Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. April 2013, 14:46

Wahnsinns Schleimpilz gefunden

Hallo zusammen,

ich bin richtig aufgeregt, so ein großes Exemplar habe ich noch nie gesehen und ich werde gleich noch einmal hingehen und etwas davon nach Hause holen. Beim Holz, wo es auf der Schnittstelle eines abgesägten Astes sitzt, vermute ich Hollunder. Habt Ihr so ein Monster schon mal gesehen? Größe von oben nach unten gemessen ca. 50 - 60 cm.
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • 001 - Kopie.JPG
  • 002 - Kopie.JPG
  • 006 - Kopie.JPG
  • 008 - Kopie.JPG
  • 009 - Kopie.JPG
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. April 2013, 19:39

Sooo, ich habe ein Stückchen umgesiedelt. Hat das schon mal jemand von Euch versucht und kann Tipps geben? Bis jetzt sieht er ziemlich maulig aus, trotz angebotener Haferflocken. Ich werde gleich mal den Feuchtigkeitshaushalt erhöhen.
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schleimpilz 018 - Kopie.JPG
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 82 069

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. April 2013, 19:42

Hallo, Kirsten!

Bist du sicher, daß das keine Alien-Verpuppungsform ist und nicht eine extraterrestrische Invasion unmittelbar bevorsteht?


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. April 2013, 19:48

Nein, ich bin nicht sicher. Deswegen hab ich auch den Deckel drauf
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 28. April 2013, 22:08

Hallo zusammen,

mein Schleimpilz mag nicht ohne seinen frischen Baumsaft leben. Er zieht ein, trotz aller Besprühungen. Habt Ihr noch einen Rat?
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. April 2013, 23:21

Hallo Kirsten,

wattisdattenn???

Ich hab ja schon so einiges an Schleimpilzen gesehen, aber sowas ist mir noch nie untergekommen. Ich bin auch nicht so ganz davon überzeugt, daß es tatsächlich einer ist. Normalerweise werde die ja bei weitem nicht so groß.
Kannst Du das mal noch ein paar Tage im Auge behalten und nachsehen, was draus wird?
Wenn es ein Schleimpilz ist, sollte er innerhalb der nächsten Tage Fruchtkörper ausbilden, die sich häufig auch noch mindestens einmal umfärben.

Die ernähren sich übrigens nicht von Baumsaft, sondern von Bakterien, Algen, Pilzhyphen u.ä. - alles in allem also eher eine tierische als eine pflanzliche oder pilzliche Ernährungsweise.
Feuchthalten ist schon mal gut. Und allzu warm mögen sie auch nicht...

Bin schon gespannt auf die Fortsetzung :) .

Schönen Gruß,
Thomas

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. April 2013, 23:43

Hi Thomas, da bist Du ja :thumbsup: ,

ich dachte auch, ich seh nicht richtig, aber es gibt für mich auch keine andere Erklärung. Ich habe den oberen Teil, der direkt auf der Schnittstelle des Astes sitzt mit einem Spachtel vorsichtig runter gehoben. Es war gleich, als würde er zusammen zucken, als wenn man einen aufgegangenen Hefeteig anhebt. Er fiel etwas in sich zusammen. Der Baum hat wohl nach dem Radikalschnitt jetzt tüchtig auf der Schnittfläche und am Stamm runter geblutet, und genau dort saß auch der "Pilz", bis in die Erde. Deswegen meine Idee mit dem Zusammenhang. Meinst Du nicht, dass das Gelbe die Fruchtkörper sind? Da sind auch aller winzigste Fruchtkörper noch einmal drauf. Hier die Ausschnittvergrößerung. Das Bild ist schon mit einer Vorsatzlinse gemacht.

Ich fahre morgen gleich noch einmal vorbei.
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • 005 a.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 29. April 2013, 00:02

So, ich bin für Fuligo septica, die gelbe Lohblüte. Kombiniert mit extrem viel Feuchtigkeit kann die wohl schon so aussehen und teilweise kann man im Netz von Plagen lesen. Kuck mal dieses Bild an http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Yellow_slime_mold.jpg Das passt doch ganz gut, oder? Er wird auch weißer Eierschleimpilz genannt ^^
Liebe Grüße

Kirsten

Andreas H

unregistriert

9

Montag, 29. April 2013, 07:43

Hallo Kirsten,

ist das nicht ein wenig gefährlich, solch ein gefrässiges "Monster" in der Wohnung zu haben. Nicht dass er überall herumschleimt und sich des nachts auf Dich stürzt :D .

Viele Grüße

Andreas

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 29. April 2013, 08:13

Moin Andreas,

leider ist er heute Nacht verschimmelt. Es war wohl doch zu feucht. Schleimpilze kannst Du sogar kaufen zwecks Haltung zu Hause.

Hab da ein schönes Forum gefunden http://www.schleimpilz-liz.de/index.php?…emid=37&lang=de Selbst eine Tauschbörse gibt es dort.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 29. April 2013, 20:27

Hallo Kirsten,

da muß ich mich doch schnell mal wieder zu Wort melden - nicht daß Du noch eine Suchhundestaffel nach mir losschickst... :D
Sorry für die Sendepause; ich war ein paar Tage nur sporadisch mal zu Hause. Außerdem bin ich gerade dabei, mühevoll das Insektenkroppzeug in meiner Wohnung auszurotten. Ja, richtig gehört... Gegen Weberknechte, Zitterspinnen, Nachtfalter, Heuschrecken u.ä. habe ich ja nichts einzuwenden. Nur blöderweise habe ich Motten im Teppich, und da hört der Spaß dann doch mal so langsam auf.
Vielleicht sollte ich ja mal Deine Schleimpilze hier bei mir aussetzen; vielleicht fangen die ja auch die Motten weg. Hauptsache, sie können sich benehmen und rülpsen nicht so laut...

Also, da wären wir wieder beim Thema.
Wenn es sich bei Deinen Wesen wirklich um Fuligo septica handelt, sollte es in nicht allzu ferner Zukunft so ähnlich aussehen wie auf den angehängten Fotos.
Was mich an Deinem letzten Bild noch etwas stört, sind diese haarfeinen 'Fruchtkörper' (oder was immer das auch ist, was da oben draufsitzt). So feine Strukturen hat Fuligo nicht, und ich kenne auch sonst keine Schleimpilze mit Haaren außen drauf. Deshalb nehme ich eher mal an, daß das die Hyphen von Schimmelpilzen sind - würde ja dann auch dazu passen, daß sie bei Dir über nacht verschimmelt sind.

Wo Du natürlich recht hast, ist der Umstand, daß Fuligo septica zumindest hier in unseren Breiten der mit Abstand größte Schleimpilz ist; aber in dieser Größe ist schon sehr außergewöhnlich.
Er gehört übrigens zu den wenigen, die auch deutsche Namen haben. Gelbe Lohblüte ist einer davon, weil er häufig in Gerbereien aufgetreten ist. Ein anderer ist Hexenbutter. Und auch caca de luna (Mondkacke) wird er genannt...

Im übrigen brauchst Du Dir von Andreas keine Angst einjagen zu lassen. Die Geschwindigkeit, mit der sich das Plasmodium bewegt, liegt im Bereich von maximal ein paar Millimetern - pro Stunde. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir mal ein paar Fotos raussuchen, auf denen man das erkennen kann. Außerdem paßt Du nicht ins Beuteschema. Ganz im Gegenteil: da Schleimpilze sich u.a. von Bakterien ernähren, wirken sie sogar antiseptisch.

Auf jeden Fall bin ich mal sehr gespannt, was aus Deinem Monster wird. Gehst Du vielleicht noch ab und zu mal hin zum Gucken und Fotos machen? Ich wär Dir sehr verbunden. Ich seh auch zu, daß ich irgendwo einen virtuellen Keks für Dich auftreibe ;) .

Schönen Abend noch.
Gruß,
Thomas
»Thomas M.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fuligo septica 003a.jpg
  • Fuligo septica 008a.jpg
  • Fuligo septica 018a.jpg
  • Fuligo septica 035a.jpg

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 29. April 2013, 22:52

Ach herrje! Kleidermotten sind auch nicht gerade meine Freunde. Aber meine Spinnenarmada im Haus hält alle in Schach. Hast Du eine Gefriertruhe? Schmeiß den Teppich da rein. Sauna geht auch, allerdings solltest Du dafür keine öffentliche wählen. Sieht doch etwas versnobt aus, wenn man mit seinem Teppich unterm Arm dort auftaucht :D

Vorhin, auf dem Weg zum Sport, bin ich bei Schleimi vorbei gegangen, extra mit Kamera. Leider hat ein Bus davor so blöd geparkt, dass ich nicht ran kam, außerdem goß es in Strömen. Er blüht nicht mehr so schön, sondern fällt zusammen. Ich vermute auch, dass er einen Schimmel trägt. Mal sehen, ob der Werkstattbus morgen weg ist. Meinen Pilz in der Schale hab ich nach Draußen gesetzt, aber es ist wohl zu spät. Schleimpilze sind ganz schön empfindlich und anspruchsvoll.

Deine Schleimis sind auch schön. Die haben so einen Schwammcharakter. Ich glaube immer noch, dass meinen der Baumsaft beeinflusst hat. Was ich in den letzten 2 Tagen alles über Schleimpilze gelesen habe ist unglaublich. Ich bin wirklich völlig fasziniert. Und irgendwie auch sehr glücklich, dass sich so ein besonders schönes Exemplar von mir hat finden lassen.

Schade, dass Du so weit von mir wohnst, sonst hätten wir ihn gemeinsam besuchen können.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 29. April 2013, 23:49

...ach, aber eine eigene Sauna ist nicht versnobt, oder was? :D
Außerdem bin ich leider nicht im Besitz eines Kühlhauses - ich glaube, so was wäre für meinen 16 m²-Teppich dann schon nötig. Selbst mehrfach zusammengefaltet könnte ich den wohl nicht in meine Tiefkühltruhe reinquetschen...

Das mit dem Schwammcharakter täuscht; die sind in diesem Zustand ziemlich fest. Das liegt daran, daß - zumindest bei Fuligo - große Mengen Calcium eingelagert werden.

Da fällt mir übrigens noch ein weiterer Name ein, den man der Gelben Lohblüte verpaßt hat - und wenn man mein Bild Nr. 4 ansieht, kann man das auch irgendwie verstehen: Hundekotze...

Gruß,
Thomas

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 30. April 2013, 00:04

Tja, dann musst Du wohl doch mal einen riesigen Schleimpilz für Deinen Teppich besorgen :whistling:

Ok, 16 m² wären vielleicht für jede normale Sauna ein wenig viel, sind ja auch nicht ganz leicht, und die Motten wiegen extra :P

Wie wäre es mit einem Heißdampfreiniger?

Ach, die Schleimer werden später fest? Meiner war glibberig wie rohes Eiweiß. Ich werde morgen noch mal überprüfen, ob sich die Konsistenz verändert hat. Öax, Hundekotze ist eklig. Meiner zumindest sah eher lecker aus. Ein mexikanisches Volk soll Fuligo septica ja auch gegrillt essen. Ist bestimmt gut gegen Kalziummangel ^^
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Mai 2013, 21:48

Neues von Slimey

Hallo zusammen,

nachdem es mir die letzten Tage nicht gut ging, bin ich heute dann zum Slimey gekommen. Ich sah sofort mit Freude, dass die abgekratzte Stelle auf der Schnittfläche des Astes bereits wieder überwuchert ist. Die war ja ratzekahl blank. Der Gelbanteil fühlt sich jetzt deutlich gummiartig an und der Weißanteil nach wie vor sehr glibberig und schleimig. Es sieht aus, als könne ich mich noch einige Zeit an dem schönen Schleimpilz erfreuen, wenn auch der Schimmel deutlich zu sehen war. Vielleicht nehme ich noch mal eine Probe und setzt sie dann direkt an Totholz im Garten.
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fuligo septica 001 - Kopie.JPG
  • Fuligo septica 002 - Kopie.JPG
  • Fuligo septica 003 - Kopie.JPG
  • Fuligo septica 004 - Kopie.JPG
  • Fuligo septica 005 - Kopie.JPG
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:35

Hallo zusammen,

und wieder war ich da. Trotz praller Sonne tropft Schleimi vor sich hin. Die von mir rasierte Schnittfläche ist weiter zugewachsen. Aber auch eine zweite Fläche des selben Strauches ist nun schon von einem dünnen Schleimfilm bewachsen (letztes Bild). Die beiden Schnittflächen haben keinen direkten Kontakt miteinander.
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fuligo septica, Gelbe Lohblüte (1) - Kopie.JPG
  • Fuligo septica, Gelbe Lohblüte (2) - Kopie.JPG
  • Fuligo septica, Gelbe Lohblüte (3) - Kopie.JPG
  • Fuligo septica, Gelbe Lohblüte (4) - Kopie.JPG
  • Fuligo septica, Gelbe Lohblüte (6) - Kopie.JPG

  • »Axel Steiner« ist männlich

Beiträge: 6 004

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:44

Hallo Kirsten,
in Lüdenscheid habe ich gestern an einem abgesägten Baum ähnliches gefunden.
Die Frage ist ob das wirklich Pilze sind oder nur in der Sonne "gekochte" auslaufende Nährstoffe oder Bakterienrasen???
»Axel Steiner« hat folgende Bilder angehängt:
  • schleim1.jpg
  • schleim2.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:52

Hi Axel,

schön, dass Du Fotos gemacht hast. Ich halte den auch für Fuligo septica. Auch die Bilder im Netz sind ja sehr variabel. Mittlerweile habe ich in der Botanik an der Uni nachge4fragt, aber Schleimiexperte ist im Urlaub. Vielleicht bekomme ich den an die Fundstelle, ist ja nicht so weit von seinem Arbeitsplatz.

Wenn das auslaufende Säfte oder Ähnliches sind, müssten ja alle Schnittstellen besetzt sein, oder?

  • »Axel Steiner« ist männlich

Beiträge: 6 004

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 7. Mai 2013, 22:00

Hallo Kirsten,
der Nährstofftransport von der Wurzel aufwärts findet nicht im ganzen Stamm statt: http://lernumgebung-baeume.wikispaces.com/Der+Baumstamm, sondern nur im neuen Holz im Außenbereich. Bei deinem schrägen Schnitt könnte alles von oben über die ganze Schnittfläche gesuppt sein, während sie bei meinem relativ gerade abgesägten Baum alles im schrägen Bereich sammelt und runtersuppt...
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Thomas M.« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Bad Camberg / Westlicher Hintertaunus

Hobbys: Pflanzen, Pilze, Schleimpilze, Insekten - und all das auch fotografisch dokumentieren

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Juni 2013, 23:36

Hallo Kirsten,

Du hast mir da vorhin wieder was in mein trübes Gedächtnis gerufen...

Wie geht's denn eigentlich Deinem Monster? Hat es sich den Baumstamm inzwischen einverleibt? ;)

Schönen Gruß,
Thomas

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 27. Juni 2013, 23:51

Hallo Thomas,

Baum? Die ganze Hecke und den Bahnhof dazu :D

Nein, irgendwann ist er weg gewesen ohne sich spektakulär zu verändern. Fruchtkörper am Stiel o. ä. gab es definitiv nicht.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Jörg« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 26. September 2010

Wohnort: Wunstorf

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 28. Juni 2013, 00:03

Hallo Kirsten,

ich glaube nicht dass es sich um die Gelbe Lohblüte handelt, ich vermute eher einen Gallert- oder Baumpilz.
Es sind keine "Bewegungsspuren" zu erkennen, eine beginnende Fruchtkörper-Bildung sieht bei
Fuligo septica auch anders aus.
Möglich wäre auch ein Schlauchpilz...

http://www.digital-nature.de/pflanzenwel…ulisporium.html

Viele Grüße
Jörg

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 544

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 28. Juni 2013, 20:12

Hallo Jörg,

hmmm, nach Deinen Bildern bin ich wieder völlig verunsichert. Ich stelle ihn noch mal in einem Pilzforum vor. Vielleicht bringt uns das weiter.

Danke Dir ^^
Liebe Grüße

Kirsten