewöhnlich grosser "Riese".
  • Trichoniscoides helveticus und Trichoniscoides sarsi/saeroensis sind unter einander wohl ohnehin von Foto kaum zu unterscheiden - für mich schon ganz und gar nicht. Die Tiere würden aber doch eher etwas orange/rosa Pigment aufweisen (obwohl nicht immer) und eher rot/braune Augen haben als schwarze. Habitus kan ich wegen sehr dürftige eigene Erfahrung noch nicht wirklich beurteilen. Tiere mögen es aber wohl eher besonders nass und Lehmig (Flussbegleiter), teilweise sogar etwas Salzig (Küstentiere), nur T. helveticus selten auch im Walde??
Also, hoffentlich hab ich da nix al zu blödes übersehen ... bei dieser "Auswahl" würde ich nun ganz vorsichtig doch mein Geld auf Trichoniscus pygmaeus setzen und Dich also kleinlaut davon beschuldigen das Du grossenwahnsinnig geworden bist und dich ganze 0,5 bis 1mm überschätzt hast? ;)

Und nun schonmal schön stramhalten für die Haue die vom Hay kommen könnten :D

Gutes Nächtle,
Arp

P.S. Zum vergleich: Bei der Ooijpolderexkursion waren einige Bilder von T. pygmaeus und eins von T. helveticus dabei (leider auch alles nur so "gerade-eben" als Assel erkennbar :rolleyes: )

Beiträge: 11 306

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 5. Januar 2008, 11:07

Mit offenem Mund steh und staun. Arp, hast Du je etwas anderes gemacht, als Dich um Asseln zu kümmern? Respekt.

Au ja, Jürgen soll auch Assologe werden, freu.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 449

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 5. Januar 2008, 21:59

RE: Winzige weiße Assel

Hallo, Arp!

Uiiuii.., ist das mal wieder ausführlich... 8)

Zitat

Original von Arp
Aber Du hast schon ganz richtig erkannt das es auch kein Jungtier von eins der "Grossen" ist.


Erkannt? Nee, nee, das habe ich nur vermutet, nachdem ich ähnliche weiße Winzlinge in deinen und Hays Asselbeiträgen gesehen hatte :).

Zitat

Einige davon sind, lebendig, nie so weiss, und mit 2,5-3mm ist das Tier eindeutig zu gross


Also, lebendig war es, und wohl eher 2,5 als 3 mm. Aber mit dem Schätzen ist das so eine Sache... Ich würde auch 2 mm reine Körperlänge nicht ausschließen.

Zitat

Bleibt: Trichoniscus pygmaeus - Würde vom Habitus usw her glaube ich sehr gut passen.
...
P.S. Zum vergleich: Bei der Ooijpolderexkursion waren einige Bilder von T. pygmaeus


Ja, nachdem ich diesen Beitrag gelesen hatte, wollte ich meinen nochmal editieren und zusetzen, ob es auch T. pygmaeus sein könnte, habe das dann aber wohl vergessen (oder versehentlich vor "Beitrag abschicken" das Fenster geschlossen - passiert mir manchmal :-().
Jedenfalls bestätigst du damit meine (zweite) Vermutung, danke! Bin mal gespannt, ob Hay noch was dazu schreibt.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 10 084

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 7. Januar 2008, 02:59

RE: Winzige weiße Assel

Zitat

Original von Jürgen Peters ... habe das dann aber wohl vergessen (oder versehentlich vor "Beitrag abschicken" das Fenster geschlossen - passiert mir manchmal :-().
Ich dacht schon ich wär der einzige der sowas immer mal wieder macht :D

Wenn Du meinst 2mm wäre auch drinne, dann denke ich es wird schon T. pygmaeus sein. Ausser der zuerst erwähnte Grösse stimmt da eigentlich alles, auch diesen "Schimmerstreifen" über'm Rücken der am Hinterleib noch einen Tick breiter wird sehe ich immer wieder bei diese Art - auch wenn das immer noch auf sehr wenig "Erfahrung" beruht.

Wäre also trotzdem gut wenn Hay, Maik oder sonnstwer das noch bestätigen könnte.

@Kirsten: Danke für die Blumen, aber Du weisst doch das eben nur ein sehr unerfahrener Menschen der sich erst noch alles zusammen suchen/denken muss soviel Text braucht?! Dem Experten der das sofort erkennt reichen zwei Wörter, na ja vieleicht vier wenn denn mühsam einen Vollsatz gebildet wird der mit "Das ist" anfängt. :D

Lieber Gruss allerseits, Arp

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 10. März 2007

Wohnort: Nimwegen, Niederlande

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. Januar 2008, 16:11

Hallo ihr Lieben,
Nemen wir mal die vermutlich 2 mm reine Körperlänge, und ich würde, und werde, mein Geld -und nicht nur ein par Groschen!- auf Trichoniscus pygmaeus einsetzen!
LG,
hay

Beiträge: 10 084

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 7. Januar 2008, 16:35


  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 449

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. Januar 2008, 19:26

Winzige weiße Assel

Hallo, Hay!

Zitat

Original von Hay Wijnhoven
Nemen wir mal die vermutlich 2 mm reine Körperlänge, und ich würde, und werde, mein Geld -und nicht nur ein par Groschen!- auf Trichoniscus pygmaeus einsetzen!


Fein. :D

Ich glaube, ich sollte in Zukunft doch mehr auf das "Kleinzeugs", auch bei den Asseln, achten :).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 10. März 2007

Wohnort: Nimwegen, Niederlande

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 7. Januar 2008, 20:18

RE: Winzige weiße Assel

Zitat

Original von Jürgen Peters
Fein. :D
Ich glaube, ich sollte in Zukunft doch mehr auf das "Kleinzeugs", auch bei den Asseln, achten :).

Klar! Aber, Jürgen, Sminthuridae (ich nenne nur eine der vielen deiner "Kleintieren") beachtest du ja auch! Und die sind doch bestimmt nicht "medium sized". Die Asseln kannst du ruhig dazunehmen, das gelingt dir schon ([SIZE=7]mit Arps und Kirstens und Maiks und ... Hilfe[/SIZE]).
Also, gratuliere, Jürgen, zu dieser neuen "Gartenart", Kompliment an Arp, und schliesse mich Kirstens Wunsch an dass du auch Assologe werden sollst,
VG/LG,
hay

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 449

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 7. Januar 2008, 20:25

RE: Winzige weiße Assel

Hallo, Hay!

Zitat

Original von Hay Wijnhoven
Klar! Aber, Jürgen, Sminthuridae (ich nenne nur eine der vielen deiner "Kleintieren") beachtest du ja auch! Und die sind doch bestimmt nicht "medium sized".


Ja, aber die finde ich meist in bequemer Höhe und oft im Sonnenlicht an Bäumen oder Mauern, wo ich mich fest abstützen kann. Die sind viel einfacher zu fotografieren, als Asselwinzlinge (oder erst recht die rasend schnell weglaufenden Myriapoden) am Boden im Halbdunkel unter Steinen... :(

Zitat

Also, gratuliere, Jürgen, zu dieser neuen "Gartenart"


Die stammt nicht aus dem Garten sondern vom Waldrand.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 5 747

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 1. Oktober 2018, 21:10

Hallo Jürgen,
kannst du vielleich noch mal nach den Originalbildern kramen und die neu hochladen?
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert