Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 211

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Februar 2024, 18:38

Welcher Elateridae? --> Danosoma fasciata

12.02.2024 in Hinterglemm, Tirol, Österreich, enges Bergtal, Steilhang mit verrottenden Fichtenbaumstümpfen, ca. 1200m üNN. Unter verrottender Rinde – 14-16mm. Dazu finde ich nur Lacon punctatus, kann das denn sein? Herzlichen Dank, Jörg
»Jörg Schneider« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4855.JPG
  • DSC_4857.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jörg Schneider« (13. Februar 2024, 21:43)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 91 141

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815-4), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Februar 2024, 20:58

Hallo Jörg,

Lacon punctatus sicher nicht, der ist viel einheitlicher gezeichnet. Für mich auch ein (ziemlich abgeschabter) Danosoma, vielleicht D. conspersus (auf www.coleo-net.de übrigens richtig als D. conspersum bezeichnet), doch für dessen Vorkommen in Mitteleuropa nur alte Meldungen gibt, während D. fasciatus in den Alpen weit verbreitet sein soll. Aber wie im anderen Beitrag gesagt: diese seltenen Arten kenne ich alle nicht aus eigener Anschauung.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jörg Schneider« ist männlich
  • »Jörg Schneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 211

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2020

Über mich: Wenn nicht anders angegeben, stammen meine Aufnahmen aus unserem Garten, Rheinbach (NRW, Voreifel), 200m üNN, Waldrand, oder aus nächster Umgebung.

Wohnort: Rheinbach

Hobbys: Fotografieren, reisen, auf Reisen fotografieren...

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2024, 21:44

Auf Facebook - Coleoptera sind sich mehrere Mitglieder einig: auch ein Danosoma fasciata. Ich hatte die helle Zeichnung für Dreck gehalten..... :-(

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher